Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

PIK - Praxis der Informationsverarbeitung und Kommunikation

Fachzeitschrift für den Einsatz von Informationssystemen

Ed. by Müller, Paul

Online
ISSN
1865-8342
See all formats and pricing
Select Volume and Issue

Issues

30,00 € / $42.00 / £23.00

Get Access to Full Text

Zur Leistung von verteilten, homogenen Clustern

Heinz Kredel1 / Hans-Günther Kruse2 / Sabine Richling3

1Universität Mannheim, Rechenzentrum, L 15, 1–6, D-68131 Mannheim.

2Universitätsrechenzentrum Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 293, D-69120 Heidelberg.

3Universitätsrechenzentrum Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 293, D-69120 Heidelberg.

Citation Information: PIK - Praxis der Informationsverarbeitung und Kommunikation. Volume 33, Issue 2, Pages 166–171, ISSN (Online) 1865-8342, ISSN (Print) 0930-5157, DOI: https://doi.org/10.1515/piko.2010.025, June 2010

Publication History

Published Online:
2010-06-29

Zusammenfassung

Anlässlich der InfiniBand über DWDM Kopplung der bw-GRiD Cluster von Heidelberg und Mannheim über eine Entfernung von 28 km stellte sich die Frage nach deren Leistungsfähigkeit. Wir entwickeln ein einfaches Modell, das die Netzwerk Performance beschreibt, und das gut mit den gemessenen Werten übereinstimmt. Überraschend ist, dass nicht die hohe Latenz, hauptsächlich verursacht durch den Weg des Lichts, sondern die verfügbare Bandbreite einer DWDM Strecke von 10 Gbit/s die leistungsentscheidende Größe ist. Die Kopplung eignet sich folglich nicht für HPC über diese Strecke, bietet aber für den gemeinsamen Betrieb und die Auslastung der Cluster viele Vorteile.

Es gibt viele gute Gründe für die Durchführung einer Leistungsanalyse, aber zwei davon stehen sicherlich immer im Vordergrund:

  • die Belastbarkeitsgrenzen eines vorhandenen Systems auszuloten, um entsprechende Größenskalierungen verstehen zu können.

  • das Auffinden von Schwachstellen, welche zu Engpässen in der Leistung führen.

Während der erste Aspekt beim Betrieb einzelner homogenen Cluster eine große Rolle spielt, ist der zweite vor allem beim Betreiben verteilter, homogener Cluster wichtig, denn hier kann sich die Kommunikation zwischen den Clustern als Haupthindernis für die Erbringung einer effizienten Leistung erweisen.

Comments (0)

Please log in or register to comment.