Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Klio

Beiträge zur Alten Geschichte

Ed. by Clauss, Manfred / Funke, Peter / Gehrke, Hans-Joachim / Mann, Christian

Together with Brandt, Hartwin / Jehne, Martin


CiteScore 2018: 0.18

SCImago Journal Rank (SJR) 2018: 0.135
Source Normalized Impact per Paper (SNIP) 2018: 0.958

Online
ISSN
2192-7669
See all formats and pricing
More options …
Volume 96, Issue 1

Issues

Zu den Heeresformationen Roms an Rhein und oberer Donau in der Zeit des Alexander Severus und Maximinus Thrax

Rainer Wiegels
Published Online: 2014-06-11 | DOI: https://doi.org/10.1515/klio-2014-0005

Zusammenfassung

Die Ergebnisse der archäologischen Ausgrabungen am Harzhorn lassen sich mit großer Wahrscheinlichkeit mit dem Kriegszug des Maximinus Thrax in das Gebiet der Germania magna 235/236 n. Chr. in Verbindung bringen. Dennoch besteht angesichts der Quellenlage weder über Zielsetzung und Verlauf der militärischen Aktionen Roms noch über die Heeresformationen, welche schon von Alexander Severus bei Mainz zusammengezogen worden waren, hinreichend Klarheit. Der Beitrag versucht durch eine umfassende Interpretation der verfügbaren literarischen und epigraphischen Quellen, die vom Kriegszug des Severus Alexander gegen die Parther ihren Ausgang nimmt, die Heeresgeschichte an Rhein und oberer Donau mit Fokus auf die Heeresformationen zumindest in einigen wesentlichen Grundzügen zu klären. Dabei soll insbesondere auf die Rolle von Spezialtruppen – Mauri, Osrhoeni, Catafractarii – im Heer der Römer eingegangen werden und die Zuordnung von Inschriften aus dem rechtsrheinischen Bereich, in denen catafractarii genannt werden und die gewöhnlich mit dem Feldzug des Maximinus nach Germanien in Verbindung gebracht werden, überprüft werden. Kurz Stellung genommen wird zuvor zur militärischen Lage an Rhein und oberer Donau (Raetien) im Jahr 235 n. Chr. und zu den Disposition der verschiedenen Formationen an diesen Grenzabschnitten.

Abstract

The results of the archaeological survey and excavations near Harzhorn are most probably connected with the military campaign of Maximinus Thrax into Germania magna in 235/236 A. D. But the source material neither clarifies the aim nor the course of the military activities of Rome nor the forces, which had already been assembled by Alexander Severus near Mainz. Interpreting the available literary and epigraphic sources in detail and starting with the military campaign of Severus Alexander against the Parthians this paper tries to clarify the military history on the Rhine and Upper Danube at least in relevant outlines. In this context we particularly defer to the role of special forces in the Roman army – Mauri, Osrhoeni and Catafractarii. Also the inscriptions mentioning catafractarii found in the region east of the Rhine and near the Limes, which normally are connected with the military campaign of Maximinus into Germania magna, will be examined. The military situation on the Rhine and Upper Danube (Raetia) in the year 235 A. D. and the different forces on these frontiers will be commented.

Keywords: Römische Kaiserzeit; Römische Heeresgeschichte; Germanenfeldzug; Alexander Severus; Maximinus Thrax; Historia Augusta; Epigraphik

About the article

Published Online: 2014-06-11

Published in Print: 2014-06-01


Citation Information: Klio, Volume 96, Issue 1, Pages 93–143, ISSN (Online) 2192-7669, ISSN (Print) 0075-6334, DOI: https://doi.org/10.1515/klio-2014-0005.

Export Citation

© 2014 by Walter de Gruyter Berlin Boston.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in