Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte

Ed. by Altrichter, Helmut / Möller, Horst / Szöllösi-Janze, Margit / Wirsching, Andreas


CiteScore 2018: 0.25

SCImago Journal Rank (SJR) 2018: 0.278
Source Normalized Impact per Paper (SNIP) 2018: 1.049

Online
ISSN
2196-7121
See all formats and pricing
More options …
Volume 67, Issue 2

Issues

Ein britischer Sonderweg?

Ein Forschungsbericht zur Rolle Großbritanniens bei der europäischen Integration seit 1945

Mathias Häußler
Published Online: 2019-04-02 | DOI: https://doi.org/10.1515/vfzg-2019-0014

Vorspann

Der Brexit ist in aller Munde - und eigentlich haben wir es ja alle immer schon gewusst: Die Briten, oder besser: die Engländer pflegen anti-europäische Ressentiments und trauern der vergangenen Herrlichkeit des Empire nach, ohne Bereitschaft, sich den Folgen ihrer imperialistischen Vergangenheit zu stellen. Mathias Häußler hält sich nicht mit solchen Stereotypen auf, sondern zeigt auf der Basis einer fundierten Analyse der Forschung, dass die Wahrheit erheblich komplizierter ist und dass sich der Brexit mitnichten als zwangsläufige Konsequenz eines britischen Sonderwegs in Europa verstehen lässt. Die Haltung der britischen Regierungen und der britischen Öffentlichkeit war im Gegenteil wesentlich komplexer und Konjunkturen unterworfen, die innenpolitischen Konflikten ebenso folgten wie internationalen Krisen. Das Ergebnis des Brexit-Referendums vom Sommer 2016 ist letztlich das Resultat einer Koinzidenz von pfadabhängigen Entwicklungen und kontingenten Ereignissen.

Abstract

The Brexit Referendum of 23 June 2016 has moved the hitherto mostly unnoticed research literature on Britain’s role in European integration since 1945 into the spotlight of historical interest. The present research report deals with the question as to what is the underlying reason for the United Kingdom’s differing positions with regards to European policy in comparison to other states of the European Communities, especially France and Germany. Can one speak of a form of British exceptionalism in this context? In doing so, the pertinent critical historical studies are connected with conceptual developments in European Integration history. The result reveals the particular strengths of contemporary history in systematically historicising hardened patterns of interpretation and questioning the embedding of the individual strand into the wider context.

Keywords: Brexit; special path; Great Britian; European Integration; Europe; History and Politics

About the article

Published Online: 2019-04-02

Published in Print: 2019-04-01


Citation Information: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte, Volume 67, Issue 2, Pages 263–287, ISSN (Online) 2196-7121, ISSN (Print) 0042-5702, DOI: https://doi.org/10.1515/vfzg-2019-0014.

Export Citation

© 2019 Oldenbourg Wissenschaftsverlag GmbH, Rosenheimer Str. 145, 81671 München.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in