Zwischen Transparenz und Lexikalisierung: Das Wortbildungsmuster X-ung(e) im Mittelhochdeutschen

Stefan Hartmann
  • Johannes Gutenberg-Universität MainzFachbereich 05: Philosophie und PhilologieDeutsches InstitutJakob-Welder-Weg 18D-55099 Mainz
Stefan Hartmann

Abstract

While the development of German -ung-nominalization (e. g. Landung ›landing‹, Bildung ›education‹, Heizung ›heating installation‹, Bedienung ›service; waiter/waitress‹) from Early New High German to New High German is fairly well-studied, the Middle High German (MHG) period has been neglected so far. This paper aims at filling this gap with a corpus-based study of MHG -ung-nominals. The data are derived from the document archive of the new MHG dictionary, containing about 7 million word forms from 207 texts. From these data, a corpus of 2355 -ung-nominals in their respective contexts has been assembled and analyzed. The corpus provides evidence for the hypothesis that the MHG -ung-nominals adopt the semantic content of their respective base verbs altogether more comprehensively than their NHG equivalents. However, the tendency towards lexicalization (and, thereby, loss of transparency and decrease of ›verb-proximity‹) is already visible. Therefore I argue that the development of ung-nominals from rather peripheral to more prototypical nouns by means of lexicalization started as early as in the MHG period.

  • Primärliteratur

  • Die Siglen der aus dem MWB zitierten Texte orientieren sich an dessen Quellenverzeichnis, online abrufbar unter: http://www.mhdwb-online.de/quellenverzeichnis.php?buchstabe=A

  • Mittelhochdeutsches Wörterbuch (MWB): http://www.mhdwb-online.de/index.html

  • Benecke, Georg Friedrich/Müller, Wilhelm/Zarncke, Friedrich 1861-1872: Mittelhochdeutsches Wörterbuch. 3 Bde. Leipzig.

  • Gärtner, Kurt 1992: Findebuch zum mittelhochdeutschen Wortschatz. Mit einem rückläufigen Index. Stuttgart.

  • Kluge, Friedrich 2002: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. Bearbeitet von Elmar Seebold. 24., durchges. u. erw. Aufl. Berlin, New York.

  • Lexer, Matthias 1872-1878: Mittelhochdeutsches Handwörterbuch. Leipzig. Repr. Stuttgart 1992.

  • Verfasserlexikon 1978-1999: Die deutsche Literatur des Mittelalters. 10 Bde. 2. Aufl. Berlin, New York.

  • Korpora

  • Belegarchiv des Mhd. Wörterbuches: http://www.mhdwb-online.de/

  • COSMAS II: http://www.ids-mannheim.de/cosmas2/

  • Bach, Emmon 1986: The Algebra of Events, in: Linguistics in Philosophy 9, S. 5-16.

  • Barz, Irmhild 1998: Zur Lexikalisierungspotenz nominalisierter Infinitive, in: Barz, Irmhild/Günther Öhlschläger (Hgg.): Zwischen Grammatik und Lexikon, Tübingen, S. 57-68.

    • Crossref
  • Bäuml, Franz H. 1999: Mittelalter, in: Ehrhard Bahr (Hg.): Geschichte der deutschen Literatur, Bd. 1: Vom Mittelalter bis zum Barock. 2., vollst. überarb. u. erw. Aufl., Tübingen, Basel, S. 1-258.

  • Blume, Kerstin 2004: Nominalisierte Infinitive. Eine empirisch basierte Studie zum Deutschen, Tübingen (Linguistische Arbeiten 487).

    • Crossref
  • Boogaart, Ronny 2004: Aspect and Aktionsart, in: Geert E. Booij [u. a.] (Hgg.): Morphologie. Ein internationales Handbuch zur Flexion und Wortbildung, Berlin, New York (Handbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft 17.2), S. 1165-1180.

  • Brinkmann, Hennig 1949: Die sprachliche Gestalt. Versuch einer morphologischen Betrachtung der Sprache, in: Muttersprache 1, S. 2-25.

  • Broccias, Cristiano/Hollmann, Willem B. 2007: Do we need summary and sequential scanning in (Cognitive) grammar?, in: Cognitive Linguistics 18, S. 487-522.

  • Dal, Ingerid 1952: Zur Entstehung des englischen Participium Praesentis auf -ing, in: Norsk Tidsskrift for Språkviten­skap 16, S. 5-116.

  • Demske, Ulrike 1999: Nominalisierungen im Deutschen und Englischen: Überlegungen zu einer Theorie sprachlichen Wandels, in: Siegfried Kanngießer, Petra M. Vogel (Hgg.): Elemente des Sprachwandels, Opladen, S. 98-138.

  • - 2000: Zur Geschichte der ung-Nominalisierung im Deutschen. Ein Wandel morphologischer Produktivität, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 122, S. 365-411.

  • - 2002: Nominalization and Argument Structure in Early New High German, in: ZAS Papers in Linguistics 27, S. 67-90.

  • Ehrich, Veronika 1992: Hier und jetzt. Studien zur lokalen und temporalen Deixis im Deutschen, Tübingen (Linguistische Arbeiten 283).

    • Crossref
  • - 2002: On the verbal nature of certain nominal entities, in: Ingrid Kaufmann, Barbara Stiebels (Hgg.): More than Words. A Festschrift for Dieter Wunderlich, Berlin (studia grammatica 53), S. 69-89.

  • - u. Irene Rapp 2000: Sortale Bedeutung und Argumentstruktur. -ung-Nominalisierungen im Deutschen, in: Zeitschrift für Sprachwissenschaft 19, S. 245-303.

    • Crossref
  • Grimshaw, Jane 41994: Argument Structure, Cambridge (Linguistic Inquiry: Monographs 18).

