Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

PEER-REVIEWED

Das Mittelalter

Perspektiven mediävistischer Forschung

Ed. by Präsidium des Mediävistenverbandes

Online
ISSN
2196-6869
See all formats and pricing
More options …
Volume 23, Issue 1

Issues

Auswahlbibliographie

Published Online: 2018-06-19 | DOI: https://doi.org/10.1515/mial-2018-0002

Auswahlbibliographie

  • James M. Addiss, Measure and Proportion in Romanesque Architecture. In: Nancy Y. Wu (Hg.), Ad quadratum. The Practical Application of Geometry in Medieval Architecture (Avista Studies in the History of Medieval Science. Technology and Art 1). Aldershot 2002, S. 57–81.Google Scholar

  • Dieter Ahrens, Florian Huber u. Rolf C. Rottländer (Hgg.), Ordo et mensura (Bde. 1–9). St. Katharinen 1991–2010.Google Scholar

  • Angeli, Giovanna, Le débat sur mesure dans les ‚Lais‘ de Marie de France. In: D. Buschinger (Hg.), La fin’amor dans la culture féodale. Actes du colloque du Centre d’Etudes Médiévales de l’Université de Picardie Jules Verne, Amiens, mars 1991. Greifswald 1994, S. 1–12.Google Scholar

  • Philip J. Banks, Mensuration in Early Medieval Barcelona. In: Medievalia 7 (1987), S. 37–56.Google Scholar

  • Véronique Beaulande-Barreau u. a. (Hgg.), La fabrique de la norme. Lieux et modes de production des normes au Moyen Âge et à l’époque moderne. Rennes 2012.Google Scholar

  • Günther Binding, Bauvermessung und Proportion im frühen und hohen Mittelalter (Monographien zur Geschichte des Mittelalters 61). Stuttgart 2015.Google Scholar

  • Arno Borst, Computus. Zeit und Zahl in der Geschichte Europas. 3. durchges. u. erw. Aufl. Berlin 2004.Google Scholar

  • Florence Bouchet, “Nul n’est trop bon sans mesure”. Réflexions sur un idéal éthique problématique. In: Dies. u. Danièle James-Raoul (Hgg.), Désir n’a repos. Hommage à Danielle Bohler (Eidôlon 115). Bordeaux 2015, S. 213–225.Google Scholar

  • Brigitte Burrichter u. Christian Wehr (Hgg.), Exzess. Formen der Grenzüberschreitung in der Vormoderne (Würzburger Ringvorlesung 16). Würzburg 2017.Google Scholar

  • Hubertus L. L. Busard, Johannes de Muris, ‚De arte mensurandi‘. A Geometrical Handbook of the Fourteenth Century (Boethius 41). Stuttgart 1998.Google Scholar

  • Anna Maria Busse Berger, Notation mensuraliste et autres systèmes de mesure au XIVe siècle. In: Médiévales. Langue, textes, histoire 32 (1997), S. 31–46.Google Scholar

  • Boyd T. Coolman, “Transgressing [its] measure ... trespassing the mode and law of its beauty”. Sin and the Beauty of the Soul in Hugh of St. Victor. In: E. Ann Matter u. Lesley Smith (Hgg.), From Knowledge to Beatitude. St. Victor, Twelfth-Century Scholars, and Beyond. Essays in Honor of Grover A. Zinn, Jr. Notre Dame 2013, S. 186–203.Google Scholar

  • Natacha Coquery u. a. (Hgg.), Écrire, compter, mesurer. Vers une histoire des rationalités pratiques. Paris 2006.Google Scholar

  • Alfred W. Crosby, The Measure of Reality. Quantification and Western Society, 1250–1600. Cambridge 1997.Google Scholar

  • Richard C. Dales, Medieval Discussions of the Eternity of the World (Brill’s Studies in Intellectual History 18). Leiden 1990.Google Scholar

  • Manuel P. Ferreira, Mesure et temporalité. Vers l’Ars nova. In: Marcel Pérès u. Catherine Homo-Lechner (Hgg.), La rationalisation du temps au XIIIème siècle. Musiques et mentalités. Royaumont 1998, S. 66–120. Google Scholar

  • Heinrich Fichtenau, Wesen und Wandlungen der Askese. In: Ders. (Hg.), Beiträge zur Mediävistik. Ausgewählte Aufsätze. Bd. 1: Allgemeine Geschichte. Stuttgart 1975, S. 24–64.Google Scholar

