Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Founded in 1846!

Philologus

Zeitschrift für antike Literatur und ihre Rezeption / A Journal for Ancient Literature and its Reception

Ed. by Föllinger, Sabine / Fuhrer, Therese / Reinhardt, Tobias / Stenger, Jan / Vöhler, Martin


CiteScore 2017: 0.06

SCImago Journal Rank (SJR) 2017: 0.116

Online
ISSN
2196-7008
See all formats and pricing
More options …
Volume 159, Issue 2

Issues

Sortitus exitum facilem: Der Tod des Augustus bei Sueton

Boris Dunsch
  • Corresponding author
  • Philipps-Universität Marburg, Seminar für Klassische Philologie, Wilhelm-Röpke-Str. 6 D, D-35032 Marburg
  • Email
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
Published Online: 2015-11-04 | DOI: https://doi.org/10.1515/phil-2015-0012

Abstract

Augustus’ last words according to Suetonius have been interpreted in some quarters as the cynical confession of an opportunist in pursuit of power, and indeed the self-dramatisation of monarchical rule since the Hellenistic period does exhibit theatrical elements. However, if his words are considered in the context of the multilayered semantics of a death scene that is clearly marked as artificial, they can be interpreted, according to others, as engaging a philosophical topos. However, the semantic complexity of the death scene goes far beyond this: we encounter a dynast who in the face of death stoically affirms his – for Rome – novel role and insists on the success of his actions in this role; who, against the backdrop of possible unrest after his death, stages in his inmost circle of courtiers an acclamation-like vote of confidence in his rule, in order to ensure the transfer of power to his successor; who, aware of the parallels, founded on his horoscope, between his political role and that of a stage-actor, offers his own commentary on his success, in a way that may not have been entirely understood even within his own most intimate circle.

Keywords: exitus illustrium virorum; ultima verba; Theatersemiotik; Kultursemantik des Spiegels; Astrologie

Verzeichnis der verwendeten Literatur

  • Augustus, Schriften, Reden und Aussprüche, herausgegeben, übersetzt und kommentiert von K. Bringmann und D. Wiegandt, Darmstadt 2008.Google Scholar

  • Manilius, Astronomica, Buch V, herausgegeben, übersetzt und kommentiert von W. Hübner, 2 Bde., Berlin/New York 2010.Google Scholar

  • P. Ovidius Naso, Ars amatoria – Liebeskunst, lateinisch/deutsch, übersetzt und herausgegeben von M. von Albrecht, Stuttgart 1992.Google Scholar

  • Poetae Comici Graeci (PCG), ed. R. Kassel et C. Austin, vol. VIII, Berlin/New York 1995.Google Scholar

  • C. Suetoni Tranquilli de vita Caesarum libri VIII, rec. M. Ihm, Leipzig 1907.Google Scholar

  • C. Suetoni Tranquilli de vita Caesarum libri VIII, rec. M. Ihm, Leipzig 1908 (editio minor).Google Scholar

  • C. Suetoni Tranquilli Divus Augustus (De vita Caesarum liber II), testo, introduzione, note e appendice a cura di M. A. Levi, Florenz ²1958.Google Scholar

  • Suétone, Vies des douze Césars, tome I, texte établi et traduit par H. Ailloud, Paris 1954.Google Scholar

  • Sueton, Kaiserbiographien, lateinisch und deutsch von O. Wittstock, Berlin 1993.Google Scholar

  • Suetonius, vol. I, with an English translation by J. C. Rolfe, introduction by K. R. Bradley, Cambridge, MA/London 1998.Google Scholar

  • C. Suetonius Tranquillus, Die Kaiserviten/De vita Caesarum. Berühmte Männer/De viris illustribus, lateinisch/deutsch, herausgegeben und übersetzt von H. Martinet, Berlin/Boston 42014.Google Scholar

  • C. Suetonius Tranquillus, Divus Augustus, edited with introduction and commentary by J. M. Carter, Bristol 1982.Google Scholar

