Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Sozialer Sinn

Zeitschrift für hermeneutische Sozialforschung

Ed. by Kutzner, Stefan / Magnin, Chantal / Scheid, Claudia / Silkenbeumer, Mirja / Wernet, Andreas

Online
ISSN
2366-0228
See all formats and pricing
More options …
Volume 17, Issue 2

Issues

Objektive Bedeutungsstruktur und latente Sinnstruktur

Eine Forschungsnotiz zu zwei klärungsbedürftigen Termini der Objektiven Hermeneutik

Dr. Thomas Loer
Published Online: 2016-12-31 | DOI: https://doi.org/10.1515/sosi-2016-0014

Zusammenfassung

Ein systematischer Unterschied zwischen der Rekonstruktion der Bedeutung derselben Äußerung an zwei verschiedenen Sequenzstellen gab Anlass, seine begriffliche Fassung zu erarbeiten. In der Objektiven Hermeneutik scheint mit der Gegenüberstellung von ‚objektiver Bedeutungsstruktur‘ und ‚latenter Sinnstruktur‘ ein terminologischer Vorschlag hierfür vorzuliegen. Dieser ruft jedoch aufgrund seiner Komplexität – er amalgamiert drei verschiedene Oppositionen – Irritationen hervor. Der Beitrag skizziert zunächst die Verwendung der von Ulrich Oevermann eingeführten Termini, sodann wird anhand einer materialen Analyse das Klärungsproblem herausgestellt; schließlich wird mit Bezug auf Freges Unterscheidung von Bedeutung und Sinn ein Vorschlag zur begrifflichen und terminologischen Fassung des Unterschieds gemacht. Der begriffliche Unterschied von (a) manifester und latenter Bedeutung, (b) objektiv regelkonstitutierter und subjektiv gemeinter Bedeutung und schließlich (c) objektiver Sinnstruktur einer Äußerung und ihrer umfassenden objektiven Bedeutungsstruktur kann ohne die Konfundierung in der titelgebenden Unterscheidung terminologisch gefasst werden.

Schlüsselwörter: Bedeutung; Bedeutungsstruktur; Gottlob Frege; latent; latente Sinnstruktur; Latenz; manifest; Methode; Methodologie; objektive Bedeutungsstruktur; objektiv; Objektive Hermeneutik; Rekonstruktion; Sequenzanalyse; Sinn; Sinnstruktur; subjektiv; Ulrich Oevermann

Literatur

  • Das als Motto verwendete Zitat stellt eine mündliche Äußerung dar, die in einem Seminar an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt a. M. in den 1990er Jahren gefallen ist.Google Scholar

  • Davidson, Donald (2001): On the Very Idea of a Conceptual Scheme [1974]. In: ders., Inquiries into Truth and Interpretation, Oxford: Clarendon Press, 183-198Google Scholar

  • Duden (2001): Deutsches Universalwörterbuch. Mannheim: Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG (CD-ROM)Google Scholar

  • Franzmann, Andreas (2016): Entstehungskontexte und Entwicklungsphasen der Objektiven Hermeneutik als einer Methodenschule. Eine Skizze. In: Becker-Lenz, Roland; Franzmann, Andreas; Jansen, Axel; Jung, Matthias (eds.), Die Methodenschule der Objektiven Hermeneutik. Eine Bestandsaufnahme, Wiesbaden: Springer VS, 1-42Google Scholar

  • Frege, Friedrich Ludwig Gottlob (1892): Über Sinn und Bedeutung. In: Zeitschrift für Philosophie und philosophische Kritik: 25-50Google Scholar

  • Freud, Sigmund (1900/1987): Die Traumdeutung. In: ders., Die Traumdeutung. Über den Traum, Frankfurt/M.: S. Fischer, 1-642 [Gesammelte Werke. Chronologisch geordnet, Bd. 2/3]Google Scholar

  • Freud, Sigmund (1901/1987): Über den Traum. In: ders., Die Traumdeutung. Über den Traum, Frankfurt/M.: S. Fischer, 643-700 [Gesammelte Werke. Chronologisch geordnet, Bd. 2/3]Google Scholar

  • Freud, Sigmund (1905/1991): Bruchstück einer Hysterie-Analyse. In: ders., Werke aus den Jahren 1904–1905, Frankfurt/M.: S. Fischer Verlag, 161-286 [Gesammelte Werke. Chronologisch geordnet, Bd. 5]Google Scholar

  • Freud, Sigmund (1910/1990): Die psychogene Sehstörung in psychoanalytischer Auffassung. In: ders., Werke aus den Jahren 1909–1913, Frankfurt/M.: S. Fischer Verlag, 93-102 [Gesammelte Werke. Chronologisch geordnet, Bd. 8]Google Scholar

