Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Sport und Gesellschaft

Zeitschrift für Sportsoziologie, Sportphilosophie, Sportökonomie, Sportgeschichte

Ed. by Alkemeyer, Thomas / Borggrefe, Carmen / Burrmann, Ulrike / Emrich, Eike / Gugutzer, Robert / Schürmann, Volker / Thiel, Ansgar

3 Issues per year

Online
ISSN
2366-0465
See all formats and pricing
More options …
Volume 4, Issue 3

Issues

Sporthelden. Zur Soziologie sozialer Prominenz / Sports Heroes. Studies in the Sociology of Social Prominence

Prof. Dr. Karl-Heinrich Bette
  • M.A. (USA), Leiter des Arbeitsbereichs Sportsoziologie Technische Universität Darmstadt Institut für Sportwissenschaft Magdalenenstr.27, 64289 Darmstadt
  • Email
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
Published Online: 2016-05-25 | DOI: https://doi.org/10.1515/sug-2007-0303

Zusammenfassung

Im öffentlichen Diskurs findet die geballte Rede von Helden und Heldentum meist nur noch in der Kommentierung sportlicher Ereignisse und Akteure statt. Einzelne Athleten oder Mannschaften wachsen in Wettkampfsituationen über sich hinaus, verzaubern das Publikum mit außeralltäglichen Leistungen und erhalten hierfür den Ritterschlag zum Helden. Pointiert formuliert: In funktional differenzierten Gesellschaften ist der Spitzensport der einzige Sozialbereich, der real existierende Helden noch in einer ungefährlichen und sozial weithin akzeptierten Weise produzieren kann. Der folgende Artikel analysiert in einem ersten Schritt die sportspezifischen Bedingungen, die dazu beigetragen haben, dass der Spitzensport zum zentralen Heldensystem der modernen Gesellschaft reüssieren konnte, stellt zweitens eine Heldentypologie vor und diskutiert drittens die wichtigsten narrativen Verlaufsfiguren, die den Heldengeschichten des Sports zugrunde liegen.

Summary

In public discourse, heroes and heroism are nearly exclusively mentioned in the social context of sporting events and sports actors. Single athletes or teams display spectacular performances and are worshipped and rewarded for their achievements as heroes and heroines. Strictly speaking: In functional differentiated societies, elite sports is the last refuge for harmless and widely accepted real-life-heroes. The following article analyses the specific conditions which enabled elite sports to become the major heroe system of modern society, presents a typology of sports heroes and discusses the main figures of sports heroes narratives.

About the article

Published Online: 2016-05-25

Published in Print: 2007-12-01


Citation Information: Sport und Gesellschaft, Volume 4, Issue 3, Pages 243–264, ISSN (Online) 2366-0465, ISSN (Print) 1610-3181, DOI: https://doi.org/10.1515/sug-2007-0303.

Export Citation

© 2007 by Lucius & Lucius, Stuttgart.

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in