Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Juristische Rundschau

Ed. by Olzen, Dirk / Schäfer, Gerhard

Online
ISSN
1612-7064
See all formats and pricing
More options …
Volume 2007, Issue 3

Issues

Volume 1934 (1934)

Volume 1932 (1932)

Volume 1930 (1930)

Volume 1928 (1928)

BGH v. 8. 11. 2006 – 1 StR 454/06, Verwertungsverbot für Beschuldigtenvernehmung, wenn hinreichend verlässliche Anhaltspunkte für eine Belehrung nach § 136 StPO fehlen

Prof. Dr. Wolfgang Wohlers
Published Online: 2007-03-22 | DOI: https://doi.org/10.1515/JURU.2007.039

Abstract

§ 136 StPO

Liegen keine hinreichend verlässlichen Anhaltspunkte für eine Belehrung nach § 136 StPO vor, und kommt hinzu, dass ein Aktenvermerk im Sinne von Nr. 45 Abs. 1 RiStBV nicht gefertigt wurde, dürfen Äußerungen, die der Beschuldigte in dieser Vernehmung gemacht hat, nicht verwertet werden (Fortführung von BGHSt 38, 214, 224). (LS des Herausgebers)

Beschl. des BGH v. 8. 11. 2006 – 1 StR 454/06.

About the article

Published Online: 2007-03-22

Published in Print: 2007-03-27


Citation Information: Juristische Rundschau, Volume 2007, Issue 3, Pages 125–127, ISSN (Online) 1612-7064, ISSN (Print) 0022-6920, DOI: https://doi.org/10.1515/JURU.2007.039.

Export Citation

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in