Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Zeitschrift für Rechtssoziologie

The German Journal of Law and Society

Ed. by Bora, Alfons / Cottier, Michelle / Fuchs, Walter / Guibentif, Pierre / Höland, Armin / Lucke, Doris Mathilde / Ludwig-Mayerhofer, Wolfgang / Machura, Stefan / Schweitzer, Doris

Online
ISSN
2366-0392
See all formats and pricing
More options …
Volume 3, Issue 1

Issues

Individualisierung und Kriminalität – Eine rechtsethnologische Betrachtung

Franz von Benda-Beckmann
Published Online: 2016-10-18 | DOI: https://doi.org/10.1515/zfrs-1982-0103

Zusammenfassung

In den traditionellen Gesellschaften der heutigen Staaten der Dritten Welt gab es relativ wenig Handlungen, die als Verstoß gegen Normen aufgefaßt wurden, die den Schutz von Rechtsgütern bezweckten, deren Wahrung der Gesellschaft als ganzer oblag und deren Verletzung Sanktionen in der Form von Strafen nach sich zog. In hohem Maß war dies die Folge der in diesen Gesellschaften herrschenden Mechanismen vorbeugender sozialer Kontrolle, die dem die Gesellschaftsmitglieder miteinander verbindenden Netz vielschichtiger sozialer Beziehungen innewohnte. Eine wichtige Bedingung für die steigende Kriminalität in den Staaten der Dritten Welt ist das durch die zunehmende gesellschaftliche Arbeitsteilung und die Vergeldlichung sozialer Beziehungen bewirkte Wegfallen der vorbeugenden sozialen Kontrolle und deren Ersetzung durch relativ ineffiziente Mechanismen reaktiver sozialer Kontrolle.

Summary

In the traditional societies of present Third World states there was relatively little ‘criminal’ behaviour. To a large extent this was due to the prevailing mechanisms of preventive social control residing in the network of many-stranded relationships connecting society’s members. Increasing division of labour and monetization of social relationships, however, have led to a gradual decrease of preventive social control mechanisms. This decrease, and the replacement of preventive social control by relatively inefficient mechanisms of reactive social control are an important condition for the rising rates of criminal behaviour in the Third World.

About the article

Published Online: 2016-10-18

Published in Print: 1982-05-01


Citation Information: Zeitschrift für Rechtssoziologie, Volume 3, Issue 1, Pages 14–30, ISSN (Online) 2366-0392, ISSN (Print) 0174-0202, DOI: https://doi.org/10.1515/zfrs-1982-0103.

Export Citation

© 1982 by Lucius & Lucius, Stuttgart.

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in