Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
Weitere Optionen …

Public Health Forum

Forschung - Lehre - Praxis

Hrsg. v. Huber, Monika / Blättner, Beate / Hollederer, Alfons / Kula, Antje / Kuntz, Benjamin / Loss , Julika / Plaumann, Martina / Pundt, Johanne / Räbiger, Jutta / Reschauer, Georg / Schott, Thomas / Siegel, Achim / Spallek, Jacob / Steinhauser, Tanja / Walter, Ulla / Wildner, Manfred / Wolfram, Nicole


CiteScore 2018: 0.13

SCImago Journal Rank (SJR) 2018: 0.131
Source Normalized Impact per Paper (SNIP) 2018: 0.143

Online
ISSN
1876-4851
Alle Formate und Preise
Weitere Optionen …
Band 27, Heft 1

Hefte

Jugendliche als Opfer und Täter von Gewalt

Young people as victims and perpetrators of violence

Dirk Baier
  • Korrespondenzautor
  • Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Departement Soziale Arbeit – IDK, Pfingstweidstraße 96, Postfach 707, CH-8037 Zürich
  • E-Mail
  • Weitere Artikel des Autors:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
/ Sören Kliem
Online erschienen: 07.03.2019 | DOI: https://doi.org/10.1515/pubhef-2018-0125

Zusammenfassung

Im Beitrag werden Befunde zur Verbreitung und Entwicklung der Jugendgewalt vorgestellt. Hierbei wird auf die Polizeiliche Kriminalstatistik ebenso wie auf Befragungsstudien Bezug genommen. Gewalt, insbesondere leichtere Gewalt, ist im Jugendalter recht verbreitet. Seit 2008 hat es einen Rückgang gegeben; dieser Trend kehrt sich allerdings in jüngster Zeit um. Zusätzlich zeigen die Daten, dass es einen Zusammenhang zwischen Gewaltopfererfahrungen und schlechterer psychischer Gesundheit gibt.

Abstract

The article presents findings on the prevalence of and trends in youth violence. We report data of police crime statistics as well as of results of surveys. Violence, especially mild violence, is quite common among young people. There had been a decline since 2008, but this trend was reversed recently. In addition, the data show that there is a link between experiences of violent victimisation and poor mental health.

Schlüsselwörter: Gewalt; psychische Gesundheit; Trendentwicklungen

Keywords: mental health; violence; trends

Literatur

  • 1.

    Baier D, Pfeiffer C, Simonson J, Rabold S. Jugendliche in Deutschland als Opfer und Täter von Gewalt. KFN: Forschungsberichte Nr. 107, 2009.Google Scholar

  • 2.

    Bergmann MC, Baier D, Rehbein F, Mößle T. Jugendliche in Niedersachsen. Ergebnisse des Niedersachsensurveys 2013 und 2015. KFN: Forschungsbericht Nr. 131, 2017.Google Scholar

  • 3.

    Bergmann MC, Kliem S, Krieg Y, Beckmann L. Jugendliche in Niedersachsen. Ergebnisse des Niedersachsensurveys 2017. KFN: Forschungsbericht, 2018.Google Scholar

  • 4.

    Baier D. Migration und Kriminalität. Die Polizei 2015;3:75–82.Google Scholar

  • 5.

    Pfeiffer C, Baier D, Kliem S. Zur Entwicklung der Gewalt in Deutschland. Schwerpunkte: Jugendliche und Flüchtlinge als Täter und Opfer. ZHAW: Forschungsbericht, 2018.Google Scholar

  • 6.

    Baier D. Viktimisierung von Kindern und Jugendlichen außerhalb des sozialen Nahraums. In: Guzy N, Birkel C, Mischkowitz R, Hrsg. Viktimisierungsbefragungen in Deutschland. Band 1: Ziele, Nutzen und Forschungsstand. Wiesbaden: BKA, 2015:249–80.Google Scholar

Artikelinformationen

*Korrespondenz: Prof. Dr. Dirk Baier, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Departement Soziale Arbeit – IDK, Pfingstweidstraße 96, Postfach 707, CH-8037 Zürich


Online erschienen: 07.03.2019

Erschienen im Druck: 26.03.2019


Autorenerklärung

Autorenbeteiligung: Alle Autoren tragen Verantwortung für den gesamten Inhalt dieses Artikels und haben der Einreichung des Manuskripts zugestimmt. Finanzierung: Die Autoren erklären, dass sie keine finanzielle Förderung erhalten haben. Interessenkonflikt: Die Autoren erklären, dass kein wirtschaftlicher oder persönlicher Interessenkonflikt vorliegt. Ethisches Statement: Für die Forschungsarbeit wurden weder von Menschen noch von Tieren Primärdaten erhoben.

Author Declaration

Author contributions: All authors have accepted responsibility for the entire content of this submitted manuscript and approved submission. Funding: Authors state no funding involved. Conflict of interest: Authors state no conflict of interest. Ethical statement: Primary data for human nor for animals were not collected for this research work.


Quellenangabe: Public Health Forum, Band 27, Heft 1, Seiten 15–17, ISSN (Online) 1876-4851, ISSN (Print) 0944-5587, DOI: https://doi.org/10.1515/pubhef-2018-0125.

Zitat exportieren

©2019 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston.Get Permission

Kommentare (0)