  • G. Agamben, „The State of Exception“, in: A. Norris (Hg.), Politics, Metaphysics, and Death: Essays on Giorgio Agamben’s Homo Sacer, Durham/London 2005, 284–297.Google Scholar

  • G. S. Aldrete, Gestures and Acclamations in Ancient Rome, Baltimore/London 1999.Google Scholar

  • T. Arand, Das unverdiente Ende: Suizid- und Todesdarstellungen in der Historia Augusta als Elemente literarischer Bewertung im Kontext paganer Selbstbehauptung, Berlin 1999.Google Scholar

  • –, Das schmähliche Ende: Der Tod des schlechten Kaisers und seine literarische Gestaltung in der römischen Historiographie (Prismata 13), Frankfurt am Main 2002.Google Scholar

  • Ph. Ariès, Studien zur Geschichte des Todes im Abendland, München 1981.Google Scholar

  • –, Geschichte des Todes, München 1982.Google Scholar

  • W. Barner, Barockrhetorik: Untersuchungen zu ihren geschichtlichen Grundlagen, Tübingen 1970.Google Scholar

  • W. Beare, The Roman Stage: A Short History of Latin Drama in the Time of the Republic, London 31964.Google Scholar

  • H. Bengtson, Römische Geschichte: Republik und Kaiserzeit bis 284 n. Chr., München 1973.Google Scholar

  • –, Kaiser Augustus: Sein Leben und seine Zeit, München 1981.Google Scholar

  • U. Benzendörfer, Der gute Tod? Geschichte der Euthanasie und Sterbehilfe, Göttingen 2009.Google Scholar

  • G. Binder, „PALLIDA MORS. Leben und Tod, Seele und Jenseits in römischen und verwandten Texten“, in: G. Binder/B. Effe (Hgg.), Tod und Jenseits im Altertum (Bochumer Altertumswissenschaftliches Colloquium 6), Trier 1991, 203–247.Google Scholar

  • –, „Einführung“, in: Ders. (Hg.), Saeculum Augustum I: Herrschaft und Gesellschaft (Wege der Forschung 266), Darmstadt 1987, 1–58.Google Scholar

  • J. Bleicken, Augustus: Eine Biographie, Berlin 2000.Google Scholar

  • K. R. Bradley, „The Imperial Ideal in Suetonius’ ‘Caesares’“, ANRW II 33.5, 1991, 3701–3732.Google Scholar

  • K. Bringmann, „Struktur und Absicht des horazischen Briefes an Kaiser Augustus“, Philologus 118, 1974, 236–256.Google Scholar

  • –, Augustus, Darmstadt 2007.Google Scholar

  • Ch. O. Brink (Hg.), Horace on Poetry II: The Ars Poetica, Cambridge 1971.Google Scholar

  • R. Cantarella, „Le ultime parole di Nerone“, in: Ders. (Hg.), Scritti minori sul teatro greco, Brescia 1970, 449–455.Google Scholar

  • A. Chaniotis, „Theatricality Beyond the Theater: Staging Public Life in the Hellenistic World“, Pallas 47, 1997, 219–259.Google Scholar

  • F. H. Cramer, Astrology in Roman Law and Politics (Memoirs of the American Philosophical Society 37), Philadelphia 1954.Google Scholar

  • O. Crusius, „Ultima vox Augusti (Suet. II 99)“, Philologus 73, 1914, 320.Google Scholar

  • E. R. Curtius, Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Bern/München 51965.Google Scholar

  • W. Dahlheim, Augustus. Aufrührer – Herrscher – Heiland: Eine Biographie, München 2010.Google Scholar

  • A. Demandt, Metaphern für Geschichte: Sprachbilder und Gleichnisse im historisch-politischen Denken, München 1978.Google Scholar

  • –, Das Privatleben der römischen Kaiser, München 2007.Google Scholar

  • B. Dunsch, „Et apud patrem historiae sunt innumerabiles fabulae: Cicero über Herodot“, in: B. Dunsch/K. Ruffing (Hgg.), Herodots Quellen/Die Quellen Herodots (Classica et Orientalia 6), Wiesbaden 2013, 153–199.Google Scholar

