Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details

Dialektik des Unbewussten

Sprache und primitives Denken nach Freud

Hans-Ernst Schiller
Published Online: 2014-04-03 | DOI: https://doi.org/10.1515/zksp-2014-0004

Zusammenfassung

Der Aufsatz untersucht den Freudschen Begriff des Unbewussten und seine Beziehung zur Sprache und zum archaischen Denken. Die Hauptthese besteht darin, dass Freuds Begriff des dynamisch Unbewussten von anderen Redeweisen des Unbewussten gut abgrenzbar und berechtigt ist, dass jedoch die Hypostasierung des Unbewussten zu einem eigenen Reich und einer eigenen Denkweise nicht gerechtfertigt werden kann. Die Hypostasierung des Unbewussten geht einher mit seiner Biologisierung im Begriff des Instinkts und in einer ausgeweiteten Version der Rekapitulationstheorie. Sie ist Teil einer ahistorischen Konzeption des menschlichen Wesens, die der Brauchbakeit Freuds für die Gesellschaftstheorie Grenzen setzt.

Abstract

The essay is analysing Freud’s concept of the unconsciousness and its relation to language and to the archaic thinking. The main thesis is that Freud’s concept of dynamic unconsciousness is well defined and justified, that however the hypostasis of the unconsciousness as an original realm or system with a proper way of thinking cannot be legitimated. The hypostasis of the unconsciousness is connected with its biological interpretation in the concept of instinct and in a expanded version of the recapitulation-theory. The hypostasis is part of an unhistorical concept of the human essence, which limits the utility of Freud’s thinking for the theory of society.

Schlüsselwörter: Unbewusstes; Sprache; Ähnlichkeit; Primitives Denken; Rekapitulationstheorie; Barbarei

Keywords: Unconscious; Language; Similarity; Primitive Thinking; Recapitulation Theory; Barbarism

Literaturverzeichnis

  • Adorno, Theodor W. (1992): Negative Dialektik. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar

  • Benjamin, Walter (1977): „Über das mimetische Vermögen“. In: Gesammelte Schriften Bd. 2. Rolf Tiedemann/Hermann Schweppenhäuser (Hrsg.). Frankfurt/M.: Suhrkamp, S. 210–213.Google Scholar

  • Bernfeld, Siegfried (1925): Psychologie des Säuglings. Wien: Springer.Google Scholar

  • Braak, Ivo (1980): Poetik in Stichworten (6.A). Kiel: Hirt.Google Scholar

  • Cassirer, Ernst (1983): „Sprache und Mythos. Ein Beitrag zum Problem der Götternamen (1925)“. In: ders.: Wesen und Wirkung des Symbolbegriffs (7.A.). Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft. S. 71–167.Google Scholar

  • Comte, Auguste (1979): Rede über den Geist des Positivismus (1844). Hamburg: Meiner.Google Scholar

  • Dornes, Martin (1993): Der kompetente Säugling. Die präverbale Entwicklung des Menschen. Frankfurt/M.: Fischer.Google Scholar

  • Durkheim, Emile (1970): „Individuelle und kollektive Vorstellungen (1898)“. In: ders.: Soziologie und Philosophie (frz. 1924). Frankfurt/M.: Suhrkamp. S. 45–83.Google Scholar

  • Engels, Friedrich (1972): „Umrisse zu einer Kritik der Nationalökonomie (1844)“. In: Marx-Engels-Werke. Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED (Hrsg.). Bd. 1. Berlin: Dietz, S. 499–524.Google Scholar

  • Ulrich Erckenbrecht (1976): Das Geheimnis des Fetischismus. Grundmotive der Marxschen Erkenntniskritik. Frankfurt/M. und Köln: Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar

  • Fonagy, Peter u. a. (2004): Affektregulierung, Mentalisierung und die Entwicklung des Selbst. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar

  • Frazer, James George (1989): Der Goldene Zweig. Das Geheimnis von Sitten und Glauben der Völker (1922). Reinbek: Rowohlt.Google Scholar

  • Freud, Sigmund (1969a): „Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse“. In: Studienausgabe. Bd. 1. Alexander Mitscherlich u. a. (Hrsg.). Frankfurt/M.: Fischer, S. 33–445.Google Scholar

  • Freud, Sigmund (1969b): „Neue Folge der Vorlesungen zur Einführung in die Psychoanalyse“. In: Studienausgabe. Bd. 1. Alexander Mitscherlich u. a. (Hrsg.). Frankfurt/M.: Fischer, S. 447–608.Google Scholar

  • Freud, Sigmund (1969c): „Aus der Geschichte einer infantilen Neurose [Der Wolfsmann]“. In: Studienausgabe. Bd. 8. Alexander Mitscherlich u. a. (Hrsg.). Frankfurt/M.: Fischer, S. 125–231.Google Scholar

