Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Zeitschrift für Soziologie

Ed. by Auspurg, Katrin / Kalthoff, Herbert / Kurz, Karin / Schnabel, Annette / Schützeichel, Rainer


IMPACT FACTOR 2017: 0.571
5-year IMPACT FACTOR: 0.783

CiteScore 2017: 0.75

SCImago Journal Rank (SJR) 2017: 0.394
Source Normalized Impact per Paper (SNIP) 2017: 0.764

Online
ISSN
2366-0325
See all formats and pricing
More options …
Volume 27, Issue 2

Issues

Geschlecht und Kontext

De-Institutionalisierungsprozesse und geschlechtliche Differenzierung

Bettina Heintz
  • Institut für Soziologie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Colonel-Kleinmann-Weg 2, D-55099 Mainz
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
/ Eva Nadai
Published Online: 2016-05-20 | DOI: https://doi.org/10.1515/zfsoz-1998-0201

Zusammenfassung

Im Zuge der zunehmenden Inklusion der Frauen ist es in den letzten Jahrzehnten zu einer De- Institutionalisierung des Geschlechterverhältnisses gekommen. Während die Geschlechterdifferenz lange Zeit institutioneil abgesichert war, muß sie heute vermehrt über Handeln erzeugt und symbolisch markiert werden. Dies führt zu einer „Kontextualisierung“ der Geschlechterdifferenz, das heißt, die Aufrechterhaltung geschlechtsspezifischer Ungleichheitsverhältnisse wird zu einem voraussetzungsvollen Prozeß, der an spezifische Konstellationen gebunden ist. Am Beispiel einer Untersuchung, die auf vergleichenden Fallstudien in drei Berufsfeldern mit unterschiedlicher Geschlechterzusammensetzung beruht (Informatik, Krankenpflege, Sachbearbeitung), geht der Aufsatz den Bedingungen nach, die zu einer Aufrechterhaltung oder Abschwächung der Geschlechterdifferenz führen. Der Aufsatz diskutiert am Rande auch die Konsequenzen, die sich aus der Annahme einer „kontextuellen Kontingenz“ der Geschlechterdifferenz für die Geschlechterforschung ergeben.

About the article

Published Online: 2016-05-20

Published in Print: 1998-04-01


Citation Information: Zeitschrift für Soziologie, Volume 27, Issue 2, Pages 75–93, ISSN (Online) 2366-0325, ISSN (Print) 0340-1804, DOI: https://doi.org/10.1515/zfsoz-1998-0201.

Export Citation

© 1998 by Lucius & Lucius, Stuttgart.

Citing Articles

Here you can find all Crossref-listed publications in which this article is cited. If you would like to receive automatic email messages as soon as this article is cited in other publications, simply activate the “Citation Alert” on the top of this page.

[1]
Sylvia M. Wilz
Berliner Journal für Soziologie, 2001, Volume 11, Number 1, Page 97
[2]
Heidemarie Winkel
Zeitschrift für Religion, Gesellschaft und Politik, 2017, Volume 1, Number 1, Page 89
[3]
Katharina Inhetveen
International Sociology, 1999, Volume 14, Number 4, Page 403
[4]
Christine Bieri Buschor, Christa Kappler, Andrea Keck Frei, and Simone Berweger
Gender and Education, 2014, Volume 26, Number 7, Page 743
[5]
Sonja Sobiraj, Sabine Korek, Daniela Weseler, and Gisela Mohr
Sex Roles, 2011, Volume 65, Number 11-12, Page 798
[6]
Thomas Schwinn
Österreichische Zeitschrift für Soziologie, 2008, Volume 33, Number 4, Page 28
[7]
Marion Müller and Nicole Zillien
KZfSS Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 2016, Volume 68, Number 3, Page 409
[8]
Heike Trappe
KZfSS Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 2006, Volume 58, Number 1, Page 50
[9]
Petra Frerichs
KZfSS Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 2000, Volume 52, Number 1, Page 36

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in