Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Sozialer Sinn

Zeitschrift für hermeneutische Sozialforschung

Ed. by Kutzner, Stefan / Magnin, Chantal / Scheid, Claudia / Silkenbeumer, Mirja / Wernet, Andreas

Online
ISSN
2366-0228
See all formats and pricing
More options …
Volume 18, Issue 1

Issues

Bildung als Imagerie

Zur „Problematik des Bildungsbegriffs selber“

Eike Wolf
Published Online: 2017-09-13 | DOI: https://doi.org/10.1515/sosi-2017-0005

Zusammenfassung

Der Beitrag nimmt eine vor kurzem publizierte Einleitung in ein bildungssoziologisches Seminar Adornos zum Anlass, den Bildungsdiskurs vor dem Hintergrund seiner semantischen Diffusität zu diskutieren. Hierzu wird zunächst angesprochener Einleitungsvortrag kurz erläutert und eine begriffliche Schwierigkeit skizziert, die Adorno hierin anspricht (1.). Daraufhin wird der Versuch unternommen, diese Problematik als semantische Diffusität des Bildungsbegriffs zu bestimmen (2.). Auf diese Bestimmung hin wird anschließend ein begrifflicher Vorschlag formuliert, wie sich diese Problematik fassen ließe. Hierzu wird Adornos Begriff der Imagerie auf seine semantischen Implikationen und begriffshistorische sowie werkimmanente Verwendung geprüft (3.). Daran schließt sich der Vorschlag an, Bildung als Imagerie zu fassen (4.). Zum Schluss fasst ein Resümee (5.) die Ausführungen zusammen.

Schlüsselwörter: Imagerie; Bildung; Adorno; Bildungsbegriff

Literatur

  • Adorno, T. W. (2015 [1960]): Einleitung in das soziologische Hauptseminar „Probleme der Bildungssoziologie“, 8. November 1960, in: WestEnd. Neue Zeitschrift für Sozialforschung 11.1, 153-167Google Scholar

  • Adorno, T. W. (2003 [1977]): Marginalien zu Theorie und Praxis, in: GS, Bd. 10.2 (Kulturkritik und Gesellschaft II), Frankfurt a.M., 759-782Google Scholar

  • Adorno, T.W. (2003 [1978]): Strawinsky. Ein dialektisches Bild, in: GS, Bd. 16 (Musikalische Schriften I-III: Klangfiguren (I). Quasi una fantasia (II). Musikalische Schriften (III).), Frankfurt a.M., 382-409Google Scholar

  • Adorno, T. W. (1998 [1966]): Negative Dialektik, in: GS, Bd. 6 (Negative Dialektik. Jargon der Eigentlichkeit), Frankfurt a.M.Google Scholar

  • Adorno, T. W. (1979 [1966]): Postscriptum zu “Zum Verhältnis von Soziologie und Psychologie“, in: GS, Bd. 8 (Soziologische Schriften I), Frankfurt a.M., 86-92Google Scholar

  • Adorno, T. W. (1977 [1967]) Thesen zur Kunstsoziologie, in: GS, Bd. 10.1 (Kulturkritik und Gesellschaft I), Frankfurt a.M., 367-374Google Scholar

  • Adorno, T. W. (1977 [1965]): Tabus über dem Lehrberuf, in: GS, Bd. 10.2 (Kulturkritik und Gesellschaft II), Frankfurt a.M., 656-673Google Scholar

  • Adorno, T. W. (1972 [1959]): Theorie der Halbbildung, in: GS, Bd. 8 (Soziologische Schriften I), Frankfurt a.M., 93-121Google Scholar

  • Adorno, T. W. (1970): Ästhetische Theorie, in: GS, Bd. 7 (Ästhetische Theorie), Frankfurt a.M.Google Scholar

  • Adorno, T. W. (1970 [1966]): Schwierigkeiten in der Auffassung neuer Musik, In: GS, Bd. 17 (Musikalische Schriften IV. Moments musicaux. Impromptus), Frankfurt a.M., 253-291Google Scholar

