Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

at - Automatisierungstechnik

Methoden und Anwendungen der Steuerungs-, Regelungs- und Informationstechnik

[AT - Automation Technology: Methods and Applications of Control, Regulation, and Information Technology
]

Editor-in-Chief: Jumar, Ulrich

12 Issues per year


IMPACT FACTOR 2016: 0.675

CiteScore 2016: 0.55

SCImago Journal Rank (SJR) 2016: 0.262
Source Normalized Impact per Paper (SNIP) 2016: 0.645

Online
ISSN
2196-677X
See all formats and pricing
More options …
Volume 59, Issue 7

Issues

Bedeutung der Interoperabilität bei Entwurf und Nutzung von automatisierten Produktionssystemen

Christian Diedrich
  • 1 Otto-von-Guericke Universität Magdeburg, Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechni, Magdeburg, Deutschland
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
/ Arndt Lüder / Lorenz Hundt
Published Online: 2011-06-29 | DOI: https://doi.org/10.1524/auto.2011.0937

Zusammenfassung

Die strukturelle und verhaltensbezogene Komplexität von Produktionssystemen und ihrer Entwurfsprozesse stieg in den letzten Jahren kontinuierlich an. Daher ist es notwendig, diese Systeme bezüglich ihrer Nutzbarkeit und Veränderbarkeit auf neue Art und Weise zu bewerten. Ein Mittel für diese Bewertung ist die Untersuchung der Integration und Interaktion der Elemente von Produktionssystemen und Entwurfsprozessen. Auf ihrer Basis können neue Wege zur Verbessung der Struktur und des Verhaltens dieser Systeme und Prozesse entwickelt werden. Im Rahmen dieses Fachartikels werden unterschiedliche Integrationsgrade, darunter auch die Interoperabilität, auf der Basis der Modellaspekte Syntax und Semantik in eine Integrationsmatrix eingeordnet. An zwei Beispielen wird aufgezeigt, welche Bedeutung die verschiedenen Integrationsgrade in der praktischen Anwendung besitzen.

Abstract

Complexity of the structure and the behaviour of production systems are increasing over the years. Thus, these systems have to be validated related to its functional and non-functional requirements. One mean for this evaluation is the consideration of integration and interaction between the different elements of production systems and engineering processes. Based on this concideration, new approaches for the improvement of strucures and behaviours of production systems and its engineering processes can be developed. The contribution investigates different integration levels based on syntax and semantic aspects of the system models exploiting a matrix representation. Two examples show the impact of the introduced integration levels for the applications.

Keywords: Lebenszyklus von Produktions- und Automatisierungssystemen; Entwurfsprozess; Integration; Interoperabilität; Kompatibilität

About the article

* Correspondence address: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Fakultät Maschinenbau, Universitätsplatz 2, IAF und IMS, 39106 Magdeburg,


Published Online: 2011-06-29

Published in Print: 2011-07-01


Citation Information: at - Automatisierungstechnik Methoden und Anwendungen der Steuerungs-, Regelungs- und Informationstechnik, Volume 59, Issue 7, Pages 426–438, ISSN (Print) 0178-2312, DOI: https://doi.org/10.1524/auto.2011.0937.

Export Citation

© by Oldenbourg Wissenschaftsverlag, Magdeburg, Germany. Copyright Clearance Center

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in