Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

 

Zeitschrift für Religionswissenschaft

Editor-in-Chief: Freiberger, Oliver / Kleine, Christoph

Ed. by Beinhauer-Köhler, Bärbel / Gärtner, Christel / Tanaseanu-Döbler, Ilinca

2 Issues per year


Cite Score 2016: 0.11

SCImago Journal Rank (SJR) 2016: 0.180
Source Normalized Impact per Paper (SNIP) 2016: 0.133

Online
ISSN
2194-508X
See all formats and pricing
More options …
Volume 25, Issue 1 (Apr 2017)

Issues

Nun sag, wie hältst du’s mit der ‚Öffentlichkeit‘?

Überlegungen zur Positionsbestimmung von Religionswissenschaft in der Öffentlichkeit

Dr. Sarah J. Jahn
  • Corresponding author
  • Centrum für Religionswissenschaftliche Studien, Ruhr-Universität Bochum, Universitätsstr. 90 a, 44789 BochumRuhr-Universität BochumBochumGermany
  • Email
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
Published Online: 2017-05-10 | DOI: https://doi.org/10.1515/zfr-2016-0029

Zusammenfassung

Der Beitrag befasst sich mit Überlegungen zur Positionsbestimmung von Religionswissenschaft in der Öffentlichkeit. Ausgehend von Rudolphs Auseinandersetzung über die ideologiekritische Funktion von Religionswissenschaft (1978) wird anhand der Positionen von Tworuschka (2008, 2015), McCutcheon (2001), Wilke (2005), Seiwert (1998) und Klinkhammer (2001) deutlich, dass die aktuelle Gretchenfrage nicht neu ist, es im Gegenteil schon konkrete, aber auch divergente Aussagen über die Rolle von Religionswissenschaft in der Öffentlichkeit gibt. Dem Verständnis einer historisch-kritisch arbeitenden und sich methodologisch-agnostisch verstehenden Religionswissenschaft folgend, wird ein Vorschlag unterbreitet, der den einseitigen Prozess der Wissensvermittlung hin zu einem wechselseitigen auflöst.

Abstract

This paper reflects on how to determine the place of the study of religion in the public sphere. Departing from Rudolph’s analysis of the function of ideological critique in the study of religion (1978), as well as from the positions of Tworuschka (2008, 2015), McCutcheon (2001), Wilke (2005), Seiwert (1998), and Klinkhammer (2001), it is evident that the contemporary Gretchenfrage (crucial question) is not new. On the contrary, concrete, yet divergent positions regarding the role of the study of religions in the public sphere already exist. Based on the understanding of the study of religions as an empirical, historical-critical, and methodologically agnostic enterprise, my proposal for locating it in the public sphere turns the one-sided process of knowledge transfer into a reciprocal one.

Schlagwörter: Wissensvermittlung; Gesellschaftskritik und Religionskritik; Religion und Gesellschaft; Religionswissenschaft und Gesellschaft

Keywords: Knowledge transfer; social and religious critique; religion and society; study of religion and society

About the article

Published Online: 2017-05-10

Published in Print: 2017-04-01


Citation Information: Zeitschrift für Religionswissenschaft, ISSN (Online) 2194-508X, ISSN (Print) 0943-8610, DOI: https://doi.org/10.1515/zfr-2016-0029.

Export Citation

© 2017 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston. Copyright Clearance Center

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in