Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

i-com

Journal of Interactive Media

Editor-in-Chief: Ziegler, Jürgen

Online
ISSN
2196-6826
See all formats and pricing
More options …
Volume 10, Issue 3

Issues

Erlebnis intuitive Interaktion — ein phänomenlogischer Ansatz

Daniel Ullrich / Sarah Diefenbach
Published Online: 2011-11-30 | DOI: https://doi.org/10.1524/icom.2011.0036

Zusammenfassung

Ein „intuitives Bedienkonzept” gilt als ein unabdingbares Qualitätsmerkmal interaktiver Produkte. Doch was genau Anwender sich hiervon versprechen, und welche Merkmale „intuitive” Nutzungserlebnisse aufweisen, ist weniger eindeutig. Der vorliegende Beitrag stellt einen Ansatz vor, der sich dem Erlebnis intuitive Interaktion aus phänomenologischer Sichtweise nähert. Neben Schilderungen aus Nutzersicht wurden Erkenntnisse der Intuitionsforschung aus der Entscheidungspsychologie berücksichtigt. Die hierbei identifizierten vier Komponenten intuitiver Interaktion (Mühelosigkeit, Gefühlsgeleitet, Verbalisierungsfähigkeit, Magisches Erleben) bildeten die Grundlage für die Entwicklung des INTUI-Fragebogens, mit dessen Hilfe sich verschiedene Pattern des Erlebens intuitiver Interaktion abbilden lassen. Der vorliegende Beitrag gibt einen Überblick über bisherige Studienergebnisse zu Einflussfaktoren auf INTUI-Pattern und die Entstehung von Intuitivitätsurteilen sowie einen Ausblick auf zukünftige Forschungsfragen.

About the article

* Correspondence address: Deutschland,


Published Online: 2011-11-30

Published in Print: 2011-11-01


Citation Information: i-com Zeitschrift für interaktive und kooperative Medien, Volume 10, Issue 3, Pages 63–68, ISSN (Print) 1618-162X, DOI: https://doi.org/10.1524/icom.2011.0036.

Export Citation

© by Oldenbourg Wissenschaftsverlag, Essen, Germany.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in