Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

 

Perspektiven der Wirtschaftspolitik

Editor-in-Chief: Paqué, Karl-Heinz

Ed. by Arnold, Lutz / Corneo, Giacomo / Grimm, Veronika / Horn, Karen / Schneider, Friedrich / Wagner, Franz

4 Issues per year


CiteScore 2017: 0.18

SCImago Journal Rank (SJR) 2017: 0.242
Source Normalized Impact per Paper (SNIP) 2017: 0.332

Online
ISSN
1468-2516
See all formats and pricing
More options …
Volume 17, Issue 3

Issues

Ist eine Glättung des Mittelstandsbauchs finanzierbar?

Eine Mikrosimulationsstudie

Eric Sommer / Nico Pestel / Reinhold Schnabel
  • Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insb. Finanzwissenschaften, Universität Duisburg-Essen, Universitätsstraße 12, 45117 EssenGermany
  • Email
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
/ Sebastian Siegloch
  • Empirische Wirtschaftspolitik und Arbeitsmarktökonomik, Angewandte Mikroökonometrie, Universität Mannheim, L7 3–5, 68161, MannheimGermany
  • Email
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
/ Alexander Spermann
  • Wirtschafts- und Verhaltenswissenschaftliche Fakultät, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau, Dekanat, Platz der Alten Synagoge, 79085 FreiburgGermany
  • Email
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
Published Online: 2016-09-07 | DOI: https://doi.org/10.1515/pwp-2016-0023

Zusammenfassung

Eine steuerliche Entlastung der Mittelschicht durch eine Abflachung des Einkommensteuertarifs wird immer wieder von der Politik gefordert. Wir führen eine Mikrosimulation einer solchen Reform durch und analysieren die Effekte auf Fiskus, Beschäftigung und Ungleichheit. Die zu erwartenden massiven Steuerausfälle machen flankierende Maßnahmen erforderlich. Unsere Ergebnisse legen nahe, dass es kaum politisch und rechtlich umsetzbare Reformen gibt, die den Aufkommensverlust wettmachen könnten und gleichzeitig die ursprüngliche Zielsetzung der Reform nicht gefährden würden.

JEL-Klassifikation: H24; C63

Schlüsselwörter: Steuerreform; Einkommensteuertarif; Beschäftigungseffekte; Spitzensteuersatz; Mikrosimulation

Referenzen

  • Bach, S., J. Geyer, P. Haan und K. Wrohlich (2011), Reform des Ehegattensplittings: Nur eine reine Individualbesteuerung erhöht die Erwerbsanreize deutlich, DIW Wochenbericht 78(41), S. 13–19.Google Scholar

  • Bargain, O., M. Caliendo, P. Haan und K. Orsini (2010), “Marking work pay“ in a rationed labor market, Journal of Population Economics 23(1), S. 323–51.CrossrefGoogle Scholar

  • Bargain, O., K. Orsini und A. Peichl (2014), Comparing Labor Supply Elasticities in Europe and the US: New Results, Journal of Human Resources 49(3), S. 723–838.Google Scholar

  • Boss, A., A. Boss und T. Boss (2008), Der Deutsche Einkommensteuertarif: Wieder eine Wachstumsbremse?, Perspektiven der Wirtschaftspolitik 9(1), S. 102–24.Google Scholar

  • Brügelmann, Ralph (2008), Zur Reform der Einkommensteuer – ein IW-Vorschlag, iw trends, 3/2008.Google Scholar

  • Bundesministerium für Finanzen [BMF] (2015), Ergebnisse der 147. Sitzung des Arbeitskreises „Steuerschätzungen“, https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Pressemitteilungen/Finanzpolitik/2015/11/2015-11-05-pm-42.htmlGoogle Scholar

  • Eichhorst, W., T. Hinz, P. Marx, A. Peichl, N. Pestel, S. Siegloch, E. Thode und V. Tobsch (2012), Geringfügige Beschäftigung: Situation und Gestaltungsoptionen, IZA Research Report Nr. 47.Google Scholar

  • Hermle, J. und A. Peichl (2013), Ist die Antwort wirklich 42? Die Frage nach dem optimalen Spitzensteuersatz für Deutschland, IZA Standpunkte Nr. 60.Google Scholar

  • Houben, H. und J. Baumgarten (2011), Krankt das deutsche Steuersystem am Mittelstandbauch und der kalten Progression? Steuer und Wirtschaft, S. 341–53.Google Scholar

  • Institut der deutschen Wirtschaft [IW] (2013), Die Programme zur Bundestagswahl 2013 von SPD, Bündnis90/Die Grünen, Die LINKE, FDP und CDU/CSU, online verfügbar, http://www.iwkoeln.de/_storage/asset/118537/storage/master/file/3159431/download/Analyse%20Wahlprogramme%202013.pdfGoogle Scholar

  • Löffler, M., A. Peichl, N. Pestel, S. Siegloch und E. Sommer (2014), Documentation IZAΨMOD v3.0: The IZA Policy Simulation Model, IZA Discussion Paper Nr. 8553.Google Scholar

  • Peichl, A. und S. Siegloch (2012), Accounting for labor demand effects in structural labor supply models, Labour Economics 19(1), S. 129–38. CrossrefGoogle Scholar

  • Peichl, A., N. Pestel, S. Siegloch und E. Sommer (2014), Bundestagswahlkampf 2013: Klientelpolitik durch Steuerreform?, Perspektiven der Wirtschaftspolitik 15(2), S. 182–94.Google Scholar

  • Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung [SVR] (2011), Jahresgutachten 2011/12.Google Scholar

  • Saez, E. (2001), Using Elasticities to Derive Optimal Tax Rates, Review of Economic Studies 68(1), S. 205–29.Google Scholar

  • Van Soest, A. (1995), Structural Models of Family Labor Supply: A Discrete Choice Approach, Journal of Human Resources 30(1), S. 63–88.CrossrefGoogle Scholar

About the article

Published Online: 2016-09-07

Published in Print: 2016-09-01


Citation Information: Perspektiven der Wirtschaftspolitik, Volume 17, Issue 3, Pages 264–275, ISSN (Online) 1468-2516, ISSN (Print) 1465-6493, DOI: https://doi.org/10.1515/pwp-2016-0023.

Export Citation

© 2016 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in