Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Zeitschrift für Tourismuswissenschaft

Ed. by Aschauer, Wolfgang / Egger, Roman / Gronau, Werner / Hopfinger, Hans / Kagermeier, Andreas / Laesser, Christian / Schmude, Jürgen / Stettler, Jürg

2 Issues per year

Online
ISSN
2366-0406
See all formats and pricing
More options …

‚Eine Landschaft wie ein Gemälde?‘ – Die Inszenierung von Landschaft im Wander- und Fahrradtourismus

Dr. Erik Aschenbrand
Published Online: 2018-06-08 | DOI: https://doi.org/10.1515/tw-2018-0007

Zusammenfassung

Der Beitrag befasst sich mit der Frage, wie Landschaft von Reiseveranstaltern inszeniert und von Touristen konsumiert wird. Theoretische Grundlage bildet ein sozialkonstruktivistisches Verständnis von Landschaft. Reiseveranstalter übernehmen stereotype landschaftliche Vorstellungen aus Malerei, Film und Literatur, um Destinationen zu bewerben. Klischees sind für den Tourismus von höchster wirtschaftlicher Bedeutung, da sie es erlauben, komplexe Gebilde wie Regionen auf eine leicht verständliche Aussage verdichtet als Produkte zu positionieren. Auf der Reise zeigt sich, dass Vorstellungen von idealen Landschaften, mit Wünschen über deren Aneignung verbunden sind. John Urry hat diese Wünsche als ‚tourist gaze‘ bezeichnet und treffend beschrieben. Der Wunsch nach ‚tourist gaze‘ wiederum hat seinen Ursprung in einer stereotypen Vorstellung vom Reisenden als Entdecker.

Abstract

This article asks how landscape is presented by tour operators and consumed by tourists in the segment of hiking and cycling tourism. Tour operators rely on stereotypical images of landscape that were formed in literature, painting or film and reproduce these images in their marketing. These clichees are of great economic importance to tourism because they allow to position complex entities like regions or even countries as products by concentrating them to a single intellegible statement. While travelling, it shows that tourists not only want to see ideal landscapes but they want to see these landscapes in a certain way which John Urry accurately described as the tourist gaze. The desire for tourist gaze in turn is rooted in another stereotypical imagination that tourists want to come close in their self-staging: that of the traveller and discoverer which allows distinction from so called mass tourism.

Schlüsselwörter: Tourismus; Landschaft; Reiseveranstalter; Konstruktivismus

Keywords: Tourism; landscape; tour operators; constructivism

Literaturverzeichnis

  • Amirou, R. (2012). L'imaginaire touristique. Paris: CNRS.Google Scholar

  • Aschenbrand, E. (2017). Die Landschaft des Tourismus: Wie Landschaft von Reiseveranstaltern inszeniert und von Touristen konsumiert wird. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar

  • Binder, J. (2005). Globality: Eine Ethnographie über Backpacker. Forum Europäische Ethnologie: Vol. 7. Münster: LIT Verlag.Google Scholar

  • Blumer, H. (1973). Der methodologische Standort des symbolischen Interaktionismus. In Arbeitsgruppe Bielefelder Soziologen (Hrsg.), Alltagswissen, Interaktion und gesellschaftliche Wirklichkeit. Band 1 (S. 80–146). Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar

  • Bourdieu, P. (1987 [1979]). Die feinen Unterschiede. Kritik der gesellschaftlichen Urteilskraft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar

  • Cosgrove, D., & Daniels, S. (Hrsg.). (1988). The Iconography of Landscape: Essays on the Symbolic Representatin, Design and Use of Past Environments. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar

  • Elsrud, T. (2001). Risk creation in traveling. Annals of Tourism Research, 28 (3), 597–617. https://doi.org/10.1016/S0160-7383(00)00061-XCrossref

  • Enzensberger, H. M. (2006). Eine Theorie des Tourismus. In H. M. Enzensberger (Hrsg.), SPIEGEL-Edition: Vol. 24. Einzelheiten I & II (S. 177–204). Hamburg: Spiegel Verlag.Google Scholar

  • Fontaine, D. (2017). Simulierte Landschaften in der Postmoderne: Reflexionen und Befunde zu Disneyland, Wolfersheim und GTA V. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar

  • Girtler, R. (2004). 10 Gebote der Feldforschung. Wien: LIT Verlag.Google Scholar

  • Glasze, G., & Mattissek, A. (2009a). Die Hegemonie- und Diskurstheorie von Laclau und Mouffe. In G. Glasze & A. Mattissek (Hrsg.), Handbuch Diskurs und Raum: Theorien und Methoden für die Humangeographie sowie die sozial- und kulturwissenschaftliche Raumforschung (S. 153–179). Bielefeld: transcript Verlag.Google Scholar

  • Glasze, G., & Mattissek, A. (2009b). Diskursforschung in der Humangeographie: Konzeptionelle Grundlagen und empirische Operationalisierung. In G. Glasze & A. Mattissek (Hrsg.), Handbuch Diskurs und Raum: Theorien und Methoden für die Humangeographie sowie die sozial- und kulturwissenschaftliche Raumforschung (S. 11–59). Bielefeld: transcript Verlag.Google Scholar

  • Hokema, D. (2013). Landschaft im Wandel? Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden.Google Scholar