  • S. Dworacki, „The Ending Formula in New Comedy“, SPhP 3, 1977, 35–40.Google Scholar

  • C. Edwards, Death in Ancient Rome, New Haven/London 2007.Google Scholar

  • U. Eigler, „Exitus illustrium virorum“, DNP 4, 1998, 344–345.Google Scholar

  • M. Erasmo, Death: Antiquity and Its Legacy, New York 2012.Google Scholar

  • A. Esser, Cäsar und die julisch-claudischen Kaiser in biologisch-ärztlichem Blickfeld (Janus Supplement 1), Leiden 1958.Google Scholar

  • D. Flach, „Zum Quellenwert der Kaiserbiographien Suetons“, Gymnasium 79, 1972, 273–289.Google Scholar

  • E. Flaig, Den Kaiser herausfordern: Die Usurpation im Römischen Reich, Frankfurt am Main/New York 1992.Google Scholar

  • –, Ritualisierte Politik: Zeichen, Gesten und Herrschaft im Alten Rom, Göttingen 22004.Google Scholar

  • M. Th. Fögen, Die Enteignung der Wahrsager: Studien zum kaiserlichen Wissensmonopol in der Spätantike, Frankfurt am Main 1993.Google Scholar

  • P. Fornaro, „Una vita senza maschera: Suet. Aug. XCIX 1“, CCC 9, 1988, 154–167.Google Scholar

  • S. Fornaro, „Wahre und falsche Philosophen in Dions Werk und Zeit“, in: H.-G. Nesselrath (Hg.), Dion von Prusa. Der Philosoph und sein Bild, Tübingen 2009, 163–182.Google Scholar

  • C. Franco, „L’imperatore è pronto a morire [ancora su Suet. Aug. 99.1]“, Lexis 5/6, 1990, 197–201.Google Scholar

  • M. Franz, Von Gorgias bis Lukrez: Antike Ästhetik und Poetik als vergleichende Zeichentheorie, Berlin 1999.Google Scholar

  • K. Galinsky, Augustan Culture: An Interpretive Introduction, Princeton 1996.Google Scholar

  • –, Augustus: Sein Leben als Kaiser, Darmstadt/Mainz 2013.Google Scholar

  • Ch. Gnilka, „Ultima verba“, JbAC 22, 1979, 5–21.Google Scholar

  • A. S. Gratwick, Plautus, Menaechmi, Cambridge 1993.Google Scholar

  • H. Groot, Zur Bedeutung der öffentlichen Spiele bei Tacitus, Sueton und Cassius Dio: Überlegungen zur Selbstbeschreibung der römischen Gesellschaft, Berlin 2008.Google Scholar

  • H. Gugel, Studien zur biographischen Technik Suetons, aus dem Nachlass hrsg. von K. Vretska, Wien/Köln/Graz 1977.Google Scholar

  • K. S. Guthke, Letzte Worte: Variationen über ein Thema der Kulturgeschichte des Westens, München 1990.Google Scholar

  • S. Halliwell, Greek Laughter: A Study of Cultural Psychology from Homer to Early Christianity, Cambridge 2008.Google Scholar

  • R. Hanslik, „Die Augustusvita Suetons“, WS 67, 1954, 99–144.Google Scholar

  • A. van Hooff, „The Imperial Art of Dying“, in: L. de Blois et al. (Hgg.), The Representation and Perception of Roman Imperial Power (Impact of Empire 3), Amsterdam 2003, 99–116.Google Scholar

  • A. S. Hollis, Ovid, Ars amatoria Book I, edited with an introduction and commentary, Oxford 1977.Google Scholar

  • A. Horváth, „Griechische Zitate im ersten Jahrhundert der Kaiserzeit im Spiegel der Kaiserbiographien Suetons“, ACD 32, 1996, 71–83.Google Scholar

  • W. Hübner, Die Eigenschaften der Tierkreiszeichen in der Antike: Ihre Darstellung und Verwendung unter besonderer Berücksichtigung des Manilius (Sudhoffs Archiv Beiheft 22), Wiesbaden 1982.Google Scholar

