Jump to ContentJump to Main Navigation
Show Summary Details
More options …

European Science Foundation ranking A

Zeitschrift für die neutestamentliche Wissenschaft

Ed. by Konradt, Matthias

Together with Backhaus, Knut / Herzer, Jens / Lichtenberger, Hermann / Lieu, Judith / Rowe, C. Kavin

In cooperation with Lampe, Peter / Dunn, James D. G. / Hays, Richard B. / Kaestli, Jean-Daniel

2 Issues per year


CiteScore 2017: 0.24

SCImago Journal Rank (SJR) 2017: 0.155
Source Normalized Impact per Paper (SNIP) 2017: 0.534

Online
ISSN
1613-009X
See all formats and pricing
More options …
Volume 105, Issue 1

Issues

Paul and the Provenance of the Law

The Case of Galatians 3,19–20

Stefan Nordgaard
Published Online: 2014-03-01 | DOI: https://doi.org/10.1515/znw-2014-0004

Abstract: Der vorliegende Beitrag sucht Paulus’ Verständnis des Ursprungs des jüdischen Gesetzes im Galaterbrief zu erhellen. Es wird dargelegt, dass die paulinische Vorstellung von der Abfassung und Übergabe des Gesetzes vergleichbar ist mit Philos – durch Platons Timaeus beeinflusster – Auffassung von der Schöpfung derjenigen Züge der menschlichen Natur, die das Böse hervorbringen. Paulus geht davon aus, dass Gott zwar beschlossen habe, das Gesetz abzufassen und dem jüdischen Volk zu übergeben. Gleichzeitig habe er die praktische Umsetzung jedoch Engeln übertragen, um keine Verantwortung für die Unvollkommenheit des Gesetzes übernehmen zu müssen, da dies mit seiner ontologischen Würde unvereinbar wäre.

About the article

Published Online: 2014-03-01

Published in Print: 2014-03-01


Citation Information: Zeitschrift für die Neutestamentliche Wissenschaft und die Kunde der älteren Kirche, Volume 105, Issue 1, Pages 64–79, ISSN (Online) 1613-009X, ISSN (Print) 0044-2615, DOI: https://doi.org/10.1515/znw-2014-0004.

Export Citation

© by De Gruyter.Get Permission

Comments (0)

Please log in or register to comment.
Log in