  • Freud, Sigmund (1940/1961): Totem und Tabu. Einige Übereinstimmungen im Seelenleben der Wilden und der Neurotiker. Frankfurt/M.: S. Fischer Verlag [Gesammelte Werke. Chronologisch geordnet, Bd. 9]Google Scholar

  • Garz, Detlef; Raven, Uwe (2015): Theorie der Lebenspraxis. Einführung in das Werk Ulrich Oevermanns. Wiesbaden: Springer VSGoogle Scholar

  • Grimm, Jacob; Grimm, Wilhelm (1854/1984): Deutsches Wörterbuch. Erster Band. A – Biermolke. München: Deutscher Taschenbuch VerlagGoogle Scholar

  • Harrison, Robert Pogue (2011): Alter und Phänomen. In: Gumbrecht, Hans Ulrich; Klinger, Florian (eds.), Latenz. Blinde Passagiere in den Geisteswissenschaften, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 285-294Google Scholar

  • Heger, Anna-Maria (1976): Hunde. Rassen, Erziehung, Pflege. Köln: Buch und Zeit Verlagsgesellschaft mbHGoogle Scholar

  • Heyse, Johann Christian August (1838/1972): Theoretisch-praktische deutsche Grammatik oder Lehrbuch der deutschen Sprache. Erster Band. Hildesheim, New York: Georg Olms VerlagGoogle Scholar

  • Kruse, Jan (2014/2015): Qualitative Interviewforschung. Ein integrativer Ansatz. Weinheim, Basel: Beltz Juventa (Mit Gastkapiteln von Christian Schmieder, Kristina Maria Weber sowie Thorsten Dresing und Thorsten Pehl)Google Scholar

  • Loer, Thomas (2006): Streit statt Haft und Zwang – objektive Hermeneutik in der Diskussion. Methodologische und konstitutionstheoretische Klärungen, methodische Folgerungen und eine Marginalie zum Thomas-Theorem. In: sozialer sinn 2: 345-374Google Scholar

  • Loer, Thomas (2016 a): Wirklichkeitsflucht und mögliche Welterweiterung. Hunde als Objekte im Modus des Als-Ob. In: Hitzler, Ronald; Burzan, Nicole (eds.), Auf den Hund gekommen, Wiesbaden: Springer VS, 203-228Google Scholar

  • Loer, Thomas (2016 b): Die Wirklichkeit der Hundehalter. Exemplarische Darstellung von Ergebnissen einer Forschung zu einem altbekannten sich ausbreitenden Phänomen. Coesfeld (Vortrag bei BürgerUniversität Coesfeld der Fernuniversität Hagen, 3. Febr. 2016; http://www.fernuni-hagen.de/videostreaming/ksw/soz_lng/2016-01.shtml; zuletzt angesehen am 22. Juli 2016)

  • Loer, Thomas (2017): Welten der Latenz in Organisationen – ein Aufriss. In: Supervision 1 (Schwierige Operationen – Psychodynamisch orientierte Beratung in Organisationen; Heftverantwortliche: Ronny Jahn, Andreas Nolten): 15-20Google Scholar

  • Loer, Thomas (in Arbeit): Forschungsgespräche analysieren. Frankfurt/M.: Humanities Online [Objektive Hermeneutik in Wissenschaft und Praxis, Bd. 1]Google Scholar

  • Loer, Thomas (i. Vorb.): Geregelte Bedeutung und vermeinter Sinn. Zur hermeneutischen Erforschung des Unbewussten (in Vorbereitung)Google Scholar

  • Maiwald, Kai-Olaf; Sürig, Inken (2015): Mikrosoziologie. Eine Einführung. Hagen: FernUniversitätGoogle Scholar

  • Mead, George Herbert (1927/1981): The Objective Reality of Perspectives. In: ders., Selected Writings, Chicago, London: The University of Chicago Press, 306-319Google Scholar

  • Oevermann, Ulrich (1976): Programmatische Überlegungen zu einer Theorie und zur Strategie der Sozialisationsforschung. In: Hurrelmann, Klaus (ed.), Sozialisation und Lebenslauf. Empirie und Methodik sozialwissenschaftlicher Persönlichkeitsforschung, Hamburg, 34-52Google Scholar

  • Oevermann, Ulrich (1981): Fallrekonstruktionen und Strukturgeneralisierung als Beitrag der objektiven Hermeneutik zur soziologisch-strukturtheoretischen Analyse. Frankfurt/M. (Tpskr., Ffm. 1981; 56 S.; http://publikationen.ub.unifrankfurt.de/frontdoor/index/index/docId/4955; zuletzt angesehen am 13. Febr. 2012)