  • –, „Manilius als Astrologe und Dichter“, ANRW II 32.2, 1984, 126–320.Google Scholar

  • –, „Menander und Augustus unter dem Steinbock“, in: S. Gödde/Th. Heinze (Hgg.), Skenika: Beiträge zum antiken Theater und seiner Rezeption. Festschrift zum 65. Geburtstag von Horst-Dieter Blume, Darmstadt 2000, 253–265.Google Scholar

  • J.-M. Hulls, „The Mirror in the Text: Privacy, Performance, and the Power of Suetonius’ Domitian“, in: T. Power/R. K. Gibson (Hgg.), Suetonius the Biographer, Oxford 2014, 178–196.Google Scholar

  • M. Jehne, „Jovialität und Freiheit: Zur Institutionalität der Beziehungen zwischen Ober- und Unterschichten in der römischen Republik“, in: B. Linke/M. Stemmler (Hgg.), Mos Maiorum. Untersuchungen zu den Formen der Identitätsstiftung und Stabilisierung in der römischen Republik, Stuttgart 2000, 207–235.Google Scholar

  • C. P. Jones, „Greek Drama in the Roman Empire“, in: R. Scodel (Hg.), Theater and Society in the Classical World, Ann Arbor 1993, 39–52.Google Scholar

  • R. Kath, „Politiker als Schauspieler – Schauspieler als Politiker? Zur Gefahr theatralischer Elemente in der Römischen Republik“, in: L. Popko/N. Quenouille/M. Rücker (Hgg.), Von Sklaven, Pächtern und Politikern: Beiträge zum Alltag in Ägypten, Griechenland und Rom. Δουλικὰ ἔργα zu Ehren von R. Scholl (Archiv für Papyrusforschung Beiheft 33), Berlin/Boston 2012, 41–65.Google Scholar

  • A. I. Kessissoglu, „Mimus vitae“, Mnemosyne 41, 1988, 385–388.CrossrefGoogle Scholar

  • D. Kienast, Augustus. Prinzeps und Monarch, Darmstadt 42009.Google Scholar

  • A. Kolb, „The Dying Emperor: Depictions of Death and their Meaning“, in: F. M. Simón et al. (Hgg.), Formae Mortis: El tránsito de la vida a la muerte en las sociedades antiguas (Colleció Instrumenta 30), Barcelona 2009, 101–112.Google Scholar

  • E. Lefèvre, „Theatrum mundi: Götter, Gott und Spielleiter im antiken Drama“, in: F. Link et al. (Hgg.), Theatrum mundi: Götter, Gott und Spielleiter im Drama von der Antike bis zur Gegenwart, Berlin 1981, 49–91.Google Scholar

  • –, „Wielands Augustusbild“, in: K. Christ (Hg.), Römische Geschichte und Zeitgeschichte in der deutschen und italienischen Altertumswissenschaft während des 19. und 20. Jahrhunderts, Como 1989, 71–87.Google Scholar

  • –, „Der Tithonos Aristons von Chios und Ciceros Cato“, Hermes 135, 2007, 43–65.Google Scholar

  • N. Louis, Commentaire historique et tradition du Diuus Augustus de Suétone, Brüssel 2010.Google Scholar

  • B. Manuwald, Cassius Dio und Augustus: Philologische Untersuchungen zu den Büchern 45–56 des dionischen Geschichtswerkes (Palingenesia 14), Wiesbaden 1979.Google Scholar

  • Ch. Meier, Die Ohnmacht des allmächtigen Dictators Caesar: Drei biographische Skizzen, Frankfurt am Main 1980.Google Scholar

  • J. B. Meister, Der Körper des Princeps: Zur Problematik eines monarchischen Körpers ohne Monarchie (Historia Einzelschriften 223), Stuttgart 2012.Google Scholar

  • G. Monaco, „Spectatores, plaudite”, in: A. Barigazzi et al. (Hgg.), Studia Florentina Alexandro Ronconi Sexagenario Oblata, Rom 1970, 255–273.Google Scholar

