Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Bibliotheksdienst

Editor-in-Chief: Michalke, Karin / Ihrig, Hartmuth

Online
ISSN
2194-9646
See all formats and pricing
More options …
Volume 53, Issue 10-11

Issues

Best-Practices im Umgang mit rechtlichen Fragestellungen zum Forschungsdatenmanagement (FDM)

Best Practices for Dealing with Legal Issues in Research Data Management

Philipp Ostendorff
  • Corresponding author
  • TU Dresden Institut für Geistiges Eigentum, Technik- und Medienrecht 01062 Dresden Dresden Deutschland
  • Email
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
/ David Linke
  • Corresponding author
  • TU Dresden Institut für Geistiges Eigentum, Technik- und Medienrecht 01062 Dresden Dresden Deutschland
  • Email
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
Published Online: 2019-10-07 | DOI: https://doi.org/10.1515/bd-2019-0098

Zusammenfassung

Der Beitrag stellt die Ergebnisse mehrerer Interviews zur Organisation rechtlicher Aspekte des FDM dar. Die Interviews ergaben das Ergebnis, dass rechtliche Fragestellungen zum FDM wichtiger Bestandteil der Beratungsangebote sind. Als Organisationsstruktur bietet sich das Modell des First-Level-Supports an. Dadurch lässt sich die bibliothekarische mit der technischen und rechtlichen Expertise verbinden. Anders als in der bisherigen Praxis sollte die Hochschule jedoch mit klaren Arbeitsanweisungen oder Tätigkeitsbeschreibungen für die Beratungsleistungen ihrer Mitarbeiter einstehen.

Abstract

Our contribution sums up the results of numerous interviews concerning the organisation of legal aspects of research data management. Findings show that legal questions regarding research data management figure prominently in counselling services. From the point of view of organisational structure the model of first-level support seems most useful, as it adequately combines library expertise with technical and legal expertise. In contrast to what has gone before, however, higher education institutions must carry responsibility for the counselling services of their employees by specifying clear statements of work and precise job descriptions.

Schlüsselwörter: Forschungsdatenmanagement; Recht; Beratung

Keywords: Research data management; legal issues; counselling

Der Beitrag entstand im Rahmen des durch das BMBF geförderten Projektes zum FDM mit dem Namen DataJus. Philipp Ostendorff und David Linke sind Wissenschaftliche Mitarbeiter am Institut für Geistiges Eigentum, Technikrecht und Medienrecht (IGETeM) an der TU Dresden und hier u. a. an der Juniorprofessur für Bürgerliches Recht, Immaterialgüterrecht, insbesondere Urheberrecht, sowie Medien- und Datenschutzrecht von Frau Prof. Dr. Lauber-Rönsberg.

About the article

Philipp Ostendorff

Philipp Ostendorff

David Linke

David Linke


Published Online: 2019-10-07

Published in Print: 2019-10-07


Citation Information: Bibliotheksdienst, Volume 53, Issue 10-11, Pages 717–723, ISSN (Online) 2194-9646, ISSN (Print) 0006-1972, DOI: https://doi.org/10.1515/bd-2019-0098.

Export Citation

© 2019 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in