  • Adorno, T. W. (1970 [1963]): Über einige Arbeiten Arnold Schönbergs, in: GS, Bd. 17 (Musikalische Schriften IV. Moments musicaux. Impromptus), Frankfurt a.M., 327-344Google Scholar

  • Adorno, T. W.; Becker, H. (1972 [1966]): Erziehung zur Mündigkeit, Frankfurt a.M.Google Scholar

  • Baumert, J.; Klieme, E. et al. (1999): Erfassung fächerübergreifender Problemlösekompetenzen in PISA, BerlinGoogle Scholar

  • Bock, K. (2008): Einwürfe zum Bildungsbegriff, in: Otto, H.-U.; Rauschenbach, T. (Hrsg.): Die andere Seite der Bildung, Wiesbaden, 91-105Google Scholar

  • Bollenbeck, G. (1994): Bildung und Kultur. Glanz und Elend eines deutschen Deutungsmusters, Frankfurt a.M. & LeipzigGoogle Scholar

  • Dohmen, G. (1964): Bildung und Schule. Die Entstehung des deutschen Bildungsbegriffs und die Entwicklung seines Verhältnisses zur Schule, WeinheimGoogle Scholar

  • Euler, P. (2003): Bildung als “kritische“ Kategorie, in: Zeitschrift für Pädagogik, 49, 413-421Google Scholar

  • García Düttmann, A. (2015): Was weiß Kunst? Für eine Ästhetik des Widerstands, KonstanzGoogle Scholar

  • Gruschka, A. (2001): Unvermeidbar und ohnmächtig. Thesen zum Bedeutungswandel der Bildung, in: Pädagogische Korrespondenz, 28, 5-31Google Scholar

  • Hoffmann, D. (2004): Tabus über dem Bildungsbegriff, in: Sitzungsberichte der Leibniz- Sozietät, 72, 29-50, leibnizsozietaet.de/wp-content/uploads/2012/11/04_hoffmann.pdf (Download am 01.03.2017)Google Scholar

  • Jung, C.G. (1995 [1913]): Versuch einer Darstellung der psychoanalytischen Theorie, in: Gesammelte Werke. Band 4: Freud und die Psychoanalyse, DüsseldorfGoogle Scholar

  • Klieme, E.; Baumert, J. (2001): TIMSS - Impulse für Schule und Unterricht, BonnGoogle Scholar

  • Laplanche, J.; Pontalis, J.-B. (1986): Das Vokabular der Psychoanalyse, Frankfurt a.M.Google Scholar

  • Lederer, B. (2014): Kompetenz oder Bildung, InnsbruckGoogle Scholar

  • Lederer, B. (2001): Der Bildungsbegriff und seine Bedeutungen: Versuch einer Kompilation, in: Ders. (Hrsg.): Bildung – was sie war, ist, sein sollte. Zur Bestimmung eines strittigen Begriffs, Baltmannsweiler, 11-44Google Scholar

  • Lenzen, D. (1997): Lösen die Begriffe Selbstorganisation, Autopoiesis und Emergenz den Bildungsbegriff ab? in: Zeitschrift für Pädagogik, 43, 949-968Google Scholar

  • Lewis, T. (2006): From Aesthetics to Pedagogy and Back: Rethinking the Works of Theodor Adorno, in: InterActions: UCLA Journal of Education and Information Studies, 2, http://escholarship.org/uc/item/6sc710z2 (Download am 01.03.2017)

  • Oevermann, U. (2009): Biographie, Krisenbewältigung und Bewährung, in: Bartmann, S.; Fehlhaber, A.; Kirsch, S.; Lohfeld, W. (Hrsg.): “Natürlich stört das Leben ständig", Wiesbaden, 35-55Google Scholar

  • Oevermann, U. (2008): Profession contra Organisation? Strukturtheoretische Perspektiven zum Verhältnis von Organisation und Profession in der Schule, in: Helsper, W.; Busse, S.; Hummrich, M.; Kramer, R.-T. (Hrsg.): Pädagogische Professionalität in Organisationen. Neue Verhältnisbestimmungen am Beispiel der Schule, Wiesbaden, 55-77Google Scholar

