Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Acta Universitatis Sapientiae, Philologica

The Journal of "Sapientia" Hungarian University of Transylvania

2 Issues per year

Open Access
Online
ISSN
2391-8179
See all formats and pricing
More options …

Männergestalten in Martin Walsers Ein fliehendes Pferd

Orsolya Nagy Szilveszter
  • Lehrstuhl für Angewandte Sprachwissenschaft Sapientia Universität, Fakultät für Technische- und Geisteswissenschaften
  • Email
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
Published Online: 2015-05-22 | DOI: https://doi.org/10.1515/ausp-2015-0029

Abstrakt

Martin Walsers Novelle Ein fliehendes Pferd ist Psychogramm und Gesellschaftsanalyse zugleich; Themen wie Diskrepanz von Lebensplan, gespielte Rollen und Alltagsrealität, sowie der Verlust des Ichs, die Suche nach der eigenen Identität, Beziehungsarmut, Produktion von Schein, Lebenssterilität und der Mangel an wahrer Kommunikation werden durch die Gestalten der Novelle projiziert. Die Viererkonstellation der Novelle zeigt eine starke Polarität der Männergestalten, die aber tief von einem gemeinsamen Fluchtzwang geprägt ist. Die grundlegende Zielsetzung des Artikels ist die Problematik der Charaktergestaltung unter die Lupe zu nehmen, sodass der Fokus an das schachspielartige Verhältnis von Helmut und Klaus gesetzt wird.

Abstract

Martin Walser’s short story called Ein fliehendes Pferd is simultaneously a psychogram and analysis of the society depicted; discrepancy and sterility of life, performed roles and reality, loss of the self, search for identity, relational poverty, construction of fake identities and the lack of real communication are themes projected into the novella through the characters. The constellation of the four figures reveals a strong polarity between the male characters, being deeply marked by the compulsion to flee. The main aim of the present paper is the analysis of various aspects of the character constellation so that the focus is directed on Helmut and Klaus’ chess-like relationship.

Schlüsselbegriffe : Martin Walser; Personenkonstellation; Polarität; Identitätskrise; Individuum; Gesellschaft

Keywords : Martin Walser; character constellation; polarity; identity crisis; individual; society

References

  • de Boor, Helmut, ed. 1994. Geschichte der deutschen Literatur von den Anfängen bis zur Gegenwart. Band 12. München, Beck’sche Verlagsbuchhandlung.Google Scholar

  • Goethe, Johann Wolfgang von. 1969. Die Wahlverwandtschaften. Ein Roman. Stuttgart, Reclam.Google Scholar

  • Scheitler, Irmgard. 2001. Deutschsprachige Gegenwartsprosa seit 1970. Tübingen- Basel, Francke.Google Scholar

  • Walser, Martin. 1980. Ein fliehendes Pferd. Frankfurt am Main, Suhrkamp Verlag.Google Scholar

  • Weber, Albrecht. 1980. Martin Walser. „Ein fliehendes Pferd“. In Deutsche Novellen von Goethe bis Walser. Bd. 2, Hrsg. von Jakob Lehmann. Königstein, Scriptor, 281-300.Google Scholar

About the article

Published Online: 2015-05-22

Published in Print: 2014-12-01


Citation Information: Acta Universitatis Sapientiae, Philologica, ISSN (Online) 2391-8179, DOI: https://doi.org/10.1515/ausp-2015-0029.

Export Citation

© 2015. This work is licensed under the Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 3.0 License. BY-NC-ND 3.0

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in