Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Bibliotheksdienst

Editor-in-Chief: Michalke, Karin / Ihrig, Hartmuth

Online
ISSN
2194-9646
See all formats and pricing
More options …
Volume 53, Issue 7-8

Issues

Die rechtlichen Hintergründe der Neuregelung der Sonntagsöffnung öffentlicher Bibliotheken in Nordrhein-Westfalen

Legal background of the new regulations on Sunday openings of public libraries in North Rhine-Westphalia

Prof. Dr. Eric W. Steinhauer
  • Corresponding author
  • Stellvertretender Direktor der Universitätsbibliothek Universitätsbibliothek Hagen Universitätsstraße 21 58097 Hagen Deutschland Hagen Deutschland
  • Email
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
Published Online: 2019-08-10 | DOI: https://doi.org/10.1515/bd-2019-0063

Zusammenfassung

Will man eine Sonntagsöffnung öffentlicher Bibliotheken ermöglichen, so ist dies ohne gesetzgeberische Maßnahmen nicht möglich. Soll neben der bloßen Öffnung des Gebäudes auch Bibliothekspersonal am Sonntag beschäftigt werden, kann auf eine arbeitszeitrechtliche Regelung nicht verzichtet werden. Solange der Bund hier keine Neubestimmung der Ausnahmen in § 10 ArbZG vornimmt, bleibt für die Länder nur der Weg über eine Regelung in eigenen Bedarfsgewerbeverordnungen. Nordrhein-Westfalen wird diesen Weg nach Hessen als zweites Bundesland beschreiten. Im Gegensatz zu Hessen wurde die geplante Regelung aber sorgfältiger ausgearbeitet und begründet. Ob dies einen Rechtsstreit wie im Fall Hessens verhindern wird, bleibt abzuwarten. Nicht unrealistisch ist allerdings die Überlegung, dass die Neuregelung in Nordrhein-Westfalen nach Jahren des Stillstandes endlich auch auf der Bundesebene zu einer überfälligen Novelle des Arbeitszeitgesetzes führt.

Abstract

Without further legislative action, Sunday opening in public libraries is impossible. Regulating opening hours of the library building is not in itself sufficient, it will be necessary to ensure that library staff can work on Sundays as well. This requires a new legislation on working hours. With the legal reorganisation of the exemption clause in § 10 ArbZG by the German federal government still pending, the federal states will have to regulate Sunday working hours through their own commercial state laws. The second federal state after Hesse, North Rhine-Westphalia is prepared to embark on this process. The planned regulation will be further specified and substantiated than in the Hessian case. It remains to be seen whether a legal dispute like the one caused in Hesse can thus be prevented. However, it is not unrealistic to think that a new regulation on working hours in North Rhine-Westphalia could also lead to the long overdue amendment of the Working Hours Act at federal level after years of deadlock in the matter.

Schlüsselwörter: Bibliotheksstärkungsgesetz; Sonntagsöffnung; Feiertagsrecht; Arbeitszeitrecht; Bedarfsgewerbeverordnung; Kulturfördergesetz; Staatskirchenrecht; Dritte Orte

Keywords: Strengthening public libraries; Sunday openings; protection of public holidays; Working Hours Act; commercial state laws; Cultural Promotion Act; state-church law; third spaces

About the article

Prof. Dr. Eric W. Steinhauer

Prof. Dr. Eric W. Steinhauer


Published Online: 2019-08-10

Published in Print: 2019-07-26


Citation Information: Bibliotheksdienst, Volume 53, Issue 7-8, Pages 440–450, ISSN (Online) 2194-9646, ISSN (Print) 0006-1972, DOI: https://doi.org/10.1515/bd-2019-0063.

Export Citation

© 2019 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in