Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Byzantinische Zeitschrift

Ed. by Berger, Albrecht


CiteScore 2018: 0.13

SCImago Journal Rank (SJR) 2018: 0.111
Source Normalized Impact per Paper (SNIP) 2018: 0.425

Online
ISSN
1868-9027
See all formats and pricing
More options …
Volume 98, Issue 2

Issues

Filippo RONCONI, La traslitterazione dei testi greci. Quaderni della Rivista di Bizantinistica, 7

Peter Schreiner
Published Online: 2008-02-25 | DOI: https://doi.org/10.1515/BYZS.2005.603

Zu den kulturgeschichtlich interessantesten und textgeschichtlich gefährlichsten gehören Veränderungen im System des Datenträgers, um einen ganz modernen Ausdruck zu verwenden. Die Geschichte der europäischen Literatur hat mehrere Perioden aufzuweisen, in denen sich grundlegende Änderungen dieser Art vollziehen: der Übergang von der Rolle zum Buch-Codex im 4. Jahrhundert, bei der sich der materielle Träger, aber nicht (unmittelbar) die Schriftform ändert, die Umschrift von der Majuskel in die Minuskel (bei unterschiedlichen Ausgangspunkten in Byzanz und im Westen im 9. und den folgenden Jahrhunderten), wobei der Codex als Träger unverändert blieb, die Einführung des Buchdrucks und schließlich die elektronische Speicherung von Texten und ihre beliebige Weiterverarbeitung, deren Bedeutung und Folgen erst spätere Generationen beurteilen und einschätzen können.

About the article

Published Online: 2008-02-25

Published in Print: 2006-04-26


Citation Information: Byzantinische Zeitschrift, Volume 98, Issue 2, Pages 603–605, ISSN (Print) 0007-7704, DOI: https://doi.org/10.1515/BYZS.2005.603.

Export Citation

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in