Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Zeitschrift für Soziologie

Ed. by Diehl, Claudia / Kalthoff, Herbert / Otte, Gunnar / Schnabel, Annette / Schützeichel, Rainer

6 Issues per year


IMPACT FACTOR 2017: 0.571
5-year IMPACT FACTOR: 0.783

CiteScore 2017: 0.75

SCImago Journal Rank (SJR) 2017: 0.394
Source Normalized Impact per Paper (SNIP) 2017: 0.764

Online
ISSN
2366-0325
See all formats and pricing
More options …
Volume 45, Issue 5

Issues

Familialistische vs. individualistische Partnerwahl. Eine Untersuchung der Partnerschaftsqualität bei türkischstämmigen Personen.

Familialistic vs. Individualistic Partner Choice. A Comparison of Relationship Quality among Persons of Turkish Descent.

Chadi Abdul-Rida
  • Corresponding author
  • Technische Universität Chemnitz, Fakultät für Human- und Sozialwissenschaften, Institut für Soziologie, Thüringer Weg 9, 09126 Chemnitz, Deutschland
  • Email
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
Published Online: 2016-10-12 | DOI: https://doi.org/10.1515/zfsoz-2015-1021

Zusammenfassung:

Der Beitrag vergleicht die Partnerschaftsqualität von Personen, deren Familie an der Partnerwahl beteiligt war (familialistischer Modus), mit Personen, die ihre Partnerwahl allein entschieden haben (individualistischer Modus). Es werden Türkischstämmige in Berlin (n=218) untersucht. Die Befragung fand 2009 als Begleitstudie des deutschen Familien- und Beziehungspanels pairfam statt. Als Methode werden Strukturgleichungsmodelle eingesetzt, um vermittelte Effekte zwischen dem Partnerwahlmodus und der Partnerschaftsqualität testen zu können. Die Befunde zeigen ein ähnlich hohes Niveau der globalen Partnerschaftsqualität in beiden Partnerwahlmodi, weisen jedoch auf unterschiedliche Wirkpfade hin. Personen mit einer familialistischen Partnerwahl haben Zugang zu mehr familiären Ressourcen. Personen mit einer individualistischen Partnerwahl haben eine höhere Paarinteraktionsqualität. Familiäre Ressourcen und Paarinteraktionsqualität wirken sich positiv auf die Partnerschaftsqualität aus, so dass sich die darüber vermittelten Effekte beider Partnerwahlmodi gegenseitig ausgleichen.

Abstract:

This study compares the relationship quality of persons whose family was involved in their partner choice (familialistic mode) with persons who decided on their own (individualistic mode). The comparison was conducted with Turkish-origin residents in Berlin (n=218). The survey took place in 2009 as an accompanying study of the German Family Panel (pairfam). The results show similar levels of global relationship quality for both modes; mediation analyses with structural equation models, however, indicate different causal paths. Individuals with a familialistic mode have a lower quality of partner interaction which is a strong determinant of global relationship quality. At the same time, they have access to more familial resources which have a positive effect on global relationship quality and, thus, compensate the negative effect of their lower partner interaction quality.

Schlagworte: : Partnerwahl; Partnerschaftsqualität; Migration; Türkei; Ehearrangement; Zwangsehe; Strukturgleichungsmodell; pairfam.

Keywords: : Partner Choice; Relationship Quality; Migration; Turkey; Arranged Marriage; Forced Marriage; Structural Equation Models; pairfam.

About the article

Chadi Abdul-Rida

Chadi Abdul-Rida, geb. 1980 in Kana (Libanon). Studium der Soziologie, Politische Wissenschaft und Romanistik (Sprachwissenschaft) in Aachen. Von 2010–2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der TU Chemnitz, seit 2015 Promovend ebendort.

Forschungsschwerpunkte: Migration, Partnerwahl, Gesundheit. Wichtigste Publikationen: Familiärer Einfluss auf die Partnerwahl von türkischstämmigen Personen in Deutschland, Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 68, 2016: 139–162; Staying in Turkey or Marrying to Europe? Understanding Transnational Marriages from the Country-of-Origin Perspective (mit H. Baykara-Krumme). European Sociological Review, im Druck, Online-Zugriff ab 1. Juni 2016 im Advance Access-Bereich der Zeitschrift, doi: 10.1093/esr/jcw026.


Published Online: 2016-10-12

Published in Print: 2016-10-01


Citation Information: Zeitschrift für Soziologie, Volume 45, Issue 5, Pages 357–374, ISSN (Online) 2366-0325, ISSN (Print) 0340-1804, DOI: https://doi.org/10.1515/zfsoz-2015-1021.

Export Citation

© 2016 by De Gruyter.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in