  • Jürgen Fredel, Maßästhetik. Studien zu Proportionsfragen und zum Goldenen Schnitt (Kunstgeschichte 57). Hamburg 1998.Google Scholar

  • Patrick Gautier Dalché (Hg.), La terre. Connaissance, représentations, mesure au Moyen Âge (L’atelier du médiéviste 13). Turnhout 2013.Google Scholar

  • Stefan Gerlach, Proportionen in der Gotik? Zum Stand der Dinge. In: Architectura 36/2 (2007), S. 131–150.Google Scholar

  • Reinhold Glei, Mit zweierlei Maß. Methodische Grundzüge der Islampolemik bei Juan de Torquemada OP (1388–1468). In: Thomas Honegger u. a. (Hgg.), Gottes Werk und Adams Beitrag. Formen der Interaktion zwischen Mensch und Gott im Mittelalter (Das Mittelalter. Perspektiven mediävistischer Forschung. Beihefte 1). Berlin 2014, S. 390–400.Google Scholar

  • Hans Ulrich Gumbrecht, Maß. In: Ästhetische Grundbegriffe 3 (2001), S. 846–866.Google Scholar

  • Heinz-Dieter Haustein, Quellen der Messkunst zu Maß und Zahl, Geld und Gewicht. Berlin 2004.Google Scholar

  • Ernst Hellgardt, Zum Problem symbolbestimmter und formalästhetischer Zahlenkomposition in mittelalterlicher Literatur. Mit Studien zum Quadrivium und zur Vorgeschichte des mittelalterlichen Zahlendenkens. München 1973.Google Scholar

  • Jean-Claude Hocquet, Anciens systèmes de poids et mesures en Occident (Collected Studies Series 388). Aldershot u. a. 1992.Google Scholar

  • Thomas Horst, Grenzvermessung und -abmarkung im Spätmittelalter am Beispiel einer illustrierten Handschrift um 1400. In: Zeitschrift für Vermessung 149 (2017), S. 187–196. Google Scholar

  • Judith Jefferson u. Ad Putter (Hgg.), Approaches to the Metres of Alliterative Verse (Leeds Texts and Monographs, New Series 17). Leeds 2009.Google Scholar

  • Ulrich Knefelkamp (Hg.), Grenze und Grenzüberschreitung im Mittelalter. Berlin 2007.Google Scholar

  • Gerhard Krieger, ne immoderate tendat in excelsa. Menschliche Gesundheit und Bescheidenheit (humilitas) bei Thomas von Aquin. In: Das Mittelalter 10/1 (2005), S. 11–19.Google Scholar

  • Emanuele Lugli, Hidden in Plain Sight. The pietre di paragone and the Preeminence of Medieval Measurements in Communal Italy. In: Gesta 49:2 (2012), S. 77–95.Google Scholar

  • Rainer Marten, Maßlosigkeit. Zur Notwendigkeit des Unnötigen. Freiburg 2009.Google Scholar

  • Elsa Marmursztejn, L’autorité des maîtres. Scolastique, normes et société au XIIIe siècle (Histoire 81). Paris 2007.Google Scholar

  • Tanja Mattern, Summa, mas und zal. Zur Vermessung der Literatur im Meistergesang. In: Heike Sahm u. Monika Schausten (Hgg.), Nürnberg. Zur Diversifikation städtischen Lebens in Texten und Bildern des 15. und 16. Jahrhunderts (Sonderhefte der Zeitschrift für deutsche Philologie 134). Berlin 2015, S. 213–242.Google Scholar

  • Peter C. Mayer-Tasch, Mitte und Maß. Leitbild des Humanismus von den Ursprüngen bis zur Gegenwart. Baden-Baden 2006.Google Scholar

  • James McEvoy, Les affectus et la mesure de la raison dans le Livre III du ‚Miroir‘. In: Collectanea Cisterciensia 55/1–2 (1993), S. 110–125.Google Scholar

  • Mesure et histoire médiévale. XLIIIe congrès de la SHMESP, Tours, 31 mai–2 juin 2012. Paris 2013.Google Scholar

  • Heinz Meyer, Zahlenallegorese im Mittelalter. Methode und Gebrauch. München 1975.Google Scholar

