Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Zeitschrift für Soziologie

Ed. by Diehl, Claudia / Kalthoff, Herbert / Otte, Gunnar / Schnabel, Annette / Schützeichel, Rainer

6 Issues per year


IMPACT FACTOR 2017: 0.571
5-year IMPACT FACTOR: 0.783

CiteScore 2017: 0.75

SCImago Journal Rank (SJR) 2017: 0.394
Source Normalized Impact per Paper (SNIP) 2017: 0.764

Online
ISSN
2366-0325
See all formats and pricing
More options …
Volume 20, Issue 1

Issues

Norbert Elias in Breslau

Ein biographisches Fragment

Hermann Korte
  • Universität Bochum, Fakultät für Sozialwissenschaft, Universitätsstraße 150, 4630 Bochum 1
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
Published Online: 2016-05-24 | DOI: https://doi.org/10.1515/zfsoz-1991-0101

Zusammenfassung

Am 1. August 1990 ist Norbert Elias in seiner Amsterdamer Wohnung gestorben. Einige Wochen zuvor, am 22. Juni, war er 93 Jahre alt geworden. Geboren noch im 19. Jahrhundert, spiegelt sich in seiner Person vieles aus der deutschen Geschichte und der der deutschen Juden wider. Aufgewachsen ist er im schlesischen Breslau in einem behüteten bürgerlich-jüdischen Milieu. Die Schrecken und Grausamkeiten des ersten Weltkrieges zerstörten dann den Schleier, durch den der junge Mensch bis dahin die Welt erlebte. An Hand biographischen Materials, autobiographischer Äußerungen und der wissenschaftlichen Publikationen läßt sich zeigen, daß Elias das paradigmatische Urerlebnis des Krieges und der relativen Machtlosigkeit des einzelnen in seine spezifische Fragestellung überträgt. Die Untersuchung geht mit Elias davon aus, daß sich die Muster des Denkens, Handelns und Fühlens der Menschen im Zusammenhang mit der Entwicklung der Gesellschaft, der sie angehören, herausbilden. Dies ist gleichzeitig ein Plädoyer für eine prozeßsoziologisch-biographische Vorgehensweise, bei der die Verflechtung von Gesellschaftsgeschichte, Werk- und Personengeschichte erarbeitet werden und damit aufgezeigt werden kann, was an dem Verhalten eines einzelnen Menschen persönliche Ausgestaltung und was repräsentativ für den Standard der Gesellschaft ist, der er angehört.

About the article

Published Online: 2016-05-24

Published in Print: 1991-02-01


Citation Information: Zeitschrift für Soziologie, Volume 20, Issue 1, Pages 3–11, ISSN (Online) 2366-0325, ISSN (Print) 0340-1804, DOI: https://doi.org/10.1515/zfsoz-1991-0101.

Export Citation

© 1991 by Lucius & Lucius, Stuttgart.

Citing Articles

Here you can find all Crossref-listed publications in which this article is cited. If you would like to receive automatic email messages as soon as this article is cited in other publications, simply activate the “Citation Alert” on the top of this page.

[1]
FILIPE CARREIRA DA SILVA and MARTA BUCHOLC
Journal of the History of the Behavioral Sciences, 2016, Volume 52, Number 4, Page 392

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in