Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

Zeitschrift für germanistische Linguistik

Deutsche Sprache in Gegenwart und Geschichte

Ed. by Ágel, Vilmos / Feilke, Helmuth / Linke, Angelika / Lüdeling, Anke / Tophinke, Doris

3 Issues per year


CiteScore 2017: 0.16

SCImago Journal Rank (SJR) 2017: 0.164
Source Normalized Impact per Paper (SNIP) 2017: 0.806

Online
ISSN
1613-0626
See all formats and pricing
More options …
Volume 46, Issue 2

Issues

Der Spezialforschungsbereich „Deutsch in Österreich (DiÖ). Variation – Kontakt – Perzeption“

The Special Research Programme “German in Austria (DiÖ). Variation – Contact – Perception”

Prof. Dr. Gerhard Budin
  • Corresponding author
  • Institut für Translationswissenschaft Universität Wien Gymnasiumstr. 50, A-1190 Wien Österreich
  • Email
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
/ Prof. Dr. Stephan Elspaß
  • Corresponding author
  • Universität Salzburg Fachbereich Germanistisk Erzabt-Klotz-Str. 1, A-5020 Salzburg Österreich
  • Email
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
/ Prof. Dr. Alexandra N. Lenz / Prof. Dr. Stefan M. Newerkla
  • Corresponding author
  • Institut für Slawistik Universität Wien Campus der Universität Wien, Hof 3, Spitalgasse 2–4, A-1090 Wien Österreich
  • Email
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
/ Prof. Dr. Arne Ziegler
Published Online: 2018-09-14 | DOI: https://doi.org/10.1515/zgl-2018-0017

Literatur

  • Ammon, Ulrich. 1995. Die deutsche Sprache in Deutschland, Österreich und der Schweiz Berlin & New York: de Gruyter.Google Scholar

  • Auer, Peter, Frans Hinskens & Paul Kerswill (Hrsg.). 2005. Dialect Change: Convergence and Divergence in European Languages. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar

  • Auer, Peter. 1998. Hamburger Phonologie: Eine variationslinguistische Skizze zur Stadtsprache der Hansestadt heute. Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik 65(2). 179–197.Google Scholar

  • Bell, Allan. 2007. Style and the linguistic repertoire. In Carmen Llamas, Louise Mullany & Peter Stockwell (Hrsg.), The Routledge Companion to Sociolinguistics, 95–100. London: Routledge.Google Scholar

  • Bellmann, Günter. 1983. Probleme des Substandards im Deutschen. In Klaus Jürgen Mattheier (Hrsg.), Aspekte der Dialekttheorie (Reihe Germanistische Linguistik 46), 105–130. Tübingen: Niemeyer.Google Scholar

  • Cheshire, Jenny, Paul Kerswill, Sue Fox & Eivind Torgersen. 2011. Contact, the feature pool and the speech community: The emergence of Multicultural London English. Journal of Sociolinguistics 15(2). 151–196.Web of ScienceGoogle Scholar

  • Cheshire, Jenny, Sue Fox, Paul Kerswill & Eivind Torgersen. 2008. Ethnicity as the motor of dialect change: Innovation and levelling in London. Sociolinguistica 22. 1–23.Google Scholar

  • Elspaß, Stephan, Christa Dürscheid & Arne Ziegler. 2017. Zur grammatischen Pluriarealität der deutschen Gebrauchsstandards – oder: Über die Grenzen des Plurizentrizitätsbegriffs. In Heinz Sieburg & Hans-Werner Solms (Hrsg.): Das Deutsche als plurizentrische Sprache. Ansprüche – Ergebnisse – Perspektiven (Zeitschrift für deutsche Philologie, Sonderheft 136), 69–91.Google Scholar

  • Elspaß, Stephan / Stefan Kleiner (i. Dr.): Forschungsergebnisse zur arealen Variation im Standarddeutschen. In: Joachim Herrgen / Jürgen Erich Schmidt (Hrsg.): Language and Space. An International Handbook of Linguistic Variation. Vol. 4: German. Berlin, Boston: de Gruyter (Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft 30.4).Google Scholar

  • Kallmeyer, Werner (Hrsg.). 1994. Exemplarische Analysen des Sprachverhaltens in Mannheim (Kommunikation in der Stadt 1). Berlin & New York: de Gruyter.Google Scholar

  • Kehrein, Roland. 2012. Regionalsprachliche Spektren im Raum – Zur linguistischen Struktur der Vertikale (Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik. Beihefte 152). Stuttgart: Steiner.Google Scholar

  • Koppensteiner, Wolfgang / Lenz, Alexandra N. 2017. Theoretische und methodische Herausforderungen einer perzeptiv-attitudinalen Standardsprachforschung. Perspektiven aus und auf Österreich. In Heinz Sieburg & Hans-Werner Solms (Hrsg.): Das Deutsche als plurizentrische Sprache. Ansprüche – Ergebnisse – Perspektiven (Zeitschrift für deutsche Philologie, Sonderheft 136), 43–68.Google Scholar

  • Kristiansen, Tore & Nikolas Coupland (Hrsg.). 2011. Standard languages and language standards in a changing Europe (Standard Language in Contemporary Europe 1). Oslo: Novus Press.Google Scholar

  • Kuteva, Tania. 2001. Auxiliation: An Enquiry into the nature of grammaticalization. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar

  • Lameli, Alfred. 2013. Strukturen im Sprachraum. Analysen zur arealtypologischen Komplexität der Dialekte in Deutschland (Linguistik – Impulse & Tendenzen 54). Berlin & New York: de Gruyter.Google Scholar