  • Oevermann, Ulrich (1990): Klinische Soziologie. Konzeptualisierung, Begründung, Berufspraxis und Ausbildung. Frankfurt/M. (Tpskr.; September 1990; 27 S.; http://publikationen.ub.uni-frankfurt.de/frontdoor/index/index/docId/4952; zuletzt angesehen am 15. März 2013)

  • Oevermann, Ulrich (1993): Die objektive Hermeneutik als unverzichtbare methodologische Grundlage für die Analyse von Subjektivität. Zugleich eine Kritik der Tiefenhermeneutik. In: Jung, Thomas; Müller-Doohm, Stefan (eds.), „Wirklichkeit“ im Deutungsprozeß. Verstehen und Methoden in den Kultur- und Sozialwissenschaften, Frankfurt/M.: Suhrkamp, 106-189Google Scholar

  • Oevermann, Ulrich (1996): Theoretische Skizze einer revidierten Theorie professionalisierten Handelns. In: Combe, Arno; Helsper, Werner (eds.), Pädagogische Professionalität. Untersuchungen zum Typus pädagogischen Handelns, Frankfurt/M.: Suhrkamp, 70-182Google Scholar

  • Oevermann, Ulrich (2001 a): Das Verstehen des Fremden als Scheideweg hermeneutischer Methoden in den Erfahrungswissenschaften. In: ZBBS 1: 67-92Google Scholar

  • Oevermann, Ulrich (2001 b): Die Struktur sozialer Deutungsmuster – Versuch einer Aktualisierung. In: sozialer sinn 1: 35-81Google Scholar

  • Oevermann, Ulrich (2002): Klinische Soziologie auf der Basis der Methodologie der objektiven Hermeneutik – Manifest der objektiv hermeneutischen Sozialforschung. (Tpskr., März 2002, 33 S.; http://www.ihsk.de/publikationen/Ulrich_Oevermann-Manifest_der_objektiv_hermeneutischen_Sozialforschung.pdf; heruntergeladen am 20. Mai 2015)

  • Oevermann, Ulrich (2003): Regelgeleitetes Handeln, Normativität und Lebenspraxis. Zur Konstitutionstheorie der Sozialwissenschaften. In: Link, Jürgen; Loer, Thomas; Neuendorff, Hartmut (eds.), ,Normalität‘ im Diskursnetz soziologischer Begriffe, Heidelberg: Synchron Wissenschaftsverlag der Autoren, 183-217Google Scholar

  • Oevermann, Ulrich (2004 a): Objektivität des Protokolls und Subjektivität als Forschungsgegenstand. In: ZBBS 2: 311-336Google Scholar

  • Oevermann, Ulrich (2004 b): Adorno als empirischer Sozialforscher im Blickwinkel der heutigen Methodenlage. In: Gruschka, Andreas; Oevermann, Ulrich (eds.), Die Lebendigkeit der kritischen Gesellschaftstheorie. Dokumentation der Arbeitstagung aus Anlass des 100. Geburtstages von Theodor W. Adorno. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/Main, 4.-6. Juli 2003, Wetzlar: Büchse der Pandora, 189-234Google Scholar

  • Oevermann, Ulrich (2007 a): Charismatisierung von Herrschaft und Geltungsquellen von Gerechtigkeit im Prooemium der Konstitutionen von Melfi (1231) des Kaisers Friedrich II. – eine objektiv hermeneutische Sequenzanalyse des Dokumentes. In: Fried, Johannes; Grebner, Gundula (eds.), Kulturtransfer und Hofgesellschaft im Mittelalter. Wissenskultur am sizilianischen und kastilischen Hof im 13. Jahrhundert, Berlin: Akademie Verlag, 43-98Google Scholar

  • Oevermann, Ulrich (2007 b): Implizite objektive Hermeneutik in der Hysterieanalyse als Paradigma für Freuds Übergang von der Neurologie zur Psychoanalyse. Zugleich ein professionalisierungsgeschichtlicher Befund. In: sozialer sinn 2: 305-332Google Scholar

  • Oevermann, Ulrich (2007 c): Die Entstehung der hermeneutisch verfahrenden Psychoanalyse aus dem Geist naturwissenschaftlicher Forschung und der Logik ärztlichen Handelns – eine etwas andere Wissenssoziologie. In: Arni, Caroline; Glauser, Andrea; Müller, Charlotte; Rychner, Marianne; Schallberger, Peter Josef (eds.), Der Eigensinn des Materials. Erkundungen sozialer Wirklichkeit. Festschrift für Claudia Honegger zum 60. Geburtstag, Frankfurt/M., Basel: Stroemfeld, 169-190Google Scholar

