Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Juristische Rundschau

Ed. by Olzen, Dirk / Schäfer, Gerhard

Online
ISSN
1612-7064
See all formats and pricing
More options …
Volume 2007, Issue 3

Issues

Volume 1934 (1934)

Volume 1932 (1932)

Volume 1930 (1930)

Volume 1928 (1928)

BGH v. 31. 1. 2006 – VI ZR 135/04, Kindesunterhalt wegen Arztfehler bei Schwangerschaftsabbruch

Published Online: 2007-03-22 | DOI: https://doi.org/10.1515/JURU.2007.035

Abstract

§ 249 BGB

Wird im Arzthaftungsprozess der Ersatz von Unterhalt für ein Kind verlangt, weil wegen eines ärztlichen Fehlers ein Schwangerschaftsabbruch aus medizinischer Indikation unterblieben sei, so erfordert die Prüfung der Voraussetzungen einer solchen Indikation die Prognose, ob aus damaliger Sicht von einer Gefährdung der Mutter im Sinne des § 218 a Abs. 2 StGB auszugehen war und diese Gefahr nicht auf andere, für die Mutter zumutbare Weise hätte abgewendet werden können.

Bei Vorliegen dieser Voraussetzungen bedarf es keiner zusätzlichen Abwägung, die an den Grad der (zu erwartenden) Behinderung des Kindes und dessen Entwicklung nach der Geburt anknüpft.

Urt. des BGH v. 31. 1. 2006 – VI ZR 135/04.

About the article

Published Online: 2007-03-22

Published in Print: 2007-03-27


Citation Information: Juristische Rundschau, Volume 2007, Issue 3, Pages 114–116, ISSN (Online) 1612-7064, ISSN (Print) 0022-6920, DOI: https://doi.org/10.1515/JURU.2007.035.

Export Citation

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in