Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
Volume 28, Issue 1

Issues

Integrationschancen durch Feature orientiertes Anforderungsmanagement konsistent umsetzen. Harmonisierung von menschlichen und technischen Anforderungen bei der Integration von betrieblichen Anwendungssystemen

S. K. Mertens
Published Online: 2007-12-14 | DOI: https://doi.org/10.1515/PIKO.2005.45

ZUSAMMENFASSUNG

Aus Sicht der Wirtschaftsinformatik werden Methoden der betrieblichen Applikationsintegration diskutiert. Schwerpunkt des Beitrags ist die Transformation von Benutzeranforderungen in eine unternehmensübergreifende Anwendungs-Architektur mit dessen Erkenntnissen konsistente Integrationen und Erweiterungen ermöglicht werden. Die Prozesse der betrieblichen Organisation bilden die Basis zur Ableitung von Anforderungen an die Anwendungs-Architektur. Diese einfach nachvollziehende Kausalität impliziert eine wohl strukturiere Beschreibung der organisatorischen Phänomene. Dabei spielt die Deskriptionssprache für eine vollständige und konsistente Ermittlung von Anforderungen eine große Rolle. Durch die Bewertung von Anforderungen respektive deren abgeleiteter Features im Kontext des organisatorischen Unterstützungsbedarfs kann die Angemessenheit von neuen und bestehenden IT-Funktionen beurteilt werden.

Schlüsselwörter: Integration; Anforderungsmanagement; Feature Model; Beschreibungssprachen

About the article

Published Online: 2007-12-14

Published in Print: 2005-03-02


Citation Information: Praxis der Informationsverarbeitung und Kommunikation, Volume 28, Issue 1, Pages 45–50, ISSN (Print) 0930-5157, DOI: https://doi.org/10.1515/PIKO.2005.45.

Export Citation

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in