Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

NEW PEER-REVIEWED JOURNAL

Zeitschrift für kritische Sozialtheorie und Philosophie

Ed. by Elbe, Ingo / Ellmers, Sven / Hesse, Christoph / Schlaudt, Oliver / Schmieder, Falko

2 Issues per year

Online
ISSN
2194-5640
See all formats and pricing
More options …

Von den allgemeinen Eigenschaften, Arbeitsprodukt und abstrakt menschliche Arbeit zu sein, zum Wert und zum „Doppelcharakter der Arbeit“

Dr. phil. Dieter Wolf
Published Online: 2017-10-17 | DOI: https://doi.org/10.1515/zksp-2017-0010

Zusammenfassung

Die allgemeinen Eigenschaften, Arbeitsprodukt und abstrakt menschliche Arbeit zu sein, sind transhistorische Eigenschaften der Gebrauchswerte respektive der konkret nützlichen Arbeiten. Die transhistorischen allgemeinen Eigenschaften werden folglich im Austauschverhältnis weder durch die Gleichsetzung noch durch die sogenannte „Tauschabstraktion“ geschaffen. Der besondere gesellschaftliche Charakter des Austauschverhältnisses bewirkt aber, dass sie zusätzlich die gesellschaftliche Form des Werts bzw. der formbestimmten abstrakt menschlichen Arbeit erhalten. Was bedeutet deren Erklärung für die Darstellungsweise am Anfang des Kapitals, die für viele Kapitalinterpreten ebenso unwissenschaftlich sein soll, wie die Textpassagen, in denen Marx die abstrakt menschliche Arbeit als „Verausgabung menschlicher Arbeitskraft im physiologischen Sinn“ charakterisiert?

Abstract

The general properties of the product of labour and abstract human labour are transhistorical properties of use-values, or respectively, of concretely useful labours. That is why within the exchange relation these general properties are neither created by an equalization nor by the so-called "exchange abstraction". However, because of the particular social character of the exchange relation, they also obtain the historically social form of value, respectively of form-determined abstract human labour. What does this kind of their explanation mean for the mode of presentation at the beginning of Capital, which for many interpreters is just as unscientific as the passages in which Marx characterizes abstract human labour as the “expenditure of human labour power in the physiological sense”?

Schlüsselwörter: Wissenschaftliche Methode; Vermeidung eines Zirkelschlusses; Erklärung der Abstraktionen; Doppelcharakter der Arbeit; Verteilung der Gesamtarbeit; Abstrakte Arbeit als Eigenschaft der konkret nützlichen Arbeit (ahistorisch, spezifisch historisch: auch im physiologischen Sinn)

Keywords: Scientific method; Avoiding a vicious circle; Explanation of abstractions; two-fold character of labour; distribution of the total work; abstract labour as property of concrete useful labour (ahistorical, specific historical: also in a physiological sense)

Siglen

  • MEW 23 Marx, Karl (1993): Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie. Erster Band. Buch I: Der Produktionsprozeß des Kapitals, in: Marx-Engels Werke, Bd. 23. 18. Aufl. Berlin: Dietz VerlagGoogle Scholar

  • MEGA II/5 Marx, Karl (1983): Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie. Erster Band. Buch I: Der Produktionsprocess des Kapitals, in: Karl Marx Friedrich Engels Gesamtausgabe. Zweite Abteilung: „Das Kapital“ und Vorarbeiten. Berlin: Dietz Verlag.Google Scholar

  • MEGA II/10 Marx, Karl (1991): Das Kapital. Kritik der Politischen Ökonomie. Erster Band, in: Karl Marx Friedrich Engels Gesamtausgabe. Zweite Abteilung: „Das Kapital“ und Vorarbeiten. Berlin: Dietz Verlag.Google Scholar

Literatur

  • Elbe, Ingo (2008) Marx im Westen. Die neue Marx-Lektüre in der Bundesrepublik seit 1965. Google Scholar

  • Berlin: Akademie Verlag.Google Scholar

  • Wolf, Dieter (2002): Der dialektische Widerspruch im Kapital. Ein Beitrag zur Marxschen Werttheorie. Hamburg: VSA.Google Scholar

  • Wolf, Dieter (2017a): „Marx‘ Verständnis des Werts und der abstrakt menschlichen Arbeit alsGoogle Scholar

  • gesellschaftlich allgemeiner Form der konkret nützlichen Arbeiten in den Grundrissen“.Google Scholar

  • http://dieterwolf.net/wp-content/uploads/2016/02/Arbeit_Grundrisse-1.pdf. Letzter Zugriff: 10.7.2017Google Scholar

  • Wolf, Dieter (2017b): „Fehlinterpretationen Vorschub leistende Mängel in Marx’ Darstellung imGoogle Scholar

  • Kapital“ und wie Marx sie hätte vermeiden können. Zur Interpretation von Metaphern Google Scholar

  • und grundlegender Sachverhalte in den ersten Kapiteln des „Kapitals““ Google Scholar

  • http://dieterwolf.net/wp-content/uploads/2016/02/Kapital_Marx_Versaeumnisse_vermeiden.pdf. Letzter Zugriff: 10.7.2017Google Scholar

  • Wolf, Dieter (2017c): „Semantik, Struktur und Handlung im „Kapital““.Google Scholar

  • http://dieterwolf.net/wp-content/uploads/2016/02/Semantik_Struktur_und_Handlung_im_Kapital.pdf. Letzter Zugriff: 10.7.2017Google Scholar

About the article

Published Online: 2017-10-17

Published in Print: 2017-10-10


Citation Information: Zeitschrift für kritische Sozialtheorie und Philosophie, ISSN (Online) 2194-5640, ISSN (Print) 2194-5632, DOI: https://doi.org/10.1515/zksp-2017-0010.

Export Citation

© 2017 Walter de Gruyter GmbH, Berlin/Boston. Copyright Clearance Center

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in