Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Zeitschrift für Rechtssoziologie

The German Journal of Law and Society

Ed. by Bora, Alfons / Cottier, Michelle / Fuchs, Walter / Guibentif, Pierre / Höland, Armin / Lucke, Doris Mathilde / Ludwig-Mayerhofer, Wolfgang / Machura, Stefan / Schweitzer, Doris

Online
ISSN
2366-0392
See all formats and pricing
More options …
Volume 29, Issue 1

Issues

Derrida, Luhmann, Steinhauer: Über eine aktuelle Rhetorik / Derrida, Luhmann, Steinhauer: On Contemporary Rhetorics

Fabian Steinhauer
Published Online: 2016-03-12 | DOI: https://doi.org/10.1515/zfrs-2008-0110

Zusammenfassung

Der Diskurs um die Beziehungen zwischen Systemtheorie und Dekonstruktivismus ist systematisch fassbar und/oder dekonstruierbar. In seinem Komplex lässt sich schon deswegen jedem beteiligten Autor vorwerfen, eine Seite der Unterscheidung von Einheit und Unterscheidung falsch zu gewichten und es lässt sich stattdessen ohne weiteres empfehlen, die andere Seite stärker zu gewichten, als es der Andere tut. Man muss in Anbetracht dieser Kondition nicht von einer Sorge um den Sinn des Diskurses erfüllt werden. Diese Kondition ist der Hinweis auf eine rhetorische Ökonomie, die sich bei Gelegenheit und am Rande einstellt und deren Sensorium gerade nicht mit einer Sorge um Beliebigkeit, Spielerei oder Oberflächlichkeit des Diskurses ignoriert werden sollte. Im Set der Gerechtigkeiten ist sie ein mediales Regulativ gegen das deep play politischer und theologischer Monopolisierungen.

Summary

The discourse about the relationship between systems theory and deconstruction is systematically comprehensible and/or deconstructable. Therefore it is possible to criticize any involved author for the wrong estimation of one side of the differentiation of identity and differentiation and it is as easily possible to advocate for taking the other more serious than the other does. In spite of this condition no one has to worry about the sense of this discourse. It traces a rhetorical economy, that appears by chance and on the brink and whose sense should not be ignored in order of the sorrow about bauble, arbitrariness and superficiality. In the settings of justice it is a regulatory against the deep play of political and theological monopolies.

Keywords: Derrida; Luhmann; deconstruction; systems theory; rhetoric

About the article

Published Online: 2016-03-12

Published in Print: 2008-05-01


Citation Information: Zeitschrift für Rechtssoziologie, Volume 29, Issue 1, Pages 167–190, ISSN (Online) 2366-0392, ISSN (Print) 0174-0202, DOI: https://doi.org/10.1515/zfrs-2008-0110.

Export Citation

© 2008 by Lucius & Lucius, Stuttgart.

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in