  • Freud, Sigmund (1971): „Hemmung, Symptom und Angst“. In: Studienausgabe. Bd. 6. Alexander Mitscherlich u. a. (Hrsg.). Frankfurt/M.: Fischer, S. 227–308.Google Scholar

  • Freud, Sigmund (1972a): „Selbstdarstellung“. In: Gesammelte Werke. Bd. 14. Anna Freud u. a. (Hrsg.). Frankfurt/M.: Fischer, S. 31–96.Google Scholar

  • Freud, Sigmund (1972b): „Studien über Hysterie (zusammen mit Josef Breuer)“. In: Gesammelte Werke. Bd. 1. Anna Freud u. a. (Hrsg.). Frankfurt/M.: Fischer, S. 75–312.Google Scholar

  • Freud, Sigmund (1972c): „Die Traumdeutung“. In: Studienausgabe. Bd. 2. Alexander Mitscherlich u. a. (Hrsg.). Frankfurt/M.: Fischer.Google Scholar

  • Freud, Sigmund (1972d): „Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie“. In: Studienausgabe. Bd. 5. Alexander Mitscherlich u. a. (Hrsg.). Frankfurt/M.: Fischer, S. 37–145.Google Scholar

  • Freud, Sigmund (1974a): „Das Unbehagen in der Kultur“. In: Studienausgabe. Bd. 9. Alexander Mitscherlich u. a. (Hrsg.). Frankfurt/M.: Fischer, S. 191–270.Google Scholar

  • Freud, Sigmund (1974b): „Totem und Tabu“. In: Studienausgabe. Bd. 9. Alexander Mitscherlich u. a. (Hrsg.). Frankfurt/M.: Fischer, S. 287–444.Google Scholar

  • Freud, Sigmund (1974c): „Der Mann Moses und die monotheistische Religion“. In: Studienausgabe. Bd. 9. Alexander Mitscherlich u. a. (Hrsg.). Frankfurt/M.: Fischer, S. 455–581.Google Scholar

  • Freud, Sigmund (1974d): „Die Zukunft einer Illusion“. In: Studienausgabe. Bd. 9. Alexander Mitscherlich u. a. (Hrsg.). Frankfurt/M.: Fischer, S. 135–189.Google Scholar

  • Freud, Sigmund (1974e): „Massenpsychologie und Ich-Analyse“. In: Studienausgabe. Bd. 9. Alexander Mitscherlich u. a. (Hrsg.). Frankfurt/M.: Fischer, S. 61–134.Google Scholar

  • Freud, Sigmund (1975a): „Einige Bemerkungen über den Begriff des Unbewußten in der Psychoanalyse“. In: Studienausgabe. Bd. 3. Alexander Mitscherlich u. a. (Hrsg.). Frankfurt/M.: Fischer, S. 25–36.Google Scholar

  • Freud, Sigmund (Freud 1975b): „Das Unbewußte“. In: Studienausgabe. Bd. 3. Alexander Mitscherlich u. a. (Hrsg.). Frankfurt/M.: Fischer, S. 119–173.Google Scholar

  • Freud, Sigmund (1975c): „Das Ich und das Es“. In: Studienausgabe. Bd. 3. Alexander Mitscherlich u. a. (Hrsg.). Frankfurt/M.: Fischer, S. 273–330.Google Scholar

  • Freud, Sigmund (1975d): „Formulierungen über die zwei Prinzipien des psychischen Geschehens“. In: Studienausgabe. Bd. 3. Alexander Mitscherlich u. a. (Hrsg.). Frankfurt/M.: Fischer, S. 13–24.Google Scholar

  • Hegel, Georg Wilhelm Friedrich (1971): „Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie Bd. 1 (1833)“. In: Werke in 20 Bänden. Auf der Grundlage der Werke von 1832 bis 1845 neu ediert. Bd. 18. Red. Eva Moldenhauer und Karl Markus Michel. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar

  • Hemleben, Johannes (1964): Ernst Haeckel. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar

  • Herder, Johann Gottfried (1960): „Abhandlung über den Ursprung der Sprache (1772)“. In: Herders Sprachphilosophie. E. Heintel (Hrsg.). Hamburg: Meiner, S. 1–87.Google Scholar

  • Horkheimer, Max/Adorno Theodor W. (1969): Dialektik der Aufklärung. Frankfurt/M.: Fischer.Google Scholar

  • Horkheimer, Max (1985): Zur Kritik der instrumentellen Vernunft (1947), Frankfurt/M.: Fischer.Google Scholar

  • Humboldt, Wilhelm von (1906): „Grundzüge des allgemeinen Sprachtypus (Ms. 1824–1826)“. In: Gesammelte Schriften. Bd. 5. Albert Leitzmann (Hrsg.). Berlin: Behr, S. 364–473.Google Scholar

  • Humboldt, Wilhelm von (1979): „Über Göthes Herrmann und Dorothea (1798)“. In: Werke. Bd. 2. Andreas Flitner und Klaus Giel (Hrsg.). Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, S. 125–356.Google Scholar