  • Lenz, Alexandra N. 2010. Emergence of Varieties through Restructuring and Reevaluation. In Peter Auer & Jürgen Erich Schmidt (Hrsg.), Language and Space. An International Handbook of Linguistic Variation. Vol. 1: Theories and Methods (Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft 30.1), 295–315. Berlin & New York: de Gruyter.Google Scholar

  • Macha, Jürgen. 1991. Der flexible Sprecher. Untersuchungen zu Sprache und Sprachbewußtsein rheinischer Handwerksmeister. Köln: Böhlau.Google Scholar

  • Moosmüller, Sylvia & Hannes Scheutz. 2013. Chain shifts revisited: The case of Monophthongisation and E-confusion in the city dialects of Salzburg and Vienna. In Peter Auer, Javier Caro Reina & Göz Kaufmann (Hrsg.), Language variation – European Perspectives IV, 173–186. Amsterdam: Benjamins.Google Scholar

  • Moosmüller, Sylvia. 1991. Hochsprache und Dialekt in Österreich. Soziophonologische Untersuchungen zu ihrer Abgrenzung in Wien, Graz, Salzburg und Innsbruck. Wien, Köln & Weimar: Böhlau.Google Scholar

  • Moosmüller, Sylvia. 2007. Vowels in Standard Austrian German. An acoustic-phonetic and phonological analysis. Universität Wien, Habilitationsschrift.Google Scholar

  • Muhr, Rudolf, Richard Schrodt & Peter Wiesinger (Hrsg.). 1995. Österreichisches Deutsch. Linguistische, sozialpsychologische und sprachpolitische Aspekte einer nationalen Variante des Deutschen (Materialien und Handbücher zum österreichischen Deutsch und zu Deutsch als Fremdsprache 2). Wien: Hölder-Pichler-Tempsky.Google Scholar

  • Rindler Schjerve, Rosita & Peter H. Nelde (Hrsg.). 2003. Der Beitrag Österreichs zu einer europäischen Kultur der Differenz. Sprachliche Minderheiten und Migration unter die Lupe genommen. St. Augustin: Asgard.Google Scholar

  • SAO = Sprachatlas von Oberösterreich. 1998 ff. Bearb. von Stephan Gaisbauer & Hermann Scheuringer in Zusammenarbeit mit Jakob Ebner, Franz Patocka & Herbert Tatzreiter. Linz: Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich.Google Scholar

  • Scheuringer, Hermann. 1996. Das Deutsche als pluriareale Sprache: Ein Beitrag gegen staatlich begrenzte Horizonte in der Diskussion um die deutsche Sprache in Österreich. Die Unterrichtspraxis / Teaching German 29(2). 147–153.Google Scholar

  • Schlobinski, Peter. 1987. Stadtsprache Berlin. Eine soziolinguistische Untersuchung. Berlin/New York: de Gruyter.Google Scholar

  • Schmidlin, Regula. 2011. Die Vielfalt des Deutschen: Standard und Variation. Gebrauch, Einschätzung und Kodifizierung einer plurizentrischen Sprache. Berlin & New York: de Gruyter.Google Scholar

  • Schmidt, Jürgen Erich & Joachim Herrgen. 2011. Sprachdynamik. Eine Einführung in die moderne Regionalsprachenforschung (Grundlagen der Germanistik 49). Berlin: Erich Schmidt.Google Scholar

  • Siebenhaar, Beat. 2008. Sprachwandel und Sprachgeographie – der Einfluss der Stadt Bern auf die Region. In Thomas Krefeld (Hrsg.), Sprachen und Sprechen im städtischen Raum (Spazi comunicativi – kommunikative Räume 2), 173–195. Frankfurt am Main et al.: Peter Lang.Google Scholar

  • Steinegger, Guido. 1998. Sprachgebrauch und Sprachbeurteilung in Österreich und Südtirol. Ergebnisse einer Umfrage (Schriften zur deutschen Sprache in Österreich 26). Frankfurt am Main et al.: Peter Lang.Google Scholar

  • TA = Tirolischer Sprachatlas. 1965–1971. Hrsg. vom Forschungsinstitut für deutsche Sprache „Deutscher Sprachatlas“. Bearb. von Egon Kühebacher. 3 Bde. Marburg: Elwert.Google Scholar

  • VALTS = Vorarlberger Sprachatlas mit Einschluss des Fürstentums Liechtenstein, Westtirols und des Allgäus. 1985 ff. Bearb. von Eugen Gabriel. Bregenz: Vorarlberger Landesbibliothek.Google Scholar

  • Wiesinger, Peter. 1995. Varietäten der gegenwärtigen Wiener Stadtsprache. Gebrauch − Einschätzung − Wandel. In Gotthard Lerchner, Marianne Schröder & Ulla Fix (Hrsg.), Chronologische, areale und situative Varietäten des Deutschen in der Sprachhistoriographie. Festschrift für Rudolf Große (Leipziger Arbeiten zur Sprach- und Kommunikationsgeschichte 2), 447–460. Frankfurt am Main et al.: Peter Lang.Google Scholar

  • Wodak, Ruth, Rudolf de Cillia & Martin Reisigl. 2009. The discursive construction of national identities. Edinburgh: Edinburgh University Press.Google Scholar

About the article

Published Online: 2018-09-14

Published in Print: 2018-09-10


Citation Information: Zeitschrift für germanistische Linguistik, Volume 46, Issue 2, Pages 300–308, ISSN (Online) 1613-0626, ISSN (Print) 0301-3294, DOI: https://doi.org/10.1515/zgl-2018-0017.

Export Citation

© 2018 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in