Michael Ott, Das ungeschriebene Gesetz. Ehre und Geschlechterdifferenz in der deutschen Literatur um 1800. 2001

Barbara Becker-Cantarino 1
  • 1 Ohio State University, Department of Germanic Languages and Literatures, 314 Cunz Hall, Columbus, Ohio 43210–1229, USA. becker-cantarino.1@osu.edu

Zum Thema ‚Ehre‘ sind in der historischen Forschung im letzten Jahrzehnt wichtige Arbeiten erschienen. Ute Frevert hat in ihrer Habilitationsschrift Ehrenmänner (München 1991) die Geschichte des Duells im 19. Jahrhundert gründlich und wegweisend aufgearbeitet und den theoretischen Rahmen für eine Erfassung geschlechtsspezifischer Ehrkonzepte als Identitätsbegriff geschaffen. Martin Dinges und andere haben zum Thema Ehre für das 18. Jahrhundert und die Frühe Neuzeit eine Reihe von Arbeiten aus der Perspektive der historischen Anthropologie vorgelegt, aus denen einmal mehr deutlich wird, daß fast ausschließlich Männer als Handelnde und Agierende in den historischen Ehrkonflikten und Ehrenhändeln auftreten, dokumentiert und erforscht worden sind.

Purchase article
Get instant unlimited access to the article.
$42.00
Log in
Already have access? Please log in.


or
Log in with your institution

Journal + Issues

The review journal Arbitrium was founded in 1983 by Wolfgang Harms and Wolfgang Frühwald. From the outset, its aim was to provide orientation and set milestones in view of the constantly growing number of scientific publications - by means of differentiated presentation, well-founded critical assessment and reflected classification.

Search