Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Deutsche Zeitschrift für Philosophie

Zweimonatsschrift der internationalen philosophischen Forschung

Ed. by Demmerling, Christoph / Esser, Andrea Marlen / Krüger, Hans-Peter / Menke, Christoph


CiteScore 2017: 0.05

SCImago Journal Rank (SJR) 2017: 0.116
Source Normalized Impact per Paper (SNIP) 2017: 0.050

Online
ISSN
2192-1482
See all formats and pricing
More options …
Volume 63, Issue 3

Issues

Philosophie als Kritik

Prof. Dr. Rahel Jaeggi
Published Online: 2015-09-12 | DOI: https://doi.org/10.1515/dzph-2015-0038

Abstract

Michael Hampes Buch ist, als mit Verve vorgebrachter Einspruch gegen das Selbstverstandnis der zeitgenossischen Philosophie, eine hochst willkommene Intervention. Das Buch etabliert aber in der Fulle seiner Themen und Einfalle seinerseits nicht nur eine Kritik an der Philosophie, sondern auch positiv ein bestimmtes Verstandnis von Philosophie, namlich das einer Philosophie als Kritik, einer Kritik, die die gesellschaftlichen Ordnungen im Namen der Erringung semantischer Autonomie uberschreitbar machen soll. Diesem Gegenbild mochte ich im Folgenden nachgehen. Dabei teile ich so viele seiner Positionen und Intuitionen, dass meine Einwande eher als Versuch einer kritischen Aufnahme und Weiterfuhrung der von Hampe ausgehenden Anregungen zu verstehen sind denn als fundamentaler Einspruch.

About the article

Published Online: 2015-09-12

Published in Print: 2015-09-01


Citation Information: Deutsche Zeitschrift für Philosophie, Volume 63, Issue 3, Pages 569–576, ISSN (Online) 2192-1482, ISSN (Print) 0012-1045, DOI: https://doi.org/10.1515/dzph-2015-0038.

Export Citation

© 2015 Akademie Verlag GmbH, Markgrafenstr. 12-14, 10969 Berlin..Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in