  • –, „ΕΠΙΚΡΟΤΗΣΑΤΕ“, Pan 1, 1973, 31–35.Google Scholar

  • –, „Addendum“, Pan 2, 1974, 79–80.Google Scholar

  • D. Noy, „‘Goodbye Livia’: Dying in the Roman Home“, in: V. M. Hope/J. Huskinson (Hgg.), Memory and Mourning: Studies on Roman Death, Oxford 2011, 1–20.Google Scholar

  • G. Osthoff, Tumultus – Seditio: Untersuchungen zum römischen Staatsrecht und zur politischen Terminologie der Römer, Diss. Köln 1953.Google Scholar

  • A. Pabst, Kaiser Augustus: Neugestalter Roms, Stuttgart 2014.Google Scholar

  • H. N. Parker, „The Observed of All Observers: Spectacle, Applause, and Cultural Poetics in the Roman Theater Audience“, in: B. Bergmann/Ch. Kondoleon (Hgg.), The Art of Ancient Spectacle (Studies in the History of Art 56), Washington 1999, 163–179.Google Scholar

  • T. Power, „Augustus’ Mime of Life (Suetonius, Aug. 99.1)“, CW 107, 2013, 99–103.Google Scholar

  • A. Ronconi, „Exitus illustrium virorum“, RAC 6, 1966, 1258–1268.Google Scholar

  • A. Rosenblitt, „Rome and North Korea: Totalitarian Questions“, G&R 59, 2012, 202–213.Google Scholar

  • P. Rusterholz, Theatrum vitae humanae: Funktion und Bedeutungswandel eines poetischen Bildes (Philologische Studien und Quellen 51), Berlin 1970.Google Scholar

  • M. Saiko, Cura dabit faciem: Kosmetik im Altertum. Literarische, kulturhistorische und medizinische Aspekte (Bochumer Altertumswissenschaftliches Kolloquium 66), Trier 2005.Google Scholar

  • K. Sauer, Untersuchungen zur Darstellung des Todes in der griechischen und römischen Geschichtsschreibung, Diss. Frankfurt am Main 1930.Google Scholar

  • I. Savalli-Lestrade, „Rumeurs et silences autour de la mort des rois hellénistiques“, in: B. Boissavit-Camus/F. Chausson/H. Inglebert (Hgg.), La mort du souverain entre Antiquité et haut Moyen Âge, Paris 2003, 65–82.Google Scholar

  • S. Schmal, „Held oder Harlekin? Der sterbende Seneca bei Tacitus“, Klio 90, 2008, 105–123.Google Scholar

  • A. Schmid, Augustus und die Macht der Sterne: Antike Astrologie und die Etablierung der Monarchie in Rom, Köln/Weimar/Wien 2005.Google Scholar

  • P. Schunck, Römisches Sterben: Studien zu Sterbeszenen in der kaiserzeitlichen Literatur, insbesondere bei Tacitus, Diss. Heidelberg 1955.Google Scholar

  • –, „Studien zur Darstellung des Endes von Galba, Otho und Vitellius in den Historien des Tacitus“, SO 39, 1964, 38–82.Google Scholar

  • H. Sonnabend, August 14: Der Tod des Kaisers Augustus, Darmstadt 2013.Google Scholar

  • P. Southern, Augustus, Essen 2005.Google Scholar

  • W. Speyer, „Das Verhältnis des Augustus zur Religion“, in: Ders., Frühes Christentum im antiken Strahlungsfeld: Ausgewählte Aufsätze, Tübingen 1989, 402–430 (zuerst in: ANRW II 16.2, 1986, 1777–1805).Google Scholar

  • M. Steudel, Die Literaturparodie in Ovids Ars Amatoria (Altertumswissenschaftliche Texte und Studien 25), Hildesheim/Zürich/New York 1992.Google Scholar

  • H. Stierlin, Astrologie und Herrschaft: Von Platon bis Newton. Mit einem Vorwort von P. Grimal. Aus dem Französischen von B. Brumm, Frankfurt am Main 1988.Google Scholar

