Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

 

Zeitschrift für Religionswissenschaft

Editor-in-Chief: Freiberger, Oliver / Kleine, Christoph

Ed. by Beinhauer-Köhler, Bärbel / Gärtner, Christel / Tanaseanu-Döbler, Ilinca

2 Issues per year


Cite Score 2016: 0.11

SCImago Journal Rank (SJR) 2016: 0.180
Source Normalized Impact per Paper (SNIP) 2016: 0.133

Online
ISSN
2194-508X
See all formats and pricing
More options …
Volume 25, Issue 1 (Apr 2017)

Issues

„So herrscht der Lama über die Menschen Tibets!“

Ernst Schäfer, Alfred Rosenberg und der katholische Lamaismus

Dr. Birgit Zotz
Published Online: 2017-05-10 | DOI: https://doi.org/10.1515/zfr-2016-0030

Zusammenfassung

Zwischen dem Dritten Reich und Vertretern des tibetischen Buddhismus wird in Veröffentlichungen oft ein Zusammenhang hergestellt. Diesem liegt eine vorgeblich positive Haltung der NS Vertreter gegenüber dem Tibetischen Buddhismus zugrunde. Die Tibet-Expedition von 1938/39 von Ernst Schäfer gilt als der zentrale Beleg einer vermeintlichen Berlin – Lhasa Achse. Durch Publikationen zu seinen Forschungsreisen prägte Ernst Schäfer in Deutschland das Bild des religiösen Lebens Tibets.Dieser Beitrag analysiert die Haltung der Nationalsozialisten gegenüber dem tibetischen Buddhismus basierend auf den Ansichten Alfred Rosenbergs und Ernst Schäfers. Diese Quellen zeigen, dass die Religion Tibets als destruktiv für die Gesellschaft gesehen wurde. Die Autoren verwendeten ihr Bild des Buddhismus stellvertretend für den Katholizismus, der auf diese Weise ohne direkte Konfrontation mit der Kirche kritisiert werden konnte.

Abstract

The literature often points out a relationship between the Third Reich and representatives of Tibetan Buddhism. This is based on a allegedly positive attitude towards Tibetan Buddhism among leading Nazis. Ernst Schäfer’s Tibet expedition of 1938–39 is considered the main proof of an alleged Berlin-Lhasa axis. Ernst Schäfer shaped the German image of Tibetan religion through his publications about his research trips.This article analyses the Nazi view of Tibetan Buddhism based on the opinions of Alfred Rosenberg and Ernst Schäfer. These sources show that Tibet’s religion was seen as destructive of society. The authors used their image of Buddhism as a substitute for Catholicism, allowing for indirect criticism of the Church.

Schlüsselwörter: Ernst Schäfer; Alfred Rosenberg; Tibet; Buddhismus; Nationalsozialismus

Keywords: Ernst Schäfer; Alfred Rosenberg; Tibet; Buddhism; National Socialism

About the article

Published Online: 2017-05-10

Published in Print: 2017-04-01


Citation Information: Zeitschrift für Religionswissenschaft, ISSN (Online) 2194-508X, ISSN (Print) 0943-8610, DOI: https://doi.org/10.1515/zfr-2016-0030.

Export Citation

© 2017 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston. Copyright Clearance Center

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in