Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Jahrbuch für Germanistische Sprachgeschichte

Ed. by Schmid, Hans Ulrich / Ziegler, Arne

1 Issue per year

Online
ISSN
1869-7046
See all formats and pricing
More options …

Das Wortbildungsmorphem ent- im Frühneuhochdeutschen Wörterbuch. Lexikographie im Spannungsfeld zwischen Grammatik, Semantik und Pragmatik

Sebastian Rosenberger
Published Online: 2017-11-15 | DOI: https://doi.org/10.1515/jbgsg-2017-0014

6 Literatur

    6.1 Quellen

    • Bertholds, Bischofs von Chiemsee, Tewtsche Theologey (1852). Neu hrsg. und mit Anmerkungen, einem Wörterbuche und einer Biographie versehen von Wolf(gang) Reithmeier. Mit einem einleitenden Vorwort von Fr. Windischmann. München: Literarisch-artistische Anstalt.Google Scholar

    • Düringische Chronik des Johann Rothe (1895). Hrsg. von R. von Liliencron. Jena: Frommann. (Thüringische Geschichtsquellen 3).Google Scholar

    • Die ,Elsässische Legenda Aurea‘. Band I: Das Normalcorpus (1980). Ulla Williams & Werner Williams-Krapp (Hrsg.). Tübingen: Niemeyer. (Texte und Textgeschichte. Würzburger Forschungen 3).Google Scholar

    • Feudel, Günter (1961): Das Evangelistar der Berliner Handschrift MS. Germ. 4° 533. Hrsg. und im Rahmen der thüringisch-obersächsischen Prosawerke des 14. Jahrhunderts nach Lauten und Formen analysiert. 2 Teile. Berlin: Akademie. (Deutsche Akademie der Wissenschaften zu Berlin. Veröffentlichung des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 23/I, 23/II).Google Scholar

    • Der Statt Wormbs Reformation (1985). Mit Einleitung, bibliographischen Hinweisen und Sachregister in fotomechanischer Verkleinerung von ca. DIN A 4 auf DIN A 5 neu hrsg. von Gerhard Köbler. Gießen: Arbeiten zur Rechts- und Sprachwissenschaft. (Arbeiten zur Rechts- und Sprachwissenschaft 27).Google Scholar

    6.2 Forschungsliteratur

    • Deutsche Wortbildung. Typen und Tendenzen in der Gegenwartssprache. Eine Bestandsaufnahme des Instituts für deutsche Sprache, Forschungsstelle Innsbruck. Erster Hauptteil: Das Verb (1973). Bearbeitet von Ingeburg Kühnhold & Hans Wellmann. Mit einer Einführung von Johannes Erben. Düsseldorf: Schwann. (Sprache der Gegenwart XXIX).Google Scholar

    • Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm (1854–1971). 16 Bände in 32 Bänden und Quellenverzeichnis. Leipzig: Hirzel.Google Scholar

    • Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (1999). Neubearbeitung. Hrsg. von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. 8. Band: emporhebenexzitieren. Stuttgart: Hirzel.Google Scholar

    • Duden. Grammatik der deutschen Gegenwartssprache (1998). 6., neu bearb. Aufl. Hrsg. von der Dudenredaktion. Mannheim u. a.: Dudenverlag.Google Scholar

    • Duden. Das große Wörterbuch der deutschen Sprache in zehn Bänden (1999). 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Hrsg. vom Wissenschaftlichen Rat der Dudenredaktion. Band 3: EinlGeld. Mannheim u. a.: Dudenverlag.Google Scholar

    • Eisenberg, Peter (2006): Grundriss der deutschen Grammatik. Band 1: Das Wort. 3., durchgesehene Aufl. Stuttgart, Weimar: Metzler.Google Scholar

    • Fleischer, Wolfgang, Irmhild Barz (2012): Wortbildung der deutschen Gegenwartssprache. 4. Aufl.; völlig neu bearbeitet von Irmhild Barz unter Mitarbeit von Marianne Schröder. Berlin, Boston: de Gruyter.Google Scholar

    • Frühneuhochdeutsches Wörterbuch (1989 ff.). Begründet von Robert A. Anderson, Ulrich Goebel & Oskar Reichmann. Hrsg. von Ulrich Goebel, Anja Lobenstein-Reichmann & Oskar Reichmann. Berlin, New York: de Gruyter.Google Scholar

    • Habermann, Mechthild (1994): Verbale Wortbildung um 1500. Eine historisch-synchrone Untersuchung anhand von Texten Albrecht Dürers, Heinrich Deichslers und Veit Dietrichs. Berlin, New York: de Gruyter. (Wortbildung des Nürnberger Frühneuhochdeutsch 2).Google Scholar