  • K. von Stuckrad, Geschichte der Astrologie: Von den Anfängen bis zur Gegenwart, München 2003.Google Scholar

  • W. Suerbaum, „Zum Gesamtbild der vorliterarischen Kultur in Rom“, in: Ders. (Hg.), Die archaische Literatur von den Anfängen bis Sullas Tod: Die vorliterarische Periode und die Zeit von 240 bis 78 v. Chr. (Handbuch der lateinischen Literatur der Antike 1), München 2002, 49–57.Google Scholar

  • G. S. Sumi, Ceremony and Power: Performing Politics in Rome between Republic and Empire, Ann Arbor 2005.Google Scholar

  • P. M. Swan, The Augustan Succession: A Historical Commentary on Cassius Dio’s Roman History Books 55–56 (9 B.C.–A.D. 14) (American Classical Studies 47), Oxford 2004.Google Scholar

  • S. Terio, Der Steinbock als Herrschaftszeichen des Augustus (Orbis antiquus 41), Münster 2006.Google Scholar

  • M. Toher, „The exitus of Augustus“, Hermes 140, 2012, 37–44.Google Scholar

  • C. Uhlig, Hofkritik im England des Mittelalters und der Renaissance: Studien zu einem Gemeinplatz der europäischen Moralistik (Quellen und Forschungen zur Kulturgeschichte der germanischen Völker N.F. 56), Berlin/New York 1973.Google Scholar

  • M. Vogel, Commentatio mortis: 2Kor 5, 1–10 auf dem Hintergrund antiker ars moriendi (Forschungen zur Religion und Literatur des Alten und Neuen Testaments 214), Göttingen 2006.Google Scholar

  • E. Voutiras, „τέλος ἔχει τὸ παίγνιον: Der Tod eines Mimus“, EA 24, 1995, 61–72.Google Scholar

  • B. Wagner-Hasel, Alter in der Antike: Eine Kulturgeschichte, Köln/Weimar/Wien 2012.Google Scholar

  • A. Wallace-Hadrill, „Civilis princeps: Between Citizen and King“, JRS 72, 1982, 32–48.Google Scholar

  • –, „Mutatas formas: The Augustan Transformation of Roman Knowledge“, in: K. Galinsky (Hg.), The Cambridge Companion to the Age of Augustus, Cambridge 2005, 55–84.Google Scholar

  • D. Wardle, „A Perfect Send-off: Suetonius and the Dying Art of Augustus (Suetonius, Aug. 99)“, Mnemosyne 60, 2007, 443–463.CrossrefGoogle Scholar

  • –, „Further Thoughts on the Death of Augustus“, AClass 51, 2008, 187–191.Google Scholar

  • – (Hg.), Suetonius: Life of Augustus. Vita Divi Augusti. Translated with Introduction and Historical Commentary, Oxford 2014.Google Scholar

  • H. Werner, Metaphern und Gleichnisse aus dem griechischen Theaterwesen, Diss. Zürich/Aarau 1915.Google Scholar

  • H. Wiemken, Der griechische Mimus: Dokumente zur Geschichte des antiken Volkstheaters, Bremen 1972.Google Scholar

  • A. Winterling, Aula Caesaris: Studien zur Institutionalisierung des römischen Kaiserhofes in der Zeit von Augustus bis Commodus (31 v. Chr.–192 n.Chr.), München 1999.Google Scholar

  • H. Wulfram, „Sehen und Gesehen werden: Der lachende Demokrit bei Horaz und Juvenal“, WS 124, 2011, 143–164.Google Scholar

  • Z. Yavetz, Kaiser Augustus: Eine Biographie, Reinbek b. Hamburg 2010.Google Scholar

  • P. Zanker, Augustus und die Macht der Bilder, München 21990.Google Scholar

About the article

Published Online: 2015-11-04

Published in Print: 2015-11-01


Citation Information: Philologus, Volume 159, Issue 2, Pages 327–364, ISSN (Online) 2196-7008, ISSN (Print) 0003-7982, DOI: https://doi.org/10.1515/phil-2015-0012.

Export Citation

© 2015 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in