  • Oevermann, U. (2004): Sozialisation als Prozess der Krisenbewältigung, in: Gehlen, D.; Veith, H. (Hrsg.): Sozialisationstheorie interdisziplinär. Aktuelle Perspektiven, Stuttgart, 155-181Google Scholar

  • Oevermann, U. (2001a): Adornos „Tabus über dem Lehrberuf“ im Lichte einer revidierten Professionalisierungstheorie, in: Pädagogische Korrespondenz, 28, 57-80Google Scholar

  • Oevermann, U. (2001b): Die Struktur sozialer Deutungsmuster - Versuch einer Aktualisierung, in: sozialersinn, 1, 35-81Google Scholar

  • Oevermann, U. (2001c): Kommentar zu Christine Plass und Michael Schetsche: „Grundzüge einer wissenssoziologischen Theorie sozialer Deutungsmuster“, in: sozialersinn, 3, 537-546Google Scholar

  • Plass, C.; Schetsche, M. (2001): Grundzüge einer wissenssoziologischen Theorie sozialer Deutungsmuster, in: sozialersinn, 3, 511-536Google Scholar

  • Prüwer, T. (2009): Humboldt reloaded. Kritische Bildungstheorie heute, MarburgGoogle Scholar

  • Ricken, N. (2015): Bildung als Dispositiv, in: Othmer, J.; Weich, A. (Hrsg.): Medien - Bildung - Dispositive. Beiträge zu einer interdisziplinären Medienbildungsforschung, Wiesbaden, 41-58Google Scholar

  • Ricken, N. (2006): Die Ordnung der Bildung. Beiträge zu einer Genealogie der Bildung, WiesbadenGoogle Scholar

  • Rucker, T. (2014): Komplexität der Bildung. Beobachtungen zur Grundstruktur bildungstheoretischen Denkens in der (Spät-)Moderne, Bad HeilbrunnGoogle Scholar

  • Schelsky, H. (1977 [1975]): Die Arbeit tun die anderen. Klassenkampf und Priesterherrschaft der Intellektuellen, MünchenGoogle Scholar

  • Stichweh, R. (2005): Individuum und Weltgesellschaft: Handlungsmöglichkeiten für Individuen in einem globalen Gesellschaftssystem, in: Böhlke, E.; Francois, E. (Hrsg.): Montesquieu: Franzose - Europäer – Weltbürger, Berlin, 117-129Google Scholar

  • Stojanov, K. (2006): Bildung und Anerkennung: soziale Voraussetzungen von Selbst-Entwicklung und Welt-Erschließung, WiesbadenGoogle Scholar

  • Stojanov, K.. (2004): Kritische Gesellschaftstheorie als Bildungstheorie, in: Pongratz, L.; Nieke, W.; Maschelein, J. (Hrsg.): Kritik der Pädagogik - Pädagogik als Kritik, Wiesbaden, 51-64Google Scholar

  • Tenorth, H.-E. (2000): Bildung - was denn sonst? in: Dietrich, C.; Müller, H.-R. (Hrsg.): Bildung und Emanzipation. Klaus Mollenhauer weiterdenken, Weinheim, 87-102Google Scholar

  • Tenorth, H.-E. (1997): “Bildung“ - Thematisierungsformen und Bedeutung in der Erziehungswissenschaft, In: Zeitschrift für Pädagogik, 43, 969-984Google Scholar

  • Weber, M. (1980 [1922]): Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriß der verstehenden Soziologie, TübingenGoogle Scholar

  • Wernet, A. (2016): Praxisanspruch als Imagerie: Über Lehrerbildung und Kasuistik, in: Hummrich, M.; Hebenstreit, A; Hinrichsen, M.; Meier, M. (Hrsg.): Was ist der Fall? Kasuistik und das Verstehen pädagogischen Handelns, Wiesbaden, 293-312Google Scholar

About the article

Published Online: 2017-09-13

Published in Print: 2017-07-26


Citation Information: Sozialer Sinn, Volume 18, Issue 1, Pages 131–152, ISSN (Online) 2366-0228, ISSN (Print) 1439-9326, DOI: https://doi.org/10.1515/sosi-2017-0005.

Export Citation

© 2017 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in