  • Jakobson, Roman (1974): „Zwei Seiten der Sprache und zwei Typen aphatischer Störungen (1956)“. In: ders.: Aufsätze zur Linguistik und Poetik. Wolfgang Raible (Hrsg.). München: Nymphenburger Verlagshandlung, S.117–141.Google Scholar

  • Kant, Immanuel (1996): Kritik der reinen Vernunft (1787). Stuttgart: Reclam.Google Scholar

  • Kuhn, Thomas (1981): Die kopernikanische Revolution. Braunschweig/Wiesbaden: Vieweg & Sohn.Google Scholar

  • Lacan, Jacques (1973): „Funktion und Feld des Sprechens und der Sprache in der Psychoanalyse“. In: Schriften. Bd. 1. Olten u. Freiburg: Walter, S. 71–169.Google Scholar

  • Lacan, Jacques (1975): „Das Drängen des Buchstabens im Unbewussten oder die Vernunft seit Freud“. In: Schriften. Bd. 2. Olten u. Freiburg: Walter, S.15–55.Google Scholar

  • Lacan, Jacques (1987): Das Seminar XI: Die vier Grundbegriffe der Psychoanalyse. Weinheim u. Berlin: Quadriga.Google Scholar

  • Leibniz (1971): Neue Abhandlungen über den menschlichen Verstand (postum 1765 frz.). Ernst Cassirer (Hrsg. und Übersetzer). Hamburg: Meiner.Google Scholar

  • Libet, Benjamin (2007): Mind Time. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar

  • Lipps, Theodor (2005): „Der Begriff des Unbewussten in der Psychologie“ (1896). In: Ludger Lütgehaus (Hrsg.) „Dieses wahre innere Afrika“. Texte zur Entdeckung desGoogle Scholar

  • Unbewußten vor Freud. Gießen: Psychosozial, S. 235–252.Google Scholar

  • Marx, Karl (1970a): „Arbeitslohn. Aus dem handschriftlichen Nachlass (Dezember 1847)“. In: Marx-Engels-Werke. Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED (Hrsg.). Bd. 6. Berlin: Dietz, S. 535–556.Google Scholar

  • Marx, Karl (1970b): „Die künftigen Ergebnisse der britischen Herrschaft in Indien (1853)“. In: Marx-Engels-Werke. Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED (Hrsg.). Bd. 9. Berlin: Dietz, S. 220–226.Google Scholar

  • Marx, Karl (1972): „Zur Kritik der politischen Ökonomie (1859)“. In: Marx-Engels-Werke. Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED (Hrsg.). Bd. 13. Berlin: Dietz, S. 3–160.Google Scholar

  • Marx, Karl (1975): „Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie (1867)“. In: Marx-Engels-Werke. Institut für Marxismus-Leninismus beim ZK der SED (Hrsg.). Bd. 23. Berlin: Dietz.Google Scholar

  • Mayr, Ernst (2000): Das ist Biologie. Die Wissenschaft des Lebens. Heidelberg/Berlin: Spektrum.Google Scholar

  • Nietzsche Friedrich (1984): Jenseits von Gut und Böse (1885). Frankfurt/M.: Insel.Google Scholar

  • Nietzsche, Friedrich (1991): Zur Genealogie der Moral (1887). Frankfurt/M.-Leipzig: Insel.Google Scholar

  • Piaget, Jean (1930): The Childs Conception of Physical Causality, London Kegan Paul, Trench, Trubner.Google Scholar

  • Porzig, Walter (1986): Das Wunder der Sprache (8.A.). Tübingen: UTB.Google Scholar

  • Saussure, Ferdinand de (1967): Grundfragen der allgemeinen Sprachwissenschaft (2.A), Berlin: De Gruyter.Google Scholar

  • Schiller, Hans-Ernst (1998): Die Sprache der realen Freiheit. Sprache und Sozialphilosophie bei Wilhelm von Humboldt. Würzburg: Königshausen&Neumann.Google Scholar

  • Schiller, Hans-Ernst (2010): „Das Individuum bei Freud und die Macht der Kollektive“. In: Zeitschrift für kritische Theorie 16. Nr. 31–32, S. 47–76.Google Scholar

  • Schüßler, Gerhard (2005): „Das Unbewusste in der Säuglingsforschung“. In: Michael B. Buchholz/Günter Gödde (Hrsg.): Das Unbewusste Bd. II: Das Unbewusste in aktuellen Diskursen. Gießen: Psychosozial, S. 47–64.Google Scholar

  • Tomasello, Michael (2010): Warum wir kooperieren. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar

About the article

Published Online: 2014-04-03

Published in Print: 2014-04-01


Citation Information: Zeitschrift für kritische Sozialtheorie und Philosophie, Volume 1, Issue 1, Pages 81–108, ISSN (Online) 2194-5640, ISSN (Print) 2194-5632, DOI: https://doi.org/10.1515/zksp-2014-0004.

Export Citation

© 2014 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in