Titelbild von:  Analyse & Kritik

Analyse & Kritik

Journal of Philosophy and Social Theory

Herausgegeben von: Michael Baurmann, Anton Leist und Ulf Tranow

Die Zeitschrift ANALYSE & KRITIK

  • erörtert Grundfragen empirischer und normativer Theorien der Gesellschaft
  • wendet sich an Sozialwissenschaftler und Sozialphilosophen, die Engagement für politische und moralische Aufklärung mit argumentativer Präzision und begrifflicher Klarheit verbinden
  • entwickelt sozialwissenschaftliche Theorien in Auseinandersetzung mit der analytischen Philosophie und Wissenschaftstheorie
  • fördert den Dialog zwischen angelsächsischer und kontinentaleuropäischer Sozialtheorie
  • veröffentlicht Beiträge in englischer Sprache.

Abstracting & Indexing

Analyse & Kritik ist in den folgenden Services indiziert:

  • Baidu Scholar
  • Cabell's Whitelist
  • CNKI Scholar (China National Knowledge Infrastructure)
  • CNPIEC - cnpLINKer
  • Dimensions
  • EBSCO (relevant databases)
  • EBSCO Discovery Service
  • Genamics JournalSeek
  • Google Scholar
  • IBR (International Bibliography of Reviews of Scholarly Literature in the Humanities and Social Sciences)
  • IBZ (International Bibliography of Periodical Literature in the Humanities and Social Sciences)
  • International Bibliography of the Social Sciences (ProQuest)
  • J-Gate
  • JournalGuide
  • JournalTOCs
  • KESLI-NDSL (Korean National Discovery for Science Leaders)
  • Microsoft Academic
  • MyScienceWork
  • Naver Academic
  • Naviga (Softweco)
  • PhilPapers
  • Primo Central (ExLibris)
  • ProQuest (relevant databases)
  • Publons
  • QOAM (Quality Open Access Market)
  • ReadCube
  • SCImago (SJR)
  • SCOPUS
  • Semantic Scholar
  • Sherpa/RoMEO
  • Summon (ProQuest)
  • TDNet
  • Ulrich's Periodicals Directory/ulrichsweb
  • WanFang Data
  • WorldCat (OCLC)
  • Yewno Discover

Einreichung von Manuskripten: Es werden ausschließlich Originalbeiträge akzeptiert. Ein Manuskript kann als elektronische Version an

baurmann@phil-fak.uni-duesseldorf.de

oder

leist@access.uzh.ch

gesandt werden. Ausgedruckte Manuskripte werden bei den jeweiligen Postadressen der Herausgeber eingereicht. Auf dem Deckblatt soll der Titel des Aufsatzes, der Name des Autors, seine akademische Position sowie seine aktuelle Postanschrift und Email-Adresse angegeben sein. Die Manuskripte können in allen gängigen Textverarbeitungsformaten eingereicht werden, vorzugsweise in LaTeX. Sie sollen einen Umfang von 20 Druckseiten (etwa 70.000 Zeichen) nicht überschreiten.

Abstract: Ein englisches Abstract von nicht mehr als 150 Wörtern ist beizufügen.

Fussnoten: Anmerkungen sollen auf ein Minimum begrenzt werden.

Anführungszeichen und Zitate: Doppelte Anführungszeichen gelten für zitierte Begriffe und zitierten Text. Die einfache Anführung wird bei Begriffsgebrauch im übertragenen oder stilistischen Sinn und für Zitate innerhalb eines zitierten Textes verwendet. Längere Zitate sind abzusetzen.

Literaturhinweise: Literaturhinweise werden in den Text durch Klammerverweise auf die Bibliographie eingearbeitet. Sie enthalten den Nachnamen des Autors, das Jahr der Publikation sowie, wenn erforderlich, die Seitenzahlen. Zwischen mehreren Autoren steht ein Semikolon.

  • Beispiel: Second, one has to recognise the importance of gender differences in power, or as Nussbaum (1999a, 286-7) calls them, gender hierarchies (cf. also: Mueller 1988, 123-34; Conrad 1992, 67-75).
  • Beispiel: Several authors have noted this trend (Robinson 1970; Crusoe 1968; Friday 1973) but the problem needs still further clarification.

Wenn auf eine Übersetzung oder die moderne Version eines älteren Werks verwiesen wird, sollte an erster Stelle auch das ursprüngliche Erscheinungsjahr genannt werden.

  • Beispiel: (Hobbes 1651/1999)

Bibliographie: Die Bibliographie steht am Ende des Aufsatzes. Bibliographische Angaben haben die nachstehende Reihenfolge: Nachname, Initialen des Vornamen, Erscheinungsjahr, Titel, Erscheinungsort, ggf. Seitenzahlen. Es ist zu beachten, dass Seitenzahlen sowohl für Zeitschriftenartikel als auch für Beiträge in Sammelbänden anzugeben sind. Bei Büchern ist der Erscheinungsort ohne Verlagsangabe aufzuführen. Vgl. die folgenden Beispiele:

Buch/Alleinautor: Lovejoy, A. O. (1961), Reflections on Human Nature, Baltimore

Buch/Autorenkollektiv: Key, J./C. Mayer/D. Thompson (1986), Privatization and Regulation, Oxford

Beitrag/Sammelband: Elster, J. (1988), Is There (or Should There Be) a Right to Work?, in: A. Gutman (ed.), Democracy and the Welfare State, Princeton, 53-78

Beitrag/Zeitschrift: Foley, D. (1967), Resource Allocation and the Public Sector, in: Yale Economic Essays 7, 45-98

Unveröffentlichtes Manuskript: Reineke, A. (1994), Notizen über wichtige Dinge, Manuskript, Institut für Relevante Wissenschaften, Universität Singen

Hybrid Open Access

For complete details on hybrid open access publishing at De Gruyter please see: https://www.degruyter.com/page/560

Effective 1st January 2016, authors from an institution affiliated with either the Association of Dutch Universities (VSNU), the Consortium of Swiss Academic Libraries or some UK libraries participating in the Jisc Collections SMP may publish primary research and review articles open access in any of De Gruyter's OnlineOpen journals at a discount of 90% of the APC price. For more information and to confirm whether your institution is eligible please see the following:

The Netherlands: https://www.degruyter.com/page/1461
The UK: https://www.degruyter.com/page/1462
Switzerland: https://www.degruyter.com/page/1463

Herausgeber

Prof. Dr. Michael Baurmann
Universität Düsseldorf
Sozialwissenschaftliches Institut
Universitätsstr. 1
D-40225 Düsseldorf
Michael.Baurmann@analyse-und-kritik.net 

Prof. Dr. Anton Leist
Ethik-Zentrum
Universität Zürich
Zollikerstr. 117
CH-8008 Zürich
leist@access.uzh.ch 

Prof. Dr. Ulf Tranow
Universität Düsseldorf
Institut für Sozialwissenschaften
Universitätsstr. 1
D-40225 Düsseldorf
tranow@phil.uni-duesseldorf.de

Ab  € 49,00
In den Warenkorb

Suche