  • Von Heusinger, Klaus/von Heusinger, Sabine 1999: Aus der lateinischen Fachsprache zur deutschen Mystik. Der lange Weg der Suffixe -ung und -heit, in: Jürg Niederhauser/Adamzik, Kirsten (Hgg.): Wissenschaftssprache und Umgangssprache im Kontakt, Frankfurt am Main [u. a.] (Germanistische Arbeiten zu Sprache und Kulturgeschichte; 38), S. 59-79.

  • Henzen, Walter 1965: Deutsche Wortbildung. 23., durchges. u. erg. Aufl., Tübingen (Sammlung kurzer Grammatiken germanischer Dialekte, B. 5).

  • Horlitz, Bernd 1986: Zur lexikographischen Darstellung der Verbalsubstantive auf -ung, in: Wiegand, Herbert Ernst (Hg.): Studien zur neuhochdeutschen Lexikographie VI, Teilbd. 1, Hildesheim, Zürich, New York (Germanistische Linguistik 87-90), S. 479-490.

  • Kempf, Luise 2010: In erober: und plünderung der statt. Wie die Ellipse von Wortteilen entstand, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 132, S. 343-365.

    • Crossref
  • Klein, Thomas/Solms, Hans-Joachim/Wegera, Klaus-Peter 2009: Mittelhochdeutsche Grammatik. Teil III: Wortbildung, Tübingen.

  • Knobloch, Clemens 2002: Zwischen Satz-Nominalisierung und Nennderivation: -ung-Nomina im Deutschen, in: Sprachwissenschaft 27, S. 333-362.

  • Langacker, Ronald 1987a: Nouns and Verbs, in: Language 63, S. 53-94.

    • Crossref
  • – 1987b: Foundations of Cognitive Grammar. Vol. 1, Stanford.

  • – 2008: Sequential and summary scanning: A reply, in: Cognitive Linguistics 19, S. 571-584.

  • Leitzmann, Albert 1920: Der Wortschatz der Engelberger Benedictinerregel, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 44, S. 483-495.

    • Crossref
  • Lipka, Leonhard 1981: Zur Lexikalisierung im Deutschen und Englischen, in: Lipka, Leonhard/Günther, Hartmut (Hgg.): Wortbildung, Darmstadt (Wege der Forschung 564), S. 119-132.

  • Meid, Wolfgang 1967: Germanische Sprachwissenschaft. Bd. III: Wortbildungslehre, Berlin.

  • Munske, Horst Haider 1964: Das Suffix *inga-/unga- in den germanischen Sprachen. Seine Erscheinungsweise, Funktion und Entwicklung dargestellt an den appellativen Ableitungen, Marburg (Marburger Beiträge zur Germanistik 6).

  • Plate, Ralf 2010: Das Mittelhochdeutsche Wörterbuch. Bearbeitungsstand 2009, Erfahrungen und Perspektiven, in: Hans-Ulrich Schmid (Hg.): Perspektiven der germanistischen Sprachgeschichtsforschung, Berlin, New York (Jahrbuch für germanistische Sprachgeschichte 1), S. 254-268.

  • Rainer, Franz 1987: Produktivitätsbegriffe in der Wortbildungstheorie, in: Wolf Dietrich [u. a.] (Hgg.): Wortbildung romanischer Sprachen, Tübingen, S. 187-202.

  • Roßdeutscher, Antje 2010: German -ung-Nominalisation. An Explanation of Formation and Interpretation in a Root-Based Account, in: Susan Olsen (Hg.): New Impulses in Word-Formation, Hamburg (Linguistische Berichte, Sonderheft 17), S. 101-132.

  • Roßdeutscher, Antje/Hans Kamp 2010: Syntactic and semantic constraints in the formation and interpretation of -ung-nouns, in: Artemis Alexiadou, Monika Rathert (Hgg.): The Semantics of Nominalizations across Languages and Frameworks, Berlin (Interface Explorations 22), S. 169-214.

    • Crossref
  • Scherer, Carmen 2006: Was ist Wortbildungswandel?, in: Linguistische Berichte 205, 3-28.

  • Schwall, Ulrike 1991: Aspektualität. Eine semantisch-funktionelle Kategorie, Tübingen (Tübinger Beiträge zur Linguistik 344).

  • Sinclair, John 1998: Korpustypologie. Ein Klassifikationsrahmen, in: Wolfgang Teubert (Hg.): Neologie und Korpus, Tübingen (Studien zur deutschen Sprache 11), S. 111-128.

  • Szczepaniak, Renata 2007: Der phonologisch-typologische Wandel des Deutschen von einer Silben- zu einer Wortsprache, Berlin, New York (Studia Linguistica Germanica 85).

    • Crossref
  • Teubert, Wolfgang 1998: Korpus und Neologie, in: Wolfgang Teubert (Hg.): Neologie und Korpus, Tübingen (Studien zur deutschen Sprache 11), S. 129-170.

  • Vendler, Zeno 1957: Verbs and Times, in: The Philosophical Review 66, S. 143-160.

    • Crossref
  • 21967: Facts and Events, in: Vendler, Zeno: Linguistics in Philosophy, Ithaca, S. 122-146.

  • Willmanns, Wilhelm 1899: Deutsche Grammatik. Gotisch, Alt-, Mittel- und Neuhochdeutsch. Teil 2: Wortbildung, Straßburg.

Purchase article
Get instant unlimited access to the article.
$42.00
Log in
Already have access? Please log in.


or
Log in with your institution

Journal + Issues

The Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur (PBB)  was founded by Hermann Paul and Wilhelm Braune in 1874. It publishes essays on diachronic linguistics and the history of German Literature from the beginnings to about 1600, as well as reviews of monographs and collected works in these fields.

Search