  • Oevermann, Ulrich (2008): Zur Differenz von praktischem und methodischem Verstehen in der ethnologischen Feldforschung — Eine rein textimmanente objektiv hermeneutische Sequenzanalyse von übersetzten Verbatim-Transkripten von Gruppendiskussionen in einer afrikanischen lokalen Kultur. In: Cappai, Gabriele (ed.), Forschen unter Bedingung kultureller Fremdheit, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 145-233Google Scholar

  • Oevermann, Ulrich (2008/2016): „Krise und Routine“ als analytisches Paradigma in den Sozialwissenschaften. In: Becker-Lenz, Roland; Franzmann, Andreas; Jansen, Axel; Jung, Matthias (eds.), Die Methodenschule der Objektiven Hermeneutik. Eine Bestandsaufnahme, Wiesbaden: Springer VS, 43-114Google Scholar

  • Oevermann, Ulrich (2009): Die Problematik der Strukturlogik des Arbeitsbündnisses und der Dynamik von Übertragung und Gegenübertragung in einer professionalisierten Praxis von Sozialarbeit. In: Becker-Lenz, Roland; Busse, Stefan; Ehlert, Gudrun; Müller, Silke (eds.), Professionalität in der Sozialen Arbeit, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 113-142Google Scholar

  • Oevermann, Ulrich (2010): „Der Gegenbegriff zur Natur ist nicht Gesellschaft, sondern Kultur.“ Gespräch mit Ulrich Oevermann. In: Herrschaft, Felicitas; Lichtblau, Klaus (eds.), Soziologie in Frankfurt. Eine Zwischenbilanz, Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 369-406Google Scholar

  • Oevermann, Ulrich (2013): Objektive Hermeneutik als Methodologie der Erfahrungswissenschaften von der sinnstrukturierten Welt. In: Langer, Phil C.; Kühner, Angela; Schweder, Panja (eds.), Reflexive Wissensproduktion. Anregungen zu einem kritischen Methodenverständnis in qualitativer Forschung, Wiesbaden: Springer Fachmedien, 69-98Google Scholar

  • Oevermann, Ulrich; Schuster, Leo; Simm, Andreas (1985): Zum Problem der Perseveranz in Delikttyp und modus operandi. Spurentext-Auslegung, Tätertyp-Rekonstruktion und die Strukturlogik kriminalistischer Ermittlungspraxis. Zugleich eine Umformung der Perseveranzhypothese aus soziologisch-strukturanalytischer Sicht. Wiesbaden: BundeskriminalamtGoogle Scholar

  • Popper, Karl Raimund (1972/1989): Objective Knowledge: An Evolutionary Approach. Oxford: Clarendon PressGoogle Scholar

  • Sacks, Harvey (1995): Lectures on conversation. Volumes I & II. Malden, Oxford, Carlton: BlackwellGoogle Scholar

  • Sacks, Harvey; Schegloff, Emanuel Abraham; Jefferson, Gail (1974): A simplest systematics for the organization of turn-taking for conversation. In: Language: 696-735Google Scholar

  • Schmidtke, Oliver (2016 a): Krisenbewältigung in Interaktionen als regelgeleitete Normabweichung. Facework in einem Fernsehinterview zwischen Sigmar Gabriel und Marietta Slomka. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie S1: 133-151Google Scholar

  • Schmidtke, Oliver (2016 b): Staatlichkeit, Deliberation und Facework in der Begegnung zwischen Bürgern und Mitarbeitenden der öffentlichen Verwaltung. Siegen (Habilitationsschrift)Google Scholar

  • von Goethe, Johann Wolfgang (1821/1998): Zahme Xenien II. Mit Bakis’ Weissagen vermischt. In: ders., Werke, Berlin: Directmedia, 1182-1201Google Scholar

  • von Wright, Georg Henrik (1963/1971): Norm and action. A logical enqiry. London: Routledge & Kegan PaulGoogle Scholar

  • Weinrich, Harald (1993): Textgrammatik der deutschen Sprache. Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich: Dudenverlag (unter Mitarbeit von Maria Thurmair, Eva Brendl, Eva-Maria Willkop)Google Scholar

  • Wilson, Neil L. (1959): Substances without Substrata. In: The Review of Metaphysics 4: 521–539Google Scholar

About the article


Published Online: 2016-12-31

Published in Print: 2016-12-01


Citation Information: Sozialer Sinn, Volume 17, Issue 2, Pages 355–382, ISSN (Online) 2366-0228, ISSN (Print) 1439-9326, DOI: https://doi.org/10.1515/sosi-2016-0014.

Export Citation

© 2016 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in