Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

i-com

Journal of Interactive Media

Editor-in-Chief: Ziegler, Jürgen

Online
ISSN
2196-6826
See all formats and pricing
More options …
Volume 10, Issue 3

Issues

Automatiserte Generierung von WIMP-UIs basierend auf Kommunikationsmodellen

Jürgen Falb / Hermann Kaindl / Roman Popp / David Raneburger
Published Online: 2011-11-30 | DOI: https://doi.org/10.1524/icom.2011.0032

Zusammenfassung

Manuelles Erstellen von User Interfaces (UIs) ist teuer und zeitaufwändig, insbesondere für UIs, die auf mehreren Endgeräten mit verschiedenen Eigenschaften (z.B. Größe bzw. Auflösung des Bildschirms) ablaufen sollen. Etwa sind Webseiten, die für PCs konzipiert wurden, oft nur schlecht auf einem Smartphone zu bedienen. Daher wird es im Allgemeinen für gute Bedienbarkeit nötig sein, verschiedene UIs für verschiedene Geräte zu erstellen. Eine Möglichkeit zur Verbesserung ist die automatisierte Generierung von UIs aus Modellen mit hoher Abstraktion. Dies sind meist Task-basierte Modelle. Wir definieren hingegen Kommunikationsmodelle zur Spezifikation kommunikativer Interaktion durch Diskurse im Sinne von (Klassen von) Dialogen. Ähnlich wie bei einigen Task-basierten Ansätzen verwenden auch wir automatisierte Modell-Transformationen in immer konkretere Modelle und letztlich Code für die UIs. Unser Ansatz zeichnet sich allerdings durch Optimierungen aus, die automatisch für gegebene Geräte-Spezifikationen erfolgen. Konkret ergeben sich dadurch sogar spezielle Anpassungen für verschiedene Smartphones (iPhone vs. Android-basierte Geräte).

Abstract

Manual creation of user interfaces (UIs) is expensive and time-consuming, especially for UIs supposed to run on several devices with different properties (e.g., size and resolution of their screens). For instance, Web pages designed for PCs are often only poorly readable on a Smartphone. So, it will be generally necessary for good usability to create different UIs for different devices. One possibility for improvement is the automated generation of UIs from models on a high level of abstraction. These are usually task-based models. In contrast, we define communication models for the specification of communicative interaction based on discourses in the sense of (classes of) dialogues. Analogously to some of the task-based approaches, we also use automated model transformations to more and more concrete models and finally code for the UIs. Our approach, however, is unique through optimizations, which automatically apply given device specifications. In fact, even specific adaptations result for different Smartphones (iPhone vs. Android-based devices).

Keywords: WIMP-UI Generierung; Kommunikationsmodell

About the article

Published Online: 2011-11-30

Published in Print: 2011-11-01


Citation Information: i-com Zeitschrift für interaktive und kooperative Medien, Volume 10, Issue 3, Pages 48–54, ISSN (Print) 1618-162X, DOI: https://doi.org/10.1524/icom.2011.0032.

Export Citation

© by Oldenbourg Wissenschaftsverlag, Dresden, Germany.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in