Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
NEW AT DE GRUYTER

Informationen Deutsch als Fremdsprache

Managing Editor: Krekeler, Christian

DE GRUYTER MOUTON

    49,00 € / $56.00 / £42.00*

    Online
    ISSN
    2511-0853
    See all formats and pricing
    



    Overview

    • One of the oldest journals on German as a Foreign Language
    • Features current research on German language teaching
    • Covers topics of growing relevance and interest worldwide due to increasing migration and globalization

    Free Online Access: All articles published in Issue 1 (2017) of Informationen Deutsch als Fremdsprache will be freely available to all readers.

    Aims and Scope

    Informationen Deutsch als Fremdsprache (Info DaF) is one of the leading journals for teachers and scholars of German as a Foreign Language and is edited by the Fachverband Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (FaDaF) and the Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD). The journal was founded in 1973 at a time when the discipline was still in its early days. Since then, DaF has become an institutionally-established field in its own right. Today, in times of migration and globalization, German language instruction is more important than ever, making Info DaF an indispensible source of information for teachers of German throughout the world.

    The journal publishes contributions covering current and internationally-relevant topics in the field that are of interest to scholars on all continents. It also publishes guest-edited special issues, for which the occasional Calls for Papers is held. In addition, each annual volume features a special review issue in which new publications are presented and discussed.

    Details

    DE GRUYTER MOUTON
    Language:
    German
    Type of Publication:
    Journal
    Keyword(s):
    Language teaching, language learning, language acquisition, German as a foreign language, German as a second language

    Submission of Manuscripts

    Submission of Manuscripts

    CALL FOR PAPERS

    Themenheft // Neue Konzepte für den Deutschunterricht und die Germanistik

    Weltweit betrachtet, zeigt die Situation des Deutschunterrichts und der Germanistik ein sehr kontrastreiches Bild. Während sich einige Regionen seit Jahren in einem Abwärtstrend befinden, steht man in anderen Ländern vor dem Problem, praktikable Lösungen für eine stetig wachsende Nachfrage finden zu müssen. Hinzu kommen Entwicklungen, die sich parallel zu diesen regionalen Veränderungen vollziehen. Zu ihnen zählen etwa die technologischen Fortschritte oder die zunehmende Interdisziplinarität germanistischer Curricula und Forschung. Dies eröffnet dem Deutschunterricht und der Germanistik neue Perspektiven, damit sind jedoch zugleich auch ungewohnte Herausforderungen verbunden.

    Das Themenheft nimmt diese Gemengelage in den Blick und will einige Lösungsansätze vorstellen, die außerhalb des deutschsprachigen Raums entwickelt wurden. Es sollen Beiträge versammelt werden, die darstellen, wie vor dem Hintergrund der jeweiligen kulturellen, kulturhistorischen und lokalen Bedingungen eigene Ansätze zur Förderung von Deutsch und Germanistik gefunden wurden.

    Ziel des Themenheftes ist es somit, die Vielfalt heutiger germanistischer Curricula und Programme außerhalb des deutschsprachigen Raums darzustellen. Gewünscht sind Beiträge, die

    • die Konzeption von Programmen in den Bereichen Germanistik, Deutschlandstudien und Deutschunterricht vorstellen und dabei auch veranschaulichen, mit welchen konkreten Herangehensweisen auf sich verändernde Ausgangslagen reagiert wurde;
    • darstellen, wie sich kulturhistorische und institutionelle Hintergründe und Bedingungen auf die Entwicklung von konkreten Curricula und Kursangeboten im Bereich Deutsch und Germanistik auswirken;
    • aufzeigen, wie der Deutschlernprozess innerhalb von mehrjährigen Programmen effektiv gestaltet werden kann;
    • darstellen, wie mit empirischen Studien die Effekte curricularer Maßnahmen besser verstanden und deren Qualität langfristig gesichert werden kann;
    • diskutieren, welche Perspektiven sich angesichts aktueller Entwicklungen für den Bereich Deutsch als Fremdsprache weltweit sowohl im Hinblick auf curriculare Arbeit als auch auf empirische Forschung ergeben.

    Bitte wenden Sie sich bis zum 15.04.2017 mit einer kurzen Skizze Ihres Beitrags an die verantwortlichen Herausgeber des Themenhefts, Michael Schart (m.schart@keio.jp) und Barbara Schmenk (bschmenk@uwaterloo.ca). Einreichung des Manuskripts bis 30.09.2017; Veröffentlichung in einem Heft des Jahrgangs 2018. Beiträge, die vorher abgeschlossen sind, können vorab online publiziert werden ("ahead of print").

    More ...

    Abstracting & Indexing

    Editorial Information

    Edited by

    Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD) (German Academic Exchange Service)

    and the

    Fachverband Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (FaDaF) (Association for German as a Foreign and Second Language)

     

    Editors

    Christian Krekeler (HTWG Konstanz) (Managing Editor)
    Frank G. Königs (University of Marburg)
    Lutz Köster (University of Bielefeld) (Review Editor)
    Uwe Koreik (University of Bielefeld)
    Fritz Neubauer (University of Bielefeld)
    Thorsten Roelcke (Technical University, Berlin)
    Dietmar Rösler (University of Gießen)
    Michael Schart (Keio University, Tokyo, Japan)
    Barbara Schmenk (University of Waterloo, Canada)
    Ursula Paintner (DAAD)

    Comments (0)

    Please log in or register to comment.