Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte

Ed. by Altrichter, Helmut / Möller, Horst / Szöllösi-Janze, Margit / Wirsching, Andreas


CiteScore 2018: 0.25

SCImago Journal Rank (SJR) 2018: 0.278
Source Normalized Impact per Paper (SNIP) 2018: 1.049

Online
ISSN
2196-7121
See all formats and pricing
More options …
Volume 68, Issue 1

Issues

Ein Ende der Geschichte?

Entstehung, Strukturveränderungen und die Temporalität der Globalisierungssemantik seit dem Zweiten Weltkrieg

Olaf Bach
  • Unternehmer, Honorarprofessor an der Weißensee Kunsthochschule Berlin, Bühringstrasse 20, 13086 Berlin, Germany
  • Lehrbeauftragter an der Universität St. Gallen, Dufourstrasse 50, 9000 St. Gallen, Schweiz
  • Email
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
Published Online: 2020-01-03 | DOI: https://doi.org/10.1515/vfzg-2020-0006

Vorspann

Der Begriff Globalisierung stellt für sich genommen ein historisches Phänomen dar. Seine Geschichte verweist auf globale oder global imaginierte gesellschaftliche Kontexte seiner Entstehung und Popularisierung. Die semantischen Strukturveränderungen seines Gebrauchs spiegeln politische und wirtschaftliche Gegensätze und Dynamiken der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Und schließlich ist der Begriffsentwicklung eine Temporalität eigen, die sich nicht in einer ins Globale gesteigerten, nochmaligen Beschleunigung der geschichtlichen Zeit erschöpft, sondern vielmehr eine spezifische Ungeschichtlichkeit der Globalisierung als „unvollendete Tatsache“ anzeigt.

Abstract

The term globalisation is in itself a historical phenomenon. Its history points towards global (or imagined global) social contexts of its origin and popularisation. The semantic structural changes of its use reflect the political and economic contradictions and dynamics of the second half of the 20th century. Finally, a form of temporality is immanent in the development of the term, which is not limited to a repeated acceleration of historical time now on a global level. Rather, it indicates a specific ahistorical aspect of globalisation as an “unfinished fact”.

Keywords: globalization; criticism; conceptual history; Posthistoire; end of history; neoliberalism; multinational; groups

About the article

Published Online: 2020-01-03

Published in Print: 2020-01-01


Citation Information: Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte, Volume 68, Issue 1, Pages 128–154, ISSN (Online) 2196-7121, ISSN (Print) 0042-5702, DOI: https://doi.org/10.1515/vfzg-2020-0006.

Export Citation

© 2019 Oldenbourg Wissenschaftsverlag GmbH, Rosenheimer Str. 145, 81671 München.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in