Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

NEW PEER-REVIEWED JOURNAL

Zeitschrift für kritische Sozialtheorie und Philosophie

Ed. by Elbe, Ingo / Ellmers, Sven / Hesse, Christoph / Schlaudt, Oliver / Schmieder, Falko

2 Issues per year

Online
ISSN
2194-5640
See all formats and pricing
More options …

Widerspruch und Totalität

Soziale Kategorien und materialistische Dialektik im Kapital von Karl Marx

Prof. Dr. Hans-Ernst Schiller
  • Corresponding author
  • Professor für Sozialphilosophie und Sozialethik, Sozial- und KulturwissenschaftenHochschule DüsseldorfDüsseldorfGermany
  • Email
  • Other articles by this author:
  • De Gruyter OnlineGoogle Scholar
Published Online: 2017-10-17 | DOI: https://doi.org/10.1515/zksp-2017-0003

Zusammenfassung

Der Aufsatz zeigt die Strukturanalogien zwischen Hegels Konstruktion des Widerspruchs in der Logik und der Marx’schen Wertformanalyse im Kapital. Er verdeutlicht ferner die Strukturanalogie zwischen Hegels Begriff des Geistes und dem Begriff des Kapitals, aber auch die wesentlichen Differenzen: erstens in der Begrenzung der dialektischen Begriffsentwicklung bei Marx, sowie zweitens im Begriff der Totalität des Kapitals, die keinen Kreis darstellt, sondern im systematischen wie im historischen Sinn offen sein soll. Die Widersprüche der Kategorien reproduzieren sich in der Praxis als Widersprüche von Zielsetzungen. Die ökonomischen Kategorien sind in die Praxis verflochten als „objektive Gedankenformen“, welche die wesentlichen Verhältnisse sowohl zur Erscheinung bringen wie verschleiern.

Abstract

The essay shows the structural analogy between Hegel´s construction of contradiction in the Logic and Marx´ analysis of the form of value (Wertformanalyse) in the Capital. It also demonstrates the structural analogy between Hegel´s concept of “spirit” and the definition of “capital” just as well as the essential difference: Firstly, the limitation of the dialectical development according to Marx, secondly, the concept of the totality of the capital. The totality does not represent a circle, but is supposed to be open both from a systematic and a historical point of view. The contradictions between the categories replicate themselves in practice as contradictions of purposes. The economic categories are practically interwoven as „objective thought forms“, representing the essential relations as well as concealing them.

Schlüsselwörter: Abstrakte Arbeit; Aufhebung; Begriffslogik; Dialektik; Gegensatz; Geist; Kapitalfetisch; Kategorie; Negation der Negation; Objektive Gedankenformen; Praxis; Totalität; Utopie; Ware; Wert; Widerspruch

Keywords: Abstract labour; antinomy; capital fetish; categories; contradiction; dialectics; objective thought forms; practice; sublation; totality; utopia; value

Literatur

  • Adorno, Theodor W. (1972): „Einleitung zum ‚Positivismusstreit in der deutschen Soziologie‘“, in: Rolf Tiedemann (Hrsg.): Gesammelte Schriften Bd. 8, S. 280–353., Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar

  • Altvater, Elmar (2005): Das Ende des Kapitalismus, wie wir ihn kennen. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar

  • Altvater, Elmar (2010): Der große Krach. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar

  • Backhaus, Hans-Georg (1969): „Zur Dialektik der Wertform“, in: Alfred Schmidt (Hrsg.): Beiträge zur marxistischen Erkenntnistheorie, S. 128–152, Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar

  • Elbe, Ingo (2010): Marx im Westen. Die neue Marx-Lektüre in der Bundesrepublik seit 1965, Berlin: Akademie Verlag.Google Scholar

  • Hegel, Georg Wilhelm Friedrich (1969a): Wissenschaft der Logik, Bd. 1. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar

  • Hegel, Georg Wilhelm Friedrich (1969b): Wissenschaft der Logik, Bd. 2. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar

  • Hegel, Georg Wilhelm Friedrich(1970a): Phänomenologie des Geistes. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar

  • Hegel, Georg Wilhelm Friedrich (1970b): Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften, Bd. 1: Die Wissenschaft der Logik. Mit den mündlichen Zusätzen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar

  • Hegel, Georg Wilhelm Friedrich (1970c): Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften, Bd. 3: Die Philosophie des Geistes. Mit den mündlichen Zusätzen. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar

  • Hegel, Georg Wilhelm Friedrich (1970d): Vorlesungen über die Philosophie der Geschichte. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar

  • Horkheimer, Max (1988a): „Autorität und Familie“, in: Alfred Schmidt/Gunzelin Schmid Noerr (Hrsg.): Gesammelte Schriften Bd. 3, S. 336–417. Frankfurt am Main: Fischer.Google Scholar

  • Horkheimer, Max (1988b): „Traditionelle und kritische Theorie“, in: Alfred Schmidt/Gunzelin Schmid Noerr (Hrsg.): Gesammelte Schriften Bd. 4, S. 162–216. Frankfurt am Main: Fischer.Google Scholar

  • Kant, Immanuel (2003): Kritik der reinen Vernunft. Stuttgart: Reclam.Google Scholar

  • Korsch, Karl (1966): Marxismus und Philosophie. Frankfurt am Main: Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar

  • Lukács, Georg (1968): Geschichte und Klassenbewußtsein. Neuwied und Berlin: Luchterhand.Google Scholar

  • Marx, Karl (1968): Ökonomisch-philosophische Manuskripte, in: MEW 40, Berlin: Dietz.Google Scholar

  • Marx, Karl (1969): Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie, Dritter Band. Buch III: Der Gesamtprozeß der kapitalistischen Produktion, in: MEW 25, Berlin, Dietz.Google Scholar

  • Marx, Karl (1972a): Kritik des Hegelschen Staatsrechts, in: MEW 1, S. 203–333: Berlin, Dietz.Google Scholar

  • Marx, Karl (1972b): Theorien über den Mehrwert Bd. 3, in: MEW 26.3, Berlin: Dietz.Google Scholar

  • Marx, Karl (1973): Brief an Friedrich Engels vom 2.4.1958, in: MEW 29, S. 311–318. Berlin: Dietz.Google Scholar

  • Marx, Karl (1975): Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie, Erster Band. Buch I: Der Produktionsprozess des Kapitals. MEW 23, Berlin: Dietz.Google Scholar

  • Marx, Karl (1980): Zur Kritik der politischen Ökonomie. Urtext, in: MEGA II, Bd. 2, S. 17–94, Berlin: Dietz.Google Scholar

  • Marx, Karl (1983): Das Kapital, Kritik der politischen Ökonomie, Erster Band, Hamburg 1867. MEGA II, Bd. 5, Berlin: Dietz.Google Scholar

  • Marx, Karl (2005): Grundrisse der Kritik der politischen Ökonomie. MEW 42, Berlin: Dietz.Google Scholar

  • Marx, Karl/Engels, Friedrich (1969): Die deutsche Ideologie. MEW 3, Berlin: Dietz.Google Scholar

  • Reichelt, Helmut (1971): Zur logischen Struktur des Kapitalbegriffs bei Karl Marx. Frankfurt am Main: Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar

  • Reichelt, Helmut (2013): Neue Marx-Lektüre. Zur Kritik sozialwissenschaftlicher Logik. Freiburg: ça ira-Verlag (2.A).Google Scholar

  • Schiller, Hans-Ernst (1995): „Zur Utopie des gesellschaftlichen Gesamtsubjekts – Marx again“, in: Heinz Eidam/Wolfdietrich Schmied-Kowarzik (Hrsg.): Kritische Philosophie gesellschaftlicher Praxis, S. 55–72, Würzburg: Königshausen & Neumann.Google Scholar

  • Schiller, Hans-Ernst (2016): „Die Perspektive des Denkens. Horkheimers Begriff der Vernunft“, in: Bittlingmeier/Demirovic/Freytag: Handbuch kritische Theorie Bd. 1, Wiesbaden: Springer (springer.com(doi: 10.1007/978-3-658-12707-7_16–1).Google Scholar

  • Schiller, Hans-Ernst 2017: „Antagonismus. Thesen zu Vernunft und Unvernunft in gesellschaftskritischer Perspektive“, erscheint in: Dannemann/Pickford/Schiller (Hg.): Der aufrechte Gang im windschiefen Kapitalismus. Kritikmodelle im Gegenwartskapitalismus, Wiesbaden: Springer (in Vorbereitung).Google Scholar

About the article

Published Online: 2017-10-17

Published in Print: 2017-10-10


Citation Information: Zeitschrift für kritische Sozialtheorie und Philosophie, ISSN (Online) 2194-5640, ISSN (Print) 2194-5632, DOI: https://doi.org/10.1515/zksp-2017-0003.

Export Citation

© 2017 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston. Copyright Clearance Center

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in