Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Zeitschrift für Soziologie

Ed. by Diehl, Claudia / Kalthoff, Herbert / Otte, Gunnar / Schnabel, Annette / Schützeichel, Rainer

6 Issues per year


IMPACT FACTOR 2016: 0.447
5-year IMPACT FACTOR: 0.683

CiteScore 2017: 0.75

SCImago Journal Rank (SJR) 2017: 0.394
Source Normalized Impact per Paper (SNIP) 2017: 0.764

Online
ISSN
2366-0325
See all formats and pricing
More options …
Volume 20, Issue 3

Issues

Die Alten und die Jungen im Deutschen Reich

Literatursoziologische Anmerkungen zum Verhältnis der Generationen 1871-1918

Torsten Bügner / Gerhard Wagner
Published Online: 2016-05-21 | DOI: https://doi.org/10.1515/zfsoz-1991-0301

Zusammenfassung

Um die Frage nach den Determinanten der Ausdifferenzierung der Jugendbewegung beantworten zu können, ist u. a. eine präzise Klärung der zeitgenössischen Generationenverhältnisse erforderlich. Die vorliegenden Anmerkungen versuchen, einen Beitrag zu dieser Klärung zu leisten, indem sie eine bislang unberücksichtigte Perspektive einnehmen und, Mannheims Erörterungen zum Problem der Generationen folgend, literatursoziologisch verfahren. Die in der Zeit zwischen 1871 und 1918 entstandene deutsche Literatur wird entlang der vier literaturwissenschaftlichen Kategorien Realismus, Naturalismus, Fin-de-siecle-Literatur und Expressionismus soziologisch als eine serie libre konzipiert. Die in den einzelnen Kategorien jeweils konstituierte soziale Realität wird auf die Frage hin untersucht, wie das Verhältnis der Erwachsenen zu den Jugendlichen gestaltet ist, was, auf die Zeitreihe gebracht, ein Bild der sich verändernden Lagen zwischen den Generationen ergibt und Aussagen zur Genese der Jugendbewegung ermöglicht.

About the article

Published Online: 2016-05-21

Published in Print: 1991-06-01


Citation Information: Zeitschrift für Soziologie, Volume 20, Issue 3, Pages 177–190, ISSN (Online) 2366-0325, ISSN (Print) 0340-1804, DOI: https://doi.org/10.1515/zfsoz-1991-0301.

Export Citation

© 1991 by Lucius & Lucius, Stuttgart.

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in