Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
In This Section

ORDO

Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft

Ed. by Apolte, Thomas / Berthold, Norbert / Budzinski, Oliver / Goldschmidt, Nils / Hamm, Walter / Kerber, Wolfgang / Leschke, Martin / Mestmäcker, Ernst-Joachim / Möschel, Wernhard / Molsberger, Josef / Müller, Christian / Pies, Ingo / Sally, Razeen / Schnabl, Gunther / Schnellenbach, Jan / Schüller, Alfred / Schweitzer, Heike / Vanberg, Viktor J. / Watrin, Christian

1 Issue per year

Online
ISSN
2366-0481
See all formats and pricing
In This Section

Eine europäische Bemessungsgrundlage für die Körperschaftsteuer? Konzeption und ordnungsökonomische Analyse / Conceptual design and constitutional economics analysis of a European tax base for corporate taxation

Marco C. Melle
Published Online: 2016-05-11 | DOI: https://doi.org/10.1515/ordo-2014-0109

Zusammenfassung

Die Europäische Kommission macht sich seit geraumer Zeit für eine gemeinsame Bemessungsgrundlage für in Europa steueransässige Körperschaftsteuersubjekte stark. Mit dem Richtlinienentwurf vom 16.3.2011 liegt nun ein konkreter Vorschlag zu einer einheitlichen steuerlichen Gewinnermittlung vor, um vom Ecofin-Rat der nationalen Wirtschafts- und Finanzminister angenommen zu werden - die Steuerwelt wartet gespannt auf eine Beschlussfassung. Ein wichtiges Ziel dieser partiellen Harmonisierung ist, die grenzüberschreitende Verrechnung von Steuergewinnen und -verlusten zu ent-problematisieren, wobei durch eine Formelzuteilung das endgültige Besteuerungsrecht bei den Mitgliedstaaten verbleiben soll. Der vorliegende Beitrag möchte die technische Diskussion um das konkrete GKKB-Design um Grundsätzliches zu dieser angedachten Änderung des europäischen Steuerrechtsgefüges ergänzen. Die ordnungsökonomische Sicht soll verdeutlichen, dass die GKKB ein begrüßenswerter Eingriff für mehr Steuertransparenz und allokative Effizienz durch eine nutzungsorientierte Erhebung wäre, der körperschaftsteuerliche Standortwerbung weiterhin zuließe.

Summary For quite some time the European Commission is agitating for a common assessment base for corporate taxation of EU tax resident entities. The draft for a council directive from March, 16th, 2011 is a concrete proposal for a uniform determination of taxable profits in order to be approved by the national economic and finance ministers in the Ecofin - the tax world is eagerly waiting for a resolution. A major aim of this partial harmonisation is to allow an easy cross-border offsetting of tax profits and losses. The final right to tax remains with the Member States what shall ensure a formula apportionment. The present paper wants to add to the technical discussion about the concrete CCCTB design some fundamental thoughts on this intended modification of the European tax law system. It shall be illustrated from a constitutional economics perspective that the CCCTB would be a welcome intervention for more tax transparency and allocative efficiency due to a use-oriented collection which still would allow promoting a location by corporation tax.

About the article

Published Online: 2016-05-11

Published in Print: 2014-01-01



Citation Information: ORDO, ISSN (Online) 2366-0481, ISSN (Print) 0048-2129, DOI: https://doi.org/10.1515/ordo-2014-0109. Export Citation

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in