  • Klemm, M. (2016). "Ich reise, also blogge ich": Wie Reiseberichte im Social Web zur multimodalen Echzeit-Selbstdokumentation werden. In K. Hahn & A. Schmidl (Hrsg.), Websites & Sightseeing (S. 31–62). Wiesbaden: Springer Fachmedien Wiesbaden.Google Scholar

  • Kühne, O. (2008). Distinktion – Macht – Landschaft: Zur sozialen Definition von Landschaft. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar

  • Kühne, O. (2013). Landschaftstheorie und Landschaftspraxis: Eine Einführung aus sozialkonstruktivistischer Perspektive. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar

  • Kühne, O. (2018). Landschaftstheorie und Landschaftspraxis: Eine Einführung aus sozialkonstruktivistischer Perspektive (2., akt. und überarb. Aufl.). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar

  • Kühne, O., Weber, F., & Weber, F. (2013). Wiesen, Berge, blauer Himmel: Aktuelle Landschaftskonstruktionen am Beispiel des Tourismusmarketings des Salzburger Landes aus diskurstheoretischer Perspektive. Geographische Zeitschrift, 101 (1), 36–54.Google Scholar

  • Laclau, E., & Mouffe, C. (1985). Hegemony and Socialist Strategy: Towards a Radical Democratic Politics. London: Verso.Google Scholar

  • Leibenath, M., & Otto, A. (2012). Diskursive Konstituierung von Kulturlandschaft am Beispiel politischer Windenergiediskurse in Deutschland. Raumforschung und Raumordnung, 70(2), 119–131. https://doi.org/10.1007/s13147-012-0148-0Crossref

  • Löfgren, O. (2002). On Holiday: A History of Vacationing. Berkeley: University of California Press.Google Scholar

  • MacCannell, D. (2013 [1976]). The Tourist: A New Theory of the Leisure Class. Berkeley: University of California Press.Google Scholar

  • Misoch, S. (2015). Qualitative Interviews. Berlin, München, Boston: de Gruyter.Google Scholar

  • Ritter, M., & Schmitz, M. (Hrsg.). (2006). Warum ist Landschaft schön? Die Spaziergangswissenschaft. Kassel: Martin Schmitz VerlagGoogle Scholar

  • Schäfer, R. (2015). Tourismus und Authentizität: Zur gesellschaftlichen Organisation von Außeralltäglichkeit. Bielefeld: transcript Verlag.Google Scholar

  • Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft. (2010). Datenblatt Lugardon, Jaques André Albert. Abgerufen von http://www.sikart.ch/werke.aspx?id=12885623.

  • Studiosus (2016). Andalusien. Abgerufen von https://www.studiosus.com/Spanien/Studienreise/Rundreise/0912F--Andalusien-H%C3%B6hepunkte--Fluganreise#tab-route

  • Studiosus. (2017). Lappland und Lofoten: Wandern über dem Polarkreis. Abgerufen von https://www.studiosus.com/Finnland,Norwegen/wandern/1560--Lappland-und-Lofoten-Wandern-%C3%BCber-dem-Polarkreis--Fluganreise#tab-route

  • Terranova Touristik. (2017). Sambia. Abgerufen von http://www.terranova-touristik.de/reiseangebot/details/reise/sambia-privatreise-zu-ihrem-wunschtermin-ab-2-personen-1007/

  • Urry, J. (2002 [1990]). The Tourist Gaze (2nd ed.). London: SAGE Publications.Google Scholar

  • Vogler, C. (1998). The writer's journey: Mythic structure for storytellers and screenwriters (2. rev. ed.). London: Pan.Google Scholar

  • Weber, F. (2013). Soziale Stadt – Politique de la Ville – Politische Logiken: (Re-)Produktion kultureller Differenzierungen in quartiersbezogenen Stadtpolitiken in Deutschland und Frankreich. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar

  • Wikinger Reisen. (2017a). Annapurna – Legenden eines Bergreiches. Abgerufen von https://www.wikinger-reisen.de/fernreisen/asien/3301T.php

  • Wikinger Reisen. (2017b). Hawaii aktiv. Naturwunder und Traumstrände genießen. Abgerufen von https://www.wikinger-reisen.de/fernreisen/nordamerika/4114.php

  • Wikinger Reisen. (2017c). Island – die schönsten Nationalparks. Abgerufen von https://www.wikinger-reisen.de/wandern/island/5134.php

  • Wikinger Reisen. (2017d). Klassische Bilderbuchlandschaft in Tirol – Das Stubaital. Abgerufen von https://www.wikinger-reisen.de/wandern/alpen/5420.php

  • Zweig, S. (2010). Reisen oder gereist werden. In S. Michel & L. K. Ostmann (Eds.), Fischer:Vol. 90269. Unterwegs mit Stefan Zweig (S. 71–76). Frankfurt am Main: Fischer Taschenbuch Verlag.Google Scholar

About the article

Dr. Erik Aschenbrand

Erik Aschenbrand leitet seit Januar 2018 den Naturpark Reinhardswald. Studium der Geographie an den Universitäten Marburg und Passau. Promotion an der Universität Tübingen.


Published Online: 2018-06-08

Published in Print: 2018-05-25


Citation Information: Zeitschrift für Tourismuswissenschaft, Volume 10, Issue 1, Pages 121–141, ISSN (Online) 2366-0406, ISSN (Print) 1867-9501, DOI: https://doi.org/10.1515/tw-2018-0007.

Export Citation

© 2018 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in