Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

at - Automatisierungstechnik

Methoden und Anwendungen der Steuerungs-, Regelungs- und Informationstechnik

[AT - Automation Technology: Methods and Applications of Control, Regulation, and Information Technology
]

Editor-in-Chief: Jumar, Ulrich


IMPACT FACTOR 2018: 0.500

CiteScore 2018: 0.60

SCImago Journal Rank (SJR) 2018: 0.211
Source Normalized Impact per Paper (SNIP) 2018: 0.532

Online
ISSN
2196-677X
See all formats and pricing
More options …
Volume 61, Issue 8

Issues

Vermeidung von Windup bei Ausgangsbegrenzung / Prevention of Windup in the Presence of Output Constraints

Dr.-Ing. Peter Hippe
Published Online: 2013-09-05 | DOI: https://doi.org/10.1524/auto.2013.0050

Zusammenfassung

Dieser Beitrag stellt eine neue Methode zur Vermeidung von Problemen vor, die durch Sensorsättigung in einem sonst linearen Regelkreis entstehen können. Im Gegensatz zu den bekannten Lösungen für die Beseitigung des durch Stellbegrenzung ausgelösten Windup wird der Regler während der Begrenzungsphase nicht stabilisiert, weil dies beim Auftreten konstanter Störungen zu einer Blockierung führen könnte. Stattdessen bleibt der I-Anteil des Reglers während der Sensor-Sättigung aktiv, und die Windup-Effekte werden durch eine geeignete Modifikation des Regler-Zählers vermieden. Das hierfür erforderliche Signal liefert ein Sättigungsindikator. Durch den auch im Begrenzungsfall vorhandenen I-Anteil ist eine robuste Ausregelung konstanter Störungen sicher gestellt. Durch Einsatz einer Regelkreisstruktur mit zwei Freiheitsgraden erhält man gleichzeitig ein robustes Führungsverhalten

Summary

This contribution presents a new method for the prevention of problems caused by a saturating sensor in an otherwise linear loop. Different from the known anti-windup schemes for input constraints the compensator is not stabilized during saturation, as this can lead to a deadlock situation in case of persistent disturbances. Instead, the integral controller action remains active during sensor saturation, and the windup effects are prevented by an appropriate modification of the numerator of the controller. A saturation indicator provides the necessary signal for this modification. As integral action is also present during saturation a robust rejection of persistent disturbances is achieved. Using a two degrees of freedom control structure one also obtains a robust reference behaviour

Schlagwörter : Windup; Sensor-Sättigung; lineare Eingrößensysteme

Keywords : Windup; sensor saturation; linear SISO systems

About the article

Dr.-Ing. Peter Hippe

Dr.-Ing. Peter Hippe war bis September 2006 Akademischer Direktor am Lehrstuhl für Regelungstechnik der Universität Erlangen-Nürnberg. Hauptarbeitsgebiete: Regelkreise mit Stellbegrenzungen, Zustandsreglerentwurf und Mehrgrößenregelung im Frequenzbereich.


Published Online: 2013-09-05

Published in Print: 2013-08-01


Citation Information: at - Automatisierungstechnik, Volume 61, Issue 8, Pages 609–616, ISSN (Online) 2196-677X, ISSN (Print) 0178-2312, DOI: https://doi.org/10.1524/auto.2013.0050.

Export Citation

© 2013 Oldenbourg Wissenschaftsverlag GmbH, Rosenheimer Str. 145, 81671 München.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in