Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Juristische Rundschau

Ed. by Olzen, Dirk / Schäfer, Gerhard

Online
ISSN
1612-7064
See all formats and pricing
More options …
Volume 2007, Issue 1

Issues

Volume 1934 (1934)

Volume 1932 (1932)

Volume 1930 (1930)

Volume 1928 (1928)

BGH v. 11. 8. 2006 – 3 StR 284/05, Unzulässigkeit einer bewusst wahrheitswidrigen Verfahrensrüge

Prof. Dr. Christian Fahl
Published Online: 2007-03-01 | DOI: https://doi.org/10.1515/JURU.2007.009

Abstract

§ 274 StPO

1. Ein Beschwerdeführer, der bewusst wahrheitswidrig einen Verfahrensverstoß behauptet und sich zum Beweis auf ein als unrichtig erkanntes Protokoll beruft, handelt rechtsmissbräuchlich; seine Rüge ist unzulässig.

2. Dies gilt auch, wenn er das sichere Wissen von der Unwahrheit erst nachträglich erlangt, die Rüge jedoch gleichwohl weiterverfolgt.

Urt. des BGH v. 11. 8. 2006 – 3 StR 284/05.

About the article

Published Online: 2007-03-01

Published in Print: 2007-01-29


Citation Information: Juristische Rundschau, Volume 2007, Issue 1, Pages 31–38, ISSN (Online) 1612-7064, ISSN (Print) 0022-6920, DOI: https://doi.org/10.1515/JURU.2007.009.

Export Citation

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in