Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Zeitschrift für Staats- und Europawissenschaften

More options …

Moderner Staat in Deutschland – eine Defizitgeschichte. Hugo Preuß' radikale Kritik eines deutschen Sonderwegs in die Moderne

Dieter Langewiesche
Published Online: 2008-03-10 | DOI: https://doi.org/10.1515/zfse.5.3-4.313

Abstract

Das Geschichtsbild eines „deutschen Sonderwegs“ ist stark von Erfahrungen mit dem Kaiserreich von 1871 geprägt, dessen institutionelle Ordnung vor allem darauf zielte, den Weg in eine parlamentarische Demokratie zu blockieren. Einer der frühesten und radikalsten Kritiker dieses Verfassungsrahmens war der linksliberale Politiker und Jurist Hugo Preuß. Seine Fundamentalkritik, die auf einem Vergleich mit der englischen, französischen und nordamerikanischen Geschichte beruhte, machte ihn zu einem Außenseiter, dessen Wirkung auch innerhalb des Liberalismus begrenzt blieb. Nach dem Ende des Kaiserreiches gewann er jedoch an politischem Einfluss und wirkte maßgeblich an der Erarbeitung der Weimarer Verfassung (1919) und der preußischen Landesverfassung (1920) mit. Der vorliegende Beitrag befasst sich mit dem „politischen Menschen“ Hugo Preuß während der monarchischen Zeit, als er die deutsche Geschichte kritisch Revue passieren ließ, um zu ergründen, warum Deutschland anders sei als andere westliche Staaten und Gesellschaften.

Abstract

The common historical view of a “German Sonderweg” was strongly influenced by experiences with the Empire of 1871 whose institutional order mainly aimed to obstruct the path to parliamentary democracy. One of the earliest and most radical critics of this constitutional framework was the leftist-liberal politician and lawyer Hugo Preuß. His fundamental criticism based on a comparison with the English, French and North American history turned him into an outsider whose influence remained limited even within the liberalist stream. However, in the aftermath of the Empire he gained in political influence and decisively contributed to the elaboration of the Weimar Constitution (1919) as well as the Prussian Constitution (1920). The present contribution deals with the “political man” Hugo Preuß during the monarchic period, when he critically looked back at German history in order to explore the reasons why Germany was different from other Western states and societies.

About the article

Published Online: 2008-03-10

Published in Print: 2007-12-19


Citation Information: Zeitschrift für Staats- und Europawissenschaften, Volume 5, Issue 3-4, Pages 313–333, ISSN (Online) 1612-7013, ISSN (Print) 1610-7780, DOI: https://doi.org/10.1515/zfse.5.3-4.313.

Export Citation

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in