Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Zeitschrift für Staats- und Europawissenschaften

More options …

Die Kontrolle der Verfassungsmäßigkeit von Gesetzen in den baltischen Staaten

Thomas Schmitz
Published Online: 2008-02-26 | DOI: https://doi.org/10.1515/zfse.1.4.555

Abstract

Im Baltikum hat die Verfassungsstaatlichkeit wegen der kurzen Zeitspanne seit der Unabhängigkeitswerdung noch keine lange Tradition. Alle baltischen Staaten verfügen jedoch über eine ausgeprägte Verfassungsgerichtsbarkeit; in Lettland und Estland wurde sie in den letzten Jahren umfassend reformiert. Während Litauen und Lettland dem Modell institutionell verselbständigter Verfassungsgerichte folgen, hat Estland eine originelle Sonderlösung entwickelt, bei der die verfassungsgerichtlichen Funktionen bei einem besonderen Spruchkörper des höchsten Gerichts konzentriert sind. Der Beitrag befasst sich mit den verschiedenen Formen der abstrakten, konkreten und inzidenten Normenkontrolle sowie der Rechtssatzverfassungsbeschwerde der Gemeinderäte (Lettland, Estland) und des Bürgers (Lettland), die als Unterfälle des Normenkontrollverfahrens ausgestaltet sind. Außerdem werden die baltischen Lösungen zum Problem des Entscheidungstenors und der Entscheidungswirkung im Falle der Verfassungswidrigkeit von Gesetzen (Nichtigkeit oder Vernichtbarkeit) vorgestellt.

Abstract

In the newly independent Baltic states, constitutionalism has no long tradition. All three countries, however, have introduced detailed regulations of constitutional review; Latvia and Estonia even saw far-reaching reforms during the last years. Whereas Lithuania and Latvia have institutionalised their constitutional review by separate constitutional courts, Estonia has elaborated an original solution by providing all relevant powers to a special panel at the supreme state court. This article aims at an analysis of the various types of abstract, concrete and “incidental” (“diffuse”) constitutional review in the Baltic states. It furthermore deals with constitutional complaints against laws by city councils (Latvia, Estonia) and citizens (Latvia), being designed as special cases of constitutional review. Finally it is shown how relevant courts formulate the operative part of a judgement and which the legal effects of the judgement are when a law proves to be unconstitutional (nullity or annulment).

About the article

Published Online: 2008-02-26

Published in Print: 2003-12-22


Citation Information: Zeitschrift für Staats- und Europawissenschaften, Volume 1, Issue 4, Pages 555–578, ISSN (Online) 1612-7013, ISSN (Print) 1610-7780, DOI: https://doi.org/10.1515/zfse.1.4.555.

Export Citation

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in