    • Kim, Gyung-Uk (1983): Valenz und Wortbildung. Dargestellt am Beispiel der verbalen Präfixbildung mit be, ent, er, miß, ver, zer. Würzburg: Königshausen & Neumann.Google Scholar

    • Klein, Thomas, Hans-Joachim Solms & Klaus-Peter Wegera (2009): Mittelhochdeutsche Grammatik. Teil III: Wortbildung. Tübingen: Niemeyer.Google Scholar

    • Kluge. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache (2011). Bearbeitet von Elmar Seebold. 25., durchgesehene Aufl. Berlin, Boston: de Gruyter.Google Scholar

    • Lexer, Matthias (1872–1878): Mittelhochdeutsches Handwörterbuch. 3 Bde. Leipzig: Hirzel.Google Scholar

    • Mittelhochdeutsches Wörterbuch (2013). Band 1: aêvrouwe. Im Auftrag der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz und der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen hrsg. von Kurt Gärtner, Klaus Grubmüller & Karl Stackmann. Stuttgart: Hirzel.Google Scholar

    • Paul, Hermann (2002): Deutsches Wörterbuch. Bedeutungsgeschichte und Aufbau unseres Wortschatzes. 10., völlig überarb. und erw. Aufl. von Helmut Henne, Heidrun Kämper & Georg Objartel. Tübingen: Niemeyer.Google Scholar

    • Reichmann, Oskar (unter Mitwirkung von Christian Burgi, Martin Kaufhold & Claudia Schäfer) (1988): Zur Vertikalisierung des Varietätenspektrums in der jüngeren Sprachgeschichte des Deutschen. In Horst Haider Munske, Peter von Polenz, Oskar Reichmann & Rainer Hildebrandt (Hrsg.), Deutscher Wortschatz. Lexikologische Studien. Ludwig Erich Schmitt zu seinem 80. Geburtstag von seinen Marburger Schülern, 151–180. Berlin, New York: de Gruyter.Google Scholar

    • Reichmann, Oskar (2012): Historische Lexikographie. Ideen, Verwirklichungen, Reflexionen an Beispielen des Deutschen, Niederländischen und Englischen. Berlin, Boston: de Gruyter. (Studia Linguistica Germanica 111).Google Scholar

6.1 Quellen

  • Bertholds, Bischofs von Chiemsee, Tewtsche Theologey (1852). Neu hrsg. und mit Anmerkungen, einem Wörterbuche und einer Biographie versehen von Wolf(gang) Reithmeier. Mit einem einleitenden Vorwort von Fr. Windischmann. München: Literarisch-artistische Anstalt.Google Scholar

  • Düringische Chronik des Johann Rothe (1895). Hrsg. von R. von Liliencron. Jena: Frommann. (Thüringische Geschichtsquellen 3).Google Scholar

  • Die ,Elsässische Legenda Aurea‘. Band I: Das Normalcorpus (1980). Ulla Williams & Werner Williams-Krapp (Hrsg.). Tübingen: Niemeyer. (Texte und Textgeschichte. Würzburger Forschungen 3).Google Scholar

  • Feudel, Günter (1961): Das Evangelistar der Berliner Handschrift MS. Germ. 4° 533. Hrsg. und im Rahmen der thüringisch-obersächsischen Prosawerke des 14. Jahrhunderts nach Lauten und Formen analysiert. 2 Teile. Berlin: Akademie. (Deutsche Akademie der Wissenschaften zu Berlin. Veröffentlichung des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 23/I, 23/II).Google Scholar

  • Der Statt Wormbs Reformation (1985). Mit Einleitung, bibliographischen Hinweisen und Sachregister in fotomechanischer Verkleinerung von ca. DIN A 4 auf DIN A 5 neu hrsg. von Gerhard Köbler. Gießen: Arbeiten zur Rechts- und Sprachwissenschaft. (Arbeiten zur Rechts- und Sprachwissenschaft 27).Google Scholar

6.2 Forschungsliteratur

  • Deutsche Wortbildung. Typen und Tendenzen in der Gegenwartssprache. Eine Bestandsaufnahme des Instituts für deutsche Sprache, Forschungsstelle Innsbruck. Erster Hauptteil: Das Verb (1973). Bearbeitet von Ingeburg Kühnhold & Hans Wellmann. Mit einer Einführung von Johannes Erben. Düsseldorf: Schwann. (Sprache der Gegenwart XXIX).Google Scholar

  • Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm (1854–1971). 16 Bände in 32 Bänden und Quellenverzeichnis. Leipzig: Hirzel.Google Scholar

  • Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (1999). Neubearbeitung. Hrsg. von der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen. 8. Band: emporhebenexzitieren. Stuttgart: Hirzel.Google Scholar

  • Duden. Grammatik der deutschen Gegenwartssprache (1998). 6., neu bearb. Aufl. Hrsg. von der Dudenredaktion. Mannheim u. a.: Dudenverlag.Google Scholar

  • Duden. Das große Wörterbuch der deutschen Sprache in zehn Bänden (1999). 3., völlig neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Hrsg. vom Wissenschaftlichen Rat der Dudenredaktion. Band 3: EinlGeld. Mannheim u. a.: Dudenverlag.Google Scholar

  • Eisenberg, Peter (2006): Grundriss der deutschen Grammatik. Band 1: Das Wort. 3., durchgesehene Aufl. Stuttgart, Weimar: Metzler.Google Scholar

  • Fleischer, Wolfgang, Irmhild Barz (2012): Wortbildung der deutschen Gegenwartssprache. 4. Aufl.; völlig neu bearbeitet von Irmhild Barz unter Mitarbeit von Marianne Schröder. Berlin, Boston: de Gruyter.Google Scholar

  • Frühneuhochdeutsches Wörterbuch (1989 ff.). Begründet von Robert A. Anderson, Ulrich Goebel & Oskar Reichmann. Hrsg. von Ulrich Goebel, Anja Lobenstein-Reichmann & Oskar Reichmann. Berlin, New York: de Gruyter.Google Scholar

  • Habermann, Mechthild (1994): Verbale Wortbildung um 1500. Eine historisch-synchrone Untersuchung anhand von Texten Albrecht Dürers, Heinrich Deichslers und Veit Dietrichs. Berlin, New York: de Gruyter. (Wortbildung des Nürnberger Frühneuhochdeutsch 2).Google Scholar

  • Kim, Gyung-Uk (1983): Valenz und Wortbildung. Dargestellt am Beispiel der verbalen Präfixbildung mit be, ent, er, miß, ver, zer. Würzburg: Königshausen & Neumann.Google Scholar

  • Klein, Thomas, Hans-Joachim Solms & Klaus-Peter Wegera (2009): Mittelhochdeutsche Grammatik. Teil III: Wortbildung. Tübingen: Niemeyer.Google Scholar

  • Kluge. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache (2011). Bearbeitet von Elmar Seebold. 25., durchgesehene Aufl. Berlin, Boston: de Gruyter.Google Scholar

  • Lexer, Matthias (1872–1878): Mittelhochdeutsches Handwörterbuch. 3 Bde. Leipzig: Hirzel.Google Scholar

  • Mittelhochdeutsches Wörterbuch (2013). Band 1: aêvrouwe. Im Auftrag der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz und der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen hrsg. von Kurt Gärtner, Klaus Grubmüller & Karl Stackmann. Stuttgart: Hirzel.Google Scholar

  • Paul, Hermann (2002): Deutsches Wörterbuch. Bedeutungsgeschichte und Aufbau unseres Wortschatzes. 10., völlig überarb. und erw. Aufl. von Helmut Henne, Heidrun Kämper & Georg Objartel. Tübingen: Niemeyer.Google Scholar

  • Reichmann, Oskar (unter Mitwirkung von Christian Burgi, Martin Kaufhold & Claudia Schäfer) (1988): Zur Vertikalisierung des Varietätenspektrums in der jüngeren Sprachgeschichte des Deutschen. In Horst Haider Munske, Peter von Polenz, Oskar Reichmann & Rainer Hildebrandt (Hrsg.), Deutscher Wortschatz. Lexikologische Studien. Ludwig Erich Schmitt zu seinem 80. Geburtstag von seinen Marburger Schülern, 151–180. Berlin, New York: de Gruyter.Google Scholar

  • Reichmann, Oskar (2012): Historische Lexikographie. Ideen, Verwirklichungen, Reflexionen an Beispielen des Deutschen, Niederländischen und Englischen. Berlin, Boston: de Gruyter. (Studia Linguistica Germanica 111).Google Scholar

About the article

Published Online: 2017-11-15

Published in Print: 2017-08-18


Citation Information: Jahrbuch für Germanistische Sprachgeschichte, ISSN (Online) 1869-7046, ISSN (Print) 1869-7038, DOI: https://doi.org/10.1515/jbgsg-2017-0014.

Export Citation

© 2017 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston. Copyright Clearance Center

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in