Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Neuroforum

Organ der Neurowissenschaftlichen Gesellschaft

Editor-in-Chief: Wahle, Petra


CiteScore 2018: 0.11

SCImago Journal Rank (SJR) 2018: 0.134
Source Normalized Impact per Paper (SNIP) 2018: 0.047

Online
ISSN
2363-7013
See all formats and pricing
More options …
Volume 14, Issue 4

Issues

Die Rolle der Histon-Acetylierung für Lernen und Gedächtnis

Prof. Dr. Steffen Benjamin Eggert Wolf
Published Online: 2017-02-25 | DOI: https://doi.org/10.1515/nf-2008-0404

Zusammenfassung

Veränderungen in der Genexpression spielen eine wichtige Rolle in der Plastizität des Gehirns und damit in seiner Fähigkeit zu lernen und Erinnerungen zu speichern. Modifikationen der Chromatinstruktur, allen voran Histon-Acetylierung, konnten dabei als entscheidende regulatorische Faktoren identifiziert werden. So nimmt das Zusammenspiel zwischen Histon-Acetyltransferasen und Histon-Deacetylasen eine zentrale Rolle in vielen kognitiven Prozessen ein. Der Übergang vom Kurz- zum Langzeitgedächtnis, die Rekonsolidierung von Erinnerungen und die Plastizität des visuellen Kortex werden genauso von der Histon-Acetylierung reguliert wie das Suchtverhalten bei chronischer Kokaingabe. All diese Phänomene beruhen auf der koordinierten Transkription spezifischer Gene, die durch die Änderungen der Chromatinstruktur gesteuert wird. Die hier zusammengestellten Ergebnisse zu der Rolle der Histon-Acetylierung in diesen Lern- und Gedächtnisvorgängen tragen zum Verständnis ihrer grundlegenden Mechanismen bei. Solche Erkenntnisse können auf lange Sicht auch Möglichkeiten für Therapien von Störungen dieser Prozesse aufzeigen.

About the article

Prof. Dr. Steffen Benjamin Eggert Wolf

Geb. 20.08.1982 in Emden, Deutschland. Studium der molekularen Biotechnologie an der Ruprecht- Karls-Universität Heidelberg mit Forschungsaufenthalt bei Prof. Dr. Paul Worley an der Johns Hopkins Universitiy in Baltimore, U.S.A. Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Masterarbeit zum Thema „Nuclear-cytoplasmic shuttling of histone deacetylases and its role in neurogenesis“ unter Betreuung von Dr. Kerry L. Tucker und Prof. Dr. Stefan Wölfl. Seit 2008 Promotion am Friedrich-Miescher-Institut in Basel und der Universität Basel in der Gruppe von Prof. Dr. Andreas Lüthi.


Published Online: 2017-02-25

Published in Print: 2008-11-01


Citation Information: e-Neuroforum, Volume 14, Issue 4, Pages 274–279, ISSN (Online) 1868-856X, DOI: https://doi.org/10.1515/nf-2008-0404.

Export Citation

© 2017 by Walter de Gruyter Berlin/Boston.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in