  • Micrologus 19 (2011): La misura / Measuring.Google Scholar

  • Laurence Moulinier u. a. (Hgg.), La juste mesure. Quantifier, évaluer, mesurer, entre Orient et Occident (VIIIe-XVIIIe siècle) (Temps et espaces 3). Saint-Denis 2005. Google Scholar

  • Vroni Mumprecht, Mass (Masseinheit). In: Thesaurus proverbiorum medii aevi. Lexikon der Sprichwörter des romanisch-germanischen Mittelalters 9 (1999), S. 122–124.Google Scholar

  • Vroni Mumprecht, Mass (Mässigkeit) / modération / moderation. In: Thesaurus proverbiorum medii aevi. Lexikon der Sprichwörter des romanisch-germanischen Mittelalters 9 (1999), S. 124–141.Google Scholar

  • Herfried Münkler, Mitte und Maß. Der Kampf um die richtige Ordnung. Berlin 2010.Google Scholar

  • Gisela Naegle, Gula, Frâzheit, Gloutonnerie. Maß und Unmaß im Essen und Trinken im deutschen und französischen Mittelalter, bei Ulrich von Hutten und in der ‚Condamnation de Banquet‘. In: Hessisches Jahrbuch für Landesgeschichte 57 (2006), S. 1–26.Google Scholar

  • Paul v. Naredi-Rainer, Zahl, Maß und Proportion in der abendländischen Baukunst. 6. überarb. Aufl. Köln 1999. Google Scholar

  • Paul v. Naredi-Rainer, Musiktheorie und Architektur. In: Frieder Zaminer u. Thomas Ertelt (Hgg.), Geschichte der Musiktheorie, Bd. 1. Ideen zu einer Geschichte der Musiktheorie. Einleitung in das Gesamtwerk. Darmstadt 1985, S. 149–174.Google Scholar

  • Jean-Marie Nicolle, Mensurare. Qu’est-ce que la pensée humaine mesure? In: Cecilia Rusconi u. Klaus Reinhardt (Hgg.), Manuductiones. Festschrift zu Ehren von Jorge M. Machetta und Claudia D’Amico (Texte und Studien zur Europäischen Geistesgeschichte. Reihe B 8). Münster 2014, S. 153–167.Google Scholar

  • Friedrich Ohly, Deus Geometra. Skizzen zur Geschichte einer Vorstellung von Gott. In: Norbert Kamp u. Joachim Wollasch (Hgg.), Tradition als historische Kraft. Interdisziplinäre Forschungen zur Geschichte des Frühen Mittelalters. Berlin 1982, S. 1–42.Google Scholar

  • Henning Ottmann u. a., Maß. In: Historisches Wörterbuch der Philosophie. Bd. 5 (1980), Sp. 807–825.Google Scholar

  • Fabienne Pomel (Hg.), Cloches et horloges dans les textes médiévaux. Mesurer et maîtriser le temps. Rennes 2012.Google Scholar

  • Michael Prinz (Hg.), Der lange Weg in den Überfluss. Anfänge und Entwicklung der Konsumgesellschaft seit der Vormoderne (Forschungen zur Regionalgeschichte 43). Paderborn, München 2003.Google Scholar

  • Raluca Radulescu, Oute of mesure. Violence and Knighthood in Malory’s ‚Morte Darthur‘. In: Kevin S. Whetter (Hg.), Re-Viewing ‚Morte Darthur‘. Texts and Contexts, Characters and Themes (Arthurian Studies 60). Cambridge 2005, S. 119–131.Google Scholar

  • Peter Rauscher u. a. (Hgg.), Wiegen – Zählen – Registrieren. Handelsgeschichtliche Massenquellen und die Erforschung mitteleuropäischer Märkte (13.–18. Jahrhundert) (Beiträge zur Geschichte der Städte Mitteleuropas 25). Innsbruck u. a. 2015.Google Scholar

  • Werner Röcke u. Julia Weitbrecht (Hgg.), Askese und Identität in Spätantike, Mittelalter und früher Neuzeit (Transformationen der Antike 14). Berlin u. a. 2010.Google Scholar

  • Sabine Rommevaux, Philippe Vendrix u. Vasco Zara (Hgg.), Proportions. Science, musique, peinture & architecture. Actes du LIe Colloque International d’Etudes Humanistes, 30 juin–4 juillet 2008 (Études renaissantes 6). Turnhout 2011. Google Scholar

  • Helmut Rücker, Mâze und ihre Wortfamilie in der deutschen Literatur bis um 1220 (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 172). Göppingen 1975.Google Scholar

  • Bernd Schneidmüller u. Stefan Weinfurter (Hgg.), Ordnungskonfigurationen im hohen Mittelalter (Vorträge und Forschungen 64). Ostfildern 2006.Google Scholar

  • Günther Schweikle, Minne und Mâze. Zu Aller werdekeit ein füegerinne (Walther 46,32). In: Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte 37 (1963), S. 498–528.Google Scholar

  • Franz X. Simmerding, Grenzzeichen, Grenzsteinsetzer und Grenzfrevler. Ein Beitrag zur Kultur-, Rechts- und Sozialgeschichte. München 1996.Google Scholar

  • Andreas Speer, Kosmisches Prinzip und Maß menschlichen Handelns. Natura bei Alanus de Insulis. In: Albert Zimmermann (Hg.), Mensch und Natur im Mittelalter, Bd. 1. Berlin 1991, S. 107–128.Google Scholar

  • Hasso Spode, Die Macht der Trunkenheit. Kultur- und Sozialgeschichte des Alkohols in Deutschland. Opladen 1993.Google Scholar

  • Werner Sulzgruber, Zeiterfahrung und Zeitordnung vom frühen Mittelalter bis ins 16. Jahrhundert (Studien zur Geschichtsforschung des Mittelalters 4). Hamburg 1995.Google Scholar

  • Trajectoires 10 (2016): Excès et sobriété. Construire, pratiquer et représenter la mesure et la démesure. http://journals.openedition.org/trajectoires/1969 (Zugriff: 21.02.2018).

  • Annette Vowinckel, Das relationale Zeitalter. Individualität, Normalität und Mittelmaß in der Kultur der Renaissance. München 2011.Google Scholar

  • Mary F. Wack, The Measure of Pleasure. Peter of Spain on Men, Women and Lovesickness. In: Viator 17 (1986), S. 173–196.Google Scholar

  • Sabine Wanninger, Tugend und Maß. Die Bedeutung der Tugend der temperantia als virtus specialis und virtus generalis bei Thomas von Aquin. Sankt Augustin 2005.Google Scholar

  • Harold B. Willson, Unmâze in Hartmann’s ‘Gregorius’. In: Medium aevum 42 (1973), S. 224–237.Google Scholar

  • Harald Witthöft, Maß und Gewicht in Gesetzen und Verordnungen seit Fränkischer Zeit und dem frühen Mittelalter, vor allem im Deutschen Reich vom 17. bis ins 19. Jahrhundert (Handbuch der historischen Metrologie 8). St. Katharinen 2007.Google Scholar

  • Harald Witthöft, Münzfuß, Kleingewichte, Pondus Caroli und die Grundlegung des nordeuropäischen Maß- und Gewichtswesens in fränkischer Zeit (Sachüberlieferung und Geschichte 1). Ostfildern 1984.Google Scholar

  • Harald Witthöft, u. a., Maß. In: Lexikon des Mittelalters, Bd. 6 (2002), Sp. 366–369.Google Scholar

  • Heinz Ziegler u. Harald Witthöft (Hgg.), Studien zum Umgang mit Zahl, Maß und Gewicht in Nordeuropa seit dem hohen Mittelalter (Sachüberlieferung und Geschichte 23). St. Katharinen 1997.Google Scholar

  • Albert Zimmermann (Hg.), Mensura – Maß, Zahl, Zahlensymbolik im Mittelalter. 2 Bände (Miscellanea Mediaevalia 16/1 u. 16/2). Berlin 1983 f.Google Scholar

  • Albert Zimmermann (Hg.), Soziale Ordnungen im Selbstverständnis des Mittelalters. 2 Bände (Miscellanea Mediaevalia 12/1 u. 12/2). Berlin 1979 f.Google Scholar

  • Paul Zumthor, La mesure du monde. Représentation de l’espace au Moyen Âge. Paris 1993.Google Scholar

About the article

Published Online: 2018-06-19

Published in Print: 2018-06-12


Citation Information: Das Mittelalter, Volume 23, Issue 1, Pages 7–10, ISSN (Online) 2196-6869, ISSN (Print) 0949-0345, DOI: https://doi.org/10.1515/mial-2018-0002.

Export Citation

© 2018 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in