Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen

Ed. by Blome-Drees, Johannes / Brazda, Johann / Doluschitz, Reiner / Kling, Michael / Lehmann, Matthias / Reichel, Richard / Spiller, Achim

4 Issues per year

Online
ISSN
2366-0414
See all formats and pricing
More options …
Volume 68, Issue 2

Issues

Bürgerhilfevereine, Sozialgenossenschaften „und Co“ in ländlichen Räumen als Partner der öffentlichen Daseinsvorsorge und Pflege

Eine kritische Diskussion potenzieller Modelle

B. Solf-Leipold M. A.
  • Hochschule für angewandte Wissenschaften München, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, Am Stadtpark 20, 81243, München, Deutschland
  • Email
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
/ Prof. Dr. A. Boos-Krüger
  • Hochschule für angewandte Wissenschaften München, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, Am Stadtpark 20, 81243, München, Deutschland
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
/ E. Henger Dipl.-Ing.
  • Genossenschaftsverband Bayern e. V., Bereich Beratung Ware und Dienstleistung, München, Deutschland
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
/ Prof. Dr. C. Schönberger
  • Hochschule für angewandte Wissenschaften München, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften, Am Stadtpark 20, 81243, München, Deutschland
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
Published Online: 2018-08-24 | DOI: https://doi.org/10.1515/zfgg-2018-0009

Zusammenfassung

Zur Sicherung der Daseinsvorsorge und Pflege setzen politische Akteure verstärkt auf die Einbindung des bürgerschaftlichen Engagements in Versorgungsketten mit professionellen Akteuren. Der Beitrag systematisiert die Organisations- und Tätigkeitsformen freiwillig Engagierter im Bereich der Alltagshilfen für ältere Menschen in Form idealtypischer Modelle und diskutiert die Kompatibilität für die Kooperation mit der öffentlichen Daseinsvorsorge.

Abstract

Politics focus on the involvement of civic volunteers within the supply chain management to secure public services. This paper systemizes the different types of organizational and active forms of volunteering in the day-to-day care for seniors and discusses their respective compatibility of cooperating with public services.

Résumé

Pour garantir les services d’intérêt général et les services de soin, les acteurs politiques misent intensivement sur l’implication de l’engagement citoyen dans les chaînes d’approvisionnement avec le soutien d’intervenants professionnels. La présente contribution systématise, sous la forme de modèles types, les formes d’organisations et d’activités de bénévoles dans le domaine de l’aide quotidienne aux personnes âgées et elle discute de la compatibilité respective dans leur coopération avec les services publics d’intérêt général.

Literatur

  • Beyer, T. (2015). Seniorengenossenschaften zwischen Bürgerschaftlichem Engagement und wirtschaftlichem Interesse. In T. Beyer, E. Görtler & D. Rosenkranz (Hrsg.), Seniorengenossenschaften. Organisierte Solidarität (1. Aufl., S. 50–56). Weinheim, Bergstr: Beltz Juventa.Google Scholar

  • Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (Hrsg.). (März 2017). Zweiter Bericht über die Entwicklung des bürgerschaftlichen Engagements in der Bundesrepublik Deutschland. Schwerpunktthema: “Demografischer Wandel und bürgerschaftliches Engagement: Der Beitrag des Engagements zur lokalen Entwicklung”. Berlin.Google Scholar

  • Deutscher Bundestag (Hrsg.). (2016). Siebter Bericht zur Lage der älteren Generation in der Bundesrepublik Deutschland. Sorge und Mitverantwortung in der Kommune - Aufbau und Sicherung zukunftsfähiger Gemeinschanften und Stellungnahme der Bundesregierung (Drs. 18/10210). Berlin.Google Scholar

  • Evers, A. (2011). Wohlfahrtsmix und soziale Dienste. In A. Evers, R. G. Heinze & T. Olk (Hrsg.), Handbuch Soziale Dienste (1. Aufl., S. 265–283). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar

  • Evers, A. (2015). Das Konzept des Wohlfahrtsmix, oder: Bürgerschaftliches Engagement als Koproduktion. In A. Klein, R. Sprengel & J. Neuling (Hrsg.), Engagement- und Welfare Mix - Trends und Herausforderungen. Engagement und Welfare-Mix-Trends und Herausforderungen (Jahrbuch Engagementpolitik, Bd. 2015, 1. Aufl., S. 21–27). Schwalbach am Taunus: Wochenschau-Verl.Google Scholar

  • Evers, A. (2017, Mai). Die Vielfalt des Engagements in einer zivilen Gesellschaft. Der Zweite Engagementberich der Bundesregierung - Zentrale Tehemen, fragen und Perspektiven des Engagements und der Zivilgesellschaft in Deutschland, Berlin. Zugriff am 07.07.2017. Verfügbar unter https://bmfsfj-veranstaltungen.bafza.de/zweiter-engagementbericht/downloads.html

  • Evers, A. & Olk, T. (1996). Wohlfahrtspluralismus. Analytische und normativ-politische Dimensionen eines Leitbegriffs. In A. Evers & T. Olk (Hrsg.), Wohlfahrtspluralismus. Vom Wohlfahrtsstaat zur Wohlfahrtsgesellschaft (S. 9–60). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar

  • Fraaß, S. (2015). Seniorengenossenschaften als Gegenstand aktueller Forschung. In T. Beyer, E. Görtler & D. Rosenkranz (Hrsg.), Seniorengenossenschaften. Organisierte Solidarität (1. Aufl., S. 20–28). Weinheim, Bergstr: Beltz Juventa.Google Scholar

  • Gabel, H. (2015). Den Wandel gestalten -. Generationenmanagement im ländlichen Sozialraum. In T. Beyer, E. Görtler & D. Rosenkranz (Hrsg.), Seniorengenossenschaften. Organisierte Solidarität (1. Aufl., S. 177–185). Weinheim, Bergstr: Beltz Juventa.Google Scholar

  • Genossenschaftsverband Bayern e. V. (Hrsg.). (2014). Für alle, die gemeinsam gestalten wollen. Die Zukunft der Bürger liegt in den Händen der Kommune. München.Google Scholar

  • Göler von Ravensburg, N. (2015). Sozialgenossenschaften in Deutschland. Eine diskursgeleitete phänomenologische Annäherung. Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen, 65 (2), 135–154.Google Scholar

  • Görtler, E. (2015). Seniorengenossenschaften - Vielfalt und Strukturen. In T. Beyer, E. Görtler & D. Rosenkranz (Hrsg.), Seniorengenossenschaften. Organisierte Solidarität (1. Aufl., S. 29–40). Weinheim, Bergstr: Beltz Juventa.Google Scholar

  • Grothe-Bortlik, K. & Eisenstecken, E. (2015). Beiträge von Selbsthilfegruppen und selbstorganisierten Initiativen in der Seniorenhilfe -. Chancen und Grenzen. In T. Beyer, E. Görtler & D. Rosenkranz (Hrsg.), Seniorengenossenschaften. Organisierte Solidarität (1. Aufl., S. 155–162). Weinheim, Bergstr: Beltz Juventa.Google Scholar

  • Klie, T. (2015). Caring Community. In T. Beyer, E. Görtler & D. Rosenkranz (Hrsg.), Seniorengenossenschaften. Organisierte Solidarität (1. Aufl., S. 57–70). Weinheim, Bergstr: Beltz Juventa.Google Scholar

  • Landeshauptstadt München (Hrsg.). (2012). Seniorenpolitisches Konzept des Sozialreferates 2011. Situation und Perspektive der Altenhilfe in München III. Beschluss des Sozialausschusses vom 12.01.2012.Google Scholar

  • Rosenkranz, D. & Beyer, T. (2015). Wie wollen wir leben im Alter? Notwendigkeit und Chancen selbstorganisierter Solidarität in einer sich wandelnden Gesellschaft. In T. Beyer, E. Görtler & D. Rosenkranz (Hrsg.), Seniorengenossenschaften. Organisierte Solidarität (1. Aufl., S. 12–19). Weinheim, Bergstr: Beltz Juventa.Google Scholar

  • Schmid, L. (2011). Seniorengenossenschaften als Plattform partizipativer Selbsthilfe. Nutzen für Mitglieder und die Gesellschaft. Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen, 61 (1), 19–34.Google Scholar

About the article

Published Online: 2018-08-24

Published in Print: 2018-06-26


Danksagung: Wir danken den anonymen Reviewer*innen für die wertvollen und konstruktiven Hinweise zur Überarbeitung des Beitrags.

Finanzierung: „BUSLAR“ steht für den Titel des BMBF-Forschungsprojektes „Bürgerhilfevereine und Sozialgenossenschaften als Partner der öffentlichen Daseinsvorsorge und Pflege. Modellentwicklungen zur ergänzenden Hilfeleistung für ältere Menschen in ländlichen Räumen“. Gefördert wird es über die Förderlinie SILQUA-FH (Soziale Innovationen für Lebensqualität im Alter) im Zeitraum 2014 bis 2017 als Verbundprojekt der Hochschulen Fulda (koord.), Fachbereich Sozialwesen (Monika Alisch, Martina Ritter, Yvonne Rubin, Roger Glaser) und München, Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften (Annegret Boos-Krüger, Christine Schönberger, Barbara Solf-Leipold). Weitere Informationen unter http://www.buslar.de.


Citation Information: Zeitschrift für das gesamte Genossenschaftswesen, Volume 68, Issue 2, Pages 101–121, ISSN (Online) 2366-0414, ISSN (Print) 0044-2429, DOI: https://doi.org/10.1515/zfgg-2018-0009.

Export Citation

© 2018 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in