Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen

Ed. by Blome-Drees, Johannes / Brazda, Johann / Doluschitz, Reiner / Kling, Michael / Lehmann, Matthias / Reichel, Richard / Spiller, Achim

Online
ISSN
2366-0414
See all formats and pricing
More options …
Volume 67, Issue 3

Issues

Robo Advisory und automatisierte Vermögensverwaltung

Prof. Dr. Matthias Fischer
  • Finanzen und Bank, Fakultät Betriebswirtschaft, Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, Bahnhofstraße 87, 90402 Nürnberg, Deutschland
  • Email
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
Published Online: 2017-09-07 | DOI: https://doi.org/10.1515/zfgg-2017-0019

Zusammenfassung

Genossenschaftsbanken, Privatbanken, Sparkassen und Asset Manager beschäftigen sich intensiv mit der digitalen, automatisierten Geldanlageberatung und Vermögensverwaltung. Einerseits steigen die Kosten für die Dokumentationspflichten durch die zunehmende Regulierung der Anlageberatung. Andererseits reduzieren sich die Margen bzw. Erträge aufgrund kostengünstiger ETF-Produkte und dem Zwang zu mehr Gebührentransparenz sowie dem Verbot von Kickbacks. Für Privatanleger mit relativ kleinen Anlagebeträgen zwischen 1.000 Euro und 50.000 Euro wird es schwieriger, eine neutrale und qualifizierte persönliche Beratung zu bekommen, weil der Aufwand für die Bank nicht durch genügend Erträge gedeckt wird. Online-Lösungen sind daher sehr wichtige Alternativen, um für die Kunden weiterhin eine neutrale sowie kostengünstige Beratung zu garantieren. Durch die Automatisierung kann auch das kleinteilige Geschäft für die Banken rentabel gestaltet werden.

Abstract

Cooperative banks, private banks, savings banks and asset managers are developing digital, automatized investment advisory and asset management solutions. Costs increase due to documentation obligations caused by exceeding regulation of investment advice. Margins respectively revenues decrease because of cost effective ETF products, fee transparency constraints and the ban of kickbacks. Private investors with small amounts to be invested, i. e. between 1.000 and 50.000 Euro, face difficulties to obtain neutral and qualified personal advice since the bank’s effort is not matched by sufficient revenues. Online solutions are a very important alternative to still guarantee customers a neutral as well as qualified advice. Detailed business can be organized profitably for banks by automatization.

Literatur

About the article

Published Online: 2017-09-07

Published in Print: 2017-09-26


Citation Information: Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen, Volume 67, Issue 3, Pages 183–193, ISSN (Online) 2366-0414, ISSN (Print) 0044-2429, DOI: https://doi.org/10.1515/zfgg-2017-0019.

Export Citation

© 2017 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in