Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen

Ed. by Brazda, Johannes / Doluschitz, Reiner / Kling, Michael / Lehmann, Matthias / Peemöller, Volker H. / Spiller, Achim / Taisch, Franco / Voigt, Kai-Ingo / Blome-Drees, Johannes

4 Issues per year

Online
ISSN
2366-0414
See all formats and pricing
Volume 62, Issue 2 (Jun 2012)

Issues

Die neuen Eigenkapitalvorschriften nach Basel III – Was deutsche Kreditgenossenschaften erwartet

Dipl.-Kfm. Christian Domikowsky
  • Ist wissenschaftliche Mitarbeiter am Institut für Kreditwesen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
/ Dipl.-Volksw. Frederik Hesse
  • Ist wissenschaftliche Mitarbeiter am Institut für Kreditwesen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
/ Prof. Dr. Andreas Pfingsten
  • Ist Direktor des Instituts für Kreditwesen an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
Published Online: 2016-02-13 | DOI: https://doi.org/10.1515/zfgg-2012-0203

Zusammenfassung

Durch die Einführung von Basel III werden die regulatorischen Harmonisierungstendenzen in der internationalen Bankenregulierung weiter vorangetrieben, um die Vergleichbarkeit und Transparenz auf internationaler Ebene zu erhöhen.Allerdings sollten bei der Umsetzung in nationales Recht länderspezifische Besonderheiten im Finanzsektor wie z. B. das deutsche Drei-Säulen-System nicht unberücksichtigt bleiben. Der vorliegende Beitrag untersucht in diesem Kontext, welche Auswirkungen die Neuregelungen für die einzelnen Eigenkapitalbestandteile der klassischen „Genossenschaftsbank vor Ort“ haben. Dafür wurde eine eigene Auswertung auf Basis der Abschluss- und Offenlegungsberichte 2009 durchgeführt.

Summary

The planned introduction of the Basel III regulatory framework further spurs the harmonization of the banking sector regulation in order to promote comparability and transparency on an international level. Nevertheless, the implementation of Basel III on the national level should take account of country-specific characteristics, like the German Three-pillars-system. The paper therefore discusses the consequences of the planned regulatory reform, in particular with regard to equity capital of German cooperative banks. An analysis of annual financial statements of these institutions is performed.

Résumé

La mise en place du projet Basel III fait avancer les tendances régulatrices pour harmoniser la régulation bancaire afin d’augmenter la comparabilité et la transparence à l’échelle interna­tionale. Néanmoins, il est important lors de l’implantation de Basel III dans le droit national de respecter les caractéristiques de chaque pays, comme p. ex. le modèle à trois catégories du système bancaire allemand. L’exposé ci-présent analyse dans ce contexte les conséquences du nouveau règlement sur les capitaux propres des petites coopératives classiques. L’auteur a pour cela procédé à une exploitation des données sur la base des rapports de clôtures et des rapports de bilans présentés pour les prêts, rapports établis en 2009.

About the article

Published Online: 2016-02-13

Published in Print: 2012-06-01


Citation Information: Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen, ISSN (Online) 0044-2429, ISSN (Print) 2366-0414, DOI: https://doi.org/10.1515/zfgg-2